Christliche Gedichte & Prosa

16 christliche Gedichte über Familie

Die Gedichte in dieser Sammlung bieten eine kreative und poetische Art und Weise, um den christlichen Glauben zu erforschen und zu feiern, und laden dich dazu ein, dich von ihrer Schönheit und Tiefe berühren zu lassen. Hier findest du christliche Gedichte über Familie.

Christliches Gedicht Nummer 1: Ein Tag der Verheißung, im Glanz des Lichts

Ein Tag der Verheißung, im Glanz des Lichts

Ein Tag der Verheißung, im Glanz des Lichts,
Wo Gottes Liebe unsere Herzen durchdringt und spricht.
Wir versammeln uns, um zu feiern und zu beten,
An diesem besonderen Tag, den wir als Segen entgegenreten.

Der Tag des Erwachens, der Freiheit gewidmet,
Wo Jesu Wort in uns lebendig, uns geleitet.
Wir danken dir, o Herr, für deine Barmherzigkeit,
An diesem besonderen Tag, in dem wir von deiner Gnade entzweit.

In der Stille der Andacht suchen wir deine Gegenwart,
In deinem Wort finden wir Frieden und neuen Start.
Wir richten unsere Augen auf dich, o Herr,
An diesem besonderen Tag, in dem wir deine Liebe so sehr.

Der Tag des Aufbruchs, der Veränderung bestimmt,
Wo wir uns von alten Lasten befreien, uns hinneigt.
Wir folgen deinem Ruf, fest und entschlossen,
An diesem besonderen Tag, in dem wir von deinem Geist besessen.

In der Gemeinschaft der Gläubigen finden wir Stärke,
In deinem Namen sind wir vereint, eine Werke.
Wir ermutigen uns gegenseitig, in Liebe und Wahrheit,
An diesem besonderen Tag, in dem wir von deinem Segen geprägt.

Der Tag der Dankbarkeit, der Segnungen umfangen,
Wo wir deine Gaben mit Freude anfangen.
Wir preisen dich, o Herr, für deine Güte und Huld,
An diesem besonderen Tag, in dem wir von deiner Liebe erfüllt.

In der Feier der Taufe werden wir erneuert,
In deinem Namen finden wir Vergebung, uns verbreitet.
Wir bekennen uns zu dir, unserem Herrn,
An diesem besonderen Tag, in dem wir deine Nähe so gern.

Der Tag der Hoffnung, der Verheißungen erfüllt,
Wo wir auf deine Zusagen vertrauen und hingespült.
Wir preisen dich, o Herr, für deine Treue und Macht,
An diesem besonderen Tag, in dem wir von deiner Liebe erwacht.

In der Feier der Auferstehung lassen wir die Dunkelheit hinter uns,
In deinem Sieg über den Tod finden wir wahren Genuss.
Wir preisen dich, o Herr, als den Auferstandenen,
An diesem besonderen Tag, in dem wir von deinem Leben entbranden.

Ein Tag der Verheißung, im Glanz des Lichts,
Wo Gottes Liebe unsere Herzen durchdringt und spricht.
Wir versammeln uns, um zu feiern und zu beten,
An diesem besonderen Tag, den wir als Segen entgegenreten.

Christliches Gedicht Nummer 2: Geführt vom Heiligen Geist

Geführt vom Heiligen Geist

Geführt vom Heiligen Geist, so wandeln wir auf Erden,
Er ist die Flamme, die uns leuchtet, lässt uns nicht irren werden.
Er ist der Wind, der uns trägt, über alle Meere, Berge und Herden,
Mit Ihm sind wir stark, können wir Lichter in der Dunkelheit werden.

Er spricht zu uns in sanfter Stille, weist uns den rechten Weg,
Er stärkt uns in unserem Glauben, macht unser Fundament nicht schief und schräg.
Er ist die Kraft, die uns führt, durch jedes Tal und jeden Steg,
Mit dem Heiligen Geist in uns, ist kein Hindernis zu beweg.

Er ist der Tröster, der Helfer, in Zeiten von Not und Leid,
Er gibt uns Mut, gibt uns Hoffnung, steht uns stets zur Seite, bereit.
Er ist die Quelle der Weisheit, lehrt uns Gottes Wahrheit, weit und breit,
Mit dem Heiligen Geist, erleben wir Gottes Liebe in ihrer vollen Seichtigkeit.

Er formt uns, prägt uns, lässt uns wachsen, Tag für Tag,
Er hilft uns beten, hilft uns lieben, tut was Er vermag.
Er ist das Siegel der Verheißung, das uns Gott einst gab,
Mit dem Heiligen Geist, sind wir gesegnet, von der Wiege bis zum Grab.

So wandeln wir, vom Heiligen Geist geführt, durch unser Leben,
In Seiner Führung, in Seiner Kraft, kann Er uns alles geben.
Er führt uns hin zu Gottes Reich, hilft uns, nach dem Himmel zu streben,
Mit dem Heiligen Geist in uns, können wir das Ewige Leben erleben.

Christliches Gedicht Nummer 3: Gottes Liebe ist unendlich

Gottes Liebe ist unendlich

Gottes Liebe ist unendlich, tief und weit,
Sie erfüllt unsre Seelen in Ewigkeit.
Sie umarmt uns sanft, wärmt unser Herz,
Gottes Liebe ist da, niemals wird sie schmerz.

Wie ein strahlender Sonnenaufgang am Morgen,
Bringt Gottes Liebe Freude und Hoffnung verborgen.
Sie kennt keine Grenzen, keine Furcht, kein Leid,
Gottes Liebe ist da, in jeder Lebenszeit.

In schwachen Momenten, wenn wir verzagen,
Streckt uns Gottes Liebe die helfende Hand entgegen.
Sie gibt uns Kraft, lässt uns wachsen und blühen,
Gottes Liebe lässt uns niemals allein.

Sie heilt die gebrochenen Herzen und Seelen,
Begleitet uns auf all unseren Lebenszielen.
Sie lehrt uns, einander zu lieben und zu vergeben,
Gottes Liebe schenkt uns ein neues Leben.

Lasst uns Gottes Liebe preisen und ehren,
Sie ist wie ein Feuer, das uns lässt aufbegehren.
Lasst sie in unseren Taten und Worten erstrahlen,
Gottes Liebe soll in uns allen niemals verhallen.

In der Stille der Nacht und im hellen Tagesschein,
Lässt uns Gottes Liebe spüren, dass wir nicht allein.
Sie erfüllt uns mit Frieden, Hoffnung und Glück,
Gottes Liebe ist die Kraft, die uns trägt und entzückt.

In Gottes Liebe sind wir geborgen und behütet,
Sie ist das Geschenk, das uns ewig beglückt.
Lasst uns in Dankbarkeit und Demut leben,
Gottes Liebe ist das größte Geschenk, das ergeben.

Denn Gottes Liebe ist unendlich, tief und weit,
Sie begleitet uns auf jedem Schritt, in jeder Zeit.
Lasst sie in uns wirken, lass sie nie vergehen,
Gottes Liebe ist da, um uns zu umarmen und zu sehen.

Christliches Gedicht Nummer 4: Das lebendige Wort

Das lebendige Wort

Das lebendige Wort, das uns umgibt,
Die Bibel, die uns ermutigt und liebt.
In ihren Seiten finden wir Hoffnung und Licht,
Sie führt uns durch Zeiten der Dunkelheit.

Sie ist ein Schatz voller Weisheit und Wahrheit,
Ein Kompass, der uns leitet in jeder Gelegenheit.
Sie gibt uns Orientierung, wenn wir uns verirren,
Sie lässt uns erkennen, wer wir wirklich sind.

Das lebendige Wort, es ermutigt uns zum Kampf,
Es stärkt uns, wenn wir schwach und lahm.
Es ist eine Quelle des Trostes und der Freude,
Die uns erhebt, selbst in schwerster Leidenszeit.

Es erzählt von Gottes Liebe, die niemals vergeht,
Von seiner Barmherzigkeit, die uns stets umweht.
Es zeigt uns den Weg zur Vergebung und Gnade,
Es ermutigt uns, auf Gottes Stimme zu hören und zu schauen.

Das lebendige Wort, es lässt uns aufblühen,
Es eröffnet uns neue Horizonte, neue Sichtweisen.
Es nährt unsere Seele, es gibt uns Lebenskraft,
Es ermutigt uns, unser Leben nach Gottes Willen zu gestalten.

Lasst uns die Bibel aufschlagen mit Freude und Mut,
Lasst uns in ihren Worten den Schatz entdecken, der dort ruht.
Lasst uns unsre Herzen für ihre Botschaft öffnen,
Denn das lebendige Wort kann uns zu wahren Siegern küren.

Durch die Bibel erkennen wir Gottes Liebe und Plan,
Sie ermutigt uns, fest im Glauben zu stehen, wie ein Mann.
Sie ist das Licht, das unseren Weg erhellt,
Das lebendige Wort, das uns zu neuen Höhen stellt.

Lasst uns mit Zuversicht in die Zukunft blicken,
Denn das lebendige Wort wird uns niemals entzücken.
Es ist der Anker, der uns festhält in jedem Sturm,
Die Bibel, das ermutigende Wort, das uns wärmt.

Christliches Gedicht Nummer 5: Im Angesicht des Leidens des Retters

Im Angesicht des Leidens des Retters

Im Angesicht des Leidens, tief und ernst,
Spüre ich, wie mein Herz von Schmerzen durchdringt.
Doch in meiner Schwachheit und in meinem Schmerz,
Finde ich Trost in Gottes Liebe, die niemals verzerrt.

Im Angesicht des Leidens, das mich umgibt,
Erfahre ich, wie Gott in meiner Not bleibt.
Er reicht mir seine Hand, wenn ich verzweifelt bin,
Und gibt mir Hoffnung, auch wenn ich am Ende bin.

Im Angesicht des Leidens, das mich prägt,
Erkenne ich, wie Jesus am Kreuz für mich trägt.
Seine Wunden sprechen von seinem tiefen Leid,
Doch durch seine Erlösung finde ich Befreiung und Heiterkeit.

Im Angesicht des Leidens, das uns vereint,
Erkenne ich, wie wir als Gemeinschaft beweint.
In unseren Tränen finden wir Trost und Halt,
Und stehen einander bei, wenn das Leid uns überfällt.

Im Angesicht des Leidens, das uns fordert,
Erkenne ich, wie Gott inmitten des Leids glorifiziert.
Denn er verwandelt unsere Schmerzen in Segen,
Und führt uns durch die Dunkelheit zu seinem Licht, gelegen.

Im Angesicht des Leidens, das uns formt,
Erkenne ich, wie wir in unserem Glauben bestärmt.
Denn gerade in der Not wächst unser Vertrauen,
Und wir erkennen, dass Gott uns in jeder Situation wird aufbauen.

Im Angesicht des Leidens, in stiller Demut,
Beten wir zu Gott, der in unsrer Schwachheit uns führt.
Er ist unsere Zuflucht, unser sicherer Hort,
Im Angesicht des Leidens finden wir Trost und Worte.

Lasst uns im Angesicht des Leidens gemeinsam stehen,
Einander trösten, in Gottes Namen alles durchgehen.
Denn in der Gemeinschaft finden wir Kraft und Halt,
Und wissen, dass Gott uns trägt, auch wenn alles verhallt.

Im Angesicht des Leidens, blicken wir auf Gott,
Der uns in unserer Not nicht verlässt, sondern begleitet fort.
Lasst uns inmitten des Leids fest an seiner Liebe festhalten,
Denn er wird uns erheben, auch wenn die Tränen fallen.

Im Angesicht des Leidens, in unserer Schwachheit erkennen,
Dass Gott uns in seiner Barmherzigkeit will an sich nennen.
Lasst uns im Leid und in der Hoffnung vor Gott treten,
Denn er ist der, der unser Leiden in Segen wird betten.

Christliches Gedicht Nummer 6: Die grenzenlose Liebe durch Jesus Christus

Die grenzenlose Liebe durch Jesus Christus

Die grenzenlose Liebe, die uns Gott schenkt,
Durch Jesus Christus, der uns zu seinem Volk lenkt.
In seiner Demut und Güte zeigt sich die Größe,
Der Liebe Gottes, die uns durchdringt und erhöhe.

Jesus, das Abbild des unsichtbaren Gottes,
Der uns liebt und uns mit seiner Gnade umhüllt.
Er gab sein Leben am Kreuz, aus Liebe zu uns,
Damit wir in seiner Liebe ewiges Leben genießen dürfen.

Seine Liebe ist wie ein Strom, der nie versiegt,
Sie fließt durch unsere Herzen, in uns regt.
Sie erfüllt uns mit Freude, Frieden und Kraft,
Die Liebe durch Jesus, die uns zusammenhält und schafft.

In ihm finden wir Vergebung und Erlösung,
Seine Liebe kennt keine Bedingungen oder Einschränkungen.
Sie ist bedingungslos und rein, sie umarmt uns zart,
Die Liebe durch Jesus, die uns niemals verhart.

Durch ihn erfahren wir Gottes Nähe und Treue,
In seiner Liebe finden wir Ruhe und Geborgenheit.
Sein Geist lebt in uns, er erfüllt uns mit Leben,
Die Liebe durch Jesus, die uns neue Wege erheben.

Lasst uns diese Liebe in unserem Leben zeigen,
Lasst uns von Gottes Liebe und Gnade zeugen.
Denn die Liebe durch Jesus verändert unsere Sicht,
Sie erfüllt uns mit Dankbarkeit und neuer Lebensricht.

Lasst uns in tiefer Ehrfurcht vor seiner Liebe stehen,
Lasst uns seine Liebe in die Welt hineinwehen.
Denn die Liebe durch Jesus ist das größte Geschenk,
Sie begleitet uns auf unserem Weg, ohne dass wir sie lenk.

Durch seine Liebe sind wir geliebt und angenommen,
Die Liebe durch Jesus hat unsere Herzen gewonnen.
In seiner Liebe finden wir wahre Erfüllung,
Die grenzenlose Liebe, die uns führt zur Erhöhung.

Christliches Gedicht Nummer 7: Im Flüstern des Heiligen Geistes

Im Flüstern des Heiligen Geistes

Im Flüstern des Heiligen Geistes, finden wir unseren Weg,
Er ist das Licht, das uns führt, ob steil der Pfad oder schräg.
Im sanften Hauch, in stiller Weisheit, hält er unser Steuer fest,
Mit ihm sind wir sicher, auch in der stürmischsten Seeg.

Er ist das Feuer in uns, das unsre Herzen entflammt,
Er ist die Kraft, die uns trägt, wenn die Welt uns umklammert.
In seinen sanften Winden, wird unsere Furcht gebannt,
Mit ihm sind wir stärker, auf jeden Sturm gewappnet.

Er ist der Tröster, der uns hält, in der dunkelsten Stunde,
Er gibt uns Hoffnung, gibt uns Mut, heilt jede Wunde.
In seinem sanften Flüstern, finden wir Frieden, Sekunde für Sekunde,
Mit ihm an unserer Seite, überwinden wir jede Hürde, jede Runde.

Im Flüstern des Heiligen Geistes, lernen wir Gottes Willen,
Er ist der Lehrer, der uns führt, hilft uns, unser Herz zu stillen.
Mit seiner Weisheit, mit seiner Geduld, können wir Gottes Plan erfüllen,
Mit ihm sind wir vollkommen, in seiner Liebe eingehüllt.

So gehen wir, vom Heiligen Geist geführt, auf unserem Pfad,
In seinem Licht, in seiner Führung, finden wir den wahren Schatz.
Er zeigt uns den Weg zum ewigen Leben, leitet uns stets grad,
Mit dem Heiligen Geist in uns, sind wir Gottes Stadt.

Christliches Gedicht Nummer 8: Im goldenen Herbst des Lebens

Im goldenen Herbst des Lebens

Im goldenen Herbst des Lebens, so prächtig und mild,
Verborgen sind die Schätze, die unsre Jahre gefüllt.
Die Zeit mag vergangen sein, doch der Glaube bleibt bestehen,
In unseren Herzen leuchtet das ewige Hoffnungsfeuer.

Mit Weisheit und Demut, erfüllt von Gottes Segen,
Tragen wir die Jahre, mit Dankbarkeit im Herzen gelegen.
Die Erfahrungen haben uns geformt und gereift,
Im goldenen Herbst des Lebens, sind wir fest verknüpft.

In jedem grauen Haar, in jeder Linie im Gesicht,
Tragen wir Geschichten, von Gottes Liebe und Licht.
Die Jahre mögen vergehen, doch der Glaube bleibt beständig,
Im goldenen Herbst des Lebens, sind wir dankbar und fröhlich.

Die Zeit des Ruhestands, ein neues Kapitel beginnt,
Wir sind nicht allein, denn Gottes Nähe uns umspinnt.
Mit Weisheit und Gelassenheit, schenken wir den Jungen Rat,
Im goldenen Herbst des Lebens, sind wir ein wertvolles Pfad.

Durch unsere Geschichten und den Schatz der Erfahrung,
Schenken wir Hoffnung und Glaube, wie ein wertvolles Kostbarbares Tuch.
Im goldenen Herbst des Lebens, sind wir ein Segen und Licht,
Wir teilen die Liebe Gottes, in der Hoffnung und im Verzicht.

Lasst uns im goldenen Herbst des Lebens zusammenstehen,
Unsere Hände festhalten, wie eine starke Einheit sehen.
Gottes Liebe umgibt uns, gibt uns Kraft und Geborgenheit,
Im goldenen Herbst des Lebens, strahlt seine Liebe in unsre Zeit.

Im goldenen Herbst des Lebens, mit Dankbarkeit erfüllt,
Gottes Gnade und Liebe, die uns in jedem Moment umhüllt.
Lasst uns in dieser Zeit der Besinnung und der Ruhe,
Die Freude und den Frieden Gottes in unsre Herzen spüren und schule.

Christliches Gedicht Nummer 9: Ewiger Bund, durch Gottes Hand geschrieben

Ewiger Bund, durch Gottes Hand geschrieben

Ein Bund so ewig, durch Gottes Hand geschrieben,
Erhebt unsere Seelen, lässt uns Ihn lieben.
Verankert in der Ewigkeit, hell und klar,
Ist dieses Versprechen, wahrhaftig und wahr.

Gottes Bund, fest und sicher,
Leuchtet in Dunkelheit, ist niemals trüber.
Mit jeder Welle, jedem Gezeitenlauf,
Erneuert Er den Bund, hebt uns hinauf.

Mit jedem Atemzug, jedem Herzschlag,
Erneuern wir diesen heiligen Vertrag.
Gottes Bund, fest in uns eingeprägt,
Ist unser Anker, der uns stets bewegt.

Dieser ewige Bund, so tief und stark,
Ist unser Leuchtturm im Dunkel, unser Mark.
Gottes Versprechen, immerzu wahr,
Ist unser Leitstern, Jahr um Jahr.

Gottes Bund, so alt wie die Zeit,
Gibt uns Hoffnung, bringt uns Geleit.
In Seinem ewigen Versprechen,
Finden wir den Weg, den wir brechen.

So leben wir in diesem ewigen Bund,
Mit Gott vereint, zu jeder Stund’.
In Seinem Versprechen, tief und klar,
Finden wir Trost, Jahr für Jahr.

Christliches Gedicht Nummer 10: Das Buch des Lebens

Das Buch des Lebens

Das Buch des Lebens, voller Weisheit und Licht,
In seinen Seiten finden wir Trost und Zuversicht.
Die Worte, die darin geschrieben stehen,
Schenken uns Orientierung und lassen uns verstehen.

Es erzählt von der Schöpfung, von Anfang bis Ende,
Von Gottes Liebe, die uns niemals wende.
Es gibt uns Antworten auf Fragen, die wir tragen,
Es führt uns auf den rechten Pfaden, ohne zu klagen.

Die Geschichten der Menschen, die darin erzählt,
Sind Spiegelbilder unserer eigenen Welt.
Sie zeigen uns Stärke, Mut und Hingabe,
Sie mahnen uns zur Demut und zur Liebe.

Die Bibel ist wie ein Kompass in der Nacht,
Der uns den Weg zum Leben zeigt, ganz sacht.
Sie ist ein Quell der Weisheit und des Trostes,
Ein Licht, das uns leitet in jeder Lebenspost.

Sie gibt uns Hoffnung, wenn wir verzweifeln,
Sie ermutigt uns, wenn wir uns selbst verweilen.
In ihren Versen finden wir Gottes Wort,
Das uns stärkt und uns trägt fort.

Lasst uns die Bibel aufschlagen mit Ehrfurcht und Glück,
Die Worte darin lesen, tief und ganz tück.
Lasst uns ihre Botschaft in unser Herz aufnehmen,
Die Liebe und die Gnade Gottes, die uns zum Leben bringen.

Denn das Buch des Lebens, die Bibel so klar,
Ist ein Geschenk, das uns begleitet, immerdar.
Sie ist wie ein Schatz, den wir hüten und bewahren,
In ihren Seiten liegt ein Segen, den wir erfahren.

Lasst uns in der Bibel die Wahrheit erkennen,
Die Liebe Gottes in unsrem Leben brennen.
Sie ist der Weg, die Wahrheit, das Leben,
Das Buch des Lebens, das uns ewige Freude geben.

Christliches Gedicht Nummer 11: Im Segen des Alters getragen

Im Segen des Alters getragen

Im Segen des Alters getragen,
Von Gottes Liebe umgeben, ohne Zagen.
Die Jahre mögen vergangen sein,
Doch in unseren Herzen leuchtet der Schein.

Mit Weisheit und Erfahrung gesegnet,
Von Gottes Hand behütet und beschützt,
Der Glaube hat uns durchs Leben geleitet,
Die Hoffnung hat uns niemals verspürt.

In jedem grauen Haar, in jeder Falte,
Erzählt sich eine Geschichte, tief und wahr.
Das Leben hat uns geformt und gestaltet,
Durch Gottes Liebe sind wir stets dar.

In den Ruhestand getreten, aber nicht still,
Unsere Zeit ist noch nicht vorbei.
Wir dienen und geben nach Gottes Will’,
Unsere Herzen sind voll Dankbarkeit und Treu’.

Durch unsere Weisheit und Worte der Güte,
Schenken wir den Jungen Trost und Rat.
Wir sind ein Segen in ihrer Blüte,
Gottes Liebe strahlt aus uns heraus.

Im Segen des Alters getragen,
Mit jedem Tag fühlen wir uns mehr gesegnet.
Wir blicken zurück auf ein erfülltes Leben,
Dankbar für Gottes Liebe, die uns bewegt.

Lasst uns im Segen des Alters gemeinsam stehen,
Unsere Hände festhalten und nicht losgehen.
Gottes Liebe ist unsre Kraft und Stütze,
In seiner Gegenwart finden wir unsre Schütze.

Im Segen des Alters getragen,
Von Gottes Gnade und Liebe erfüllt.
Lasst uns gemeinsam Gottes Namen rühren,
Unsere Herzen mit Dankbarkeit erfüllen und stärken.

Im Segen des Alters getragen,
Von Gottes Liebe unermessen begleitet.
Lasst uns in dieser Zeit der Ruhe und Besinnung,
Die Freude und den Frieden Gottes verbreiten.

Christliches Gedicht Nummer 12: Ewiger Bund, in der Moderne gewoben

Ewiger Bund, in der Moderne gewoben

Im Herzen der Zeit, ein ewiger Bund,
Geschrieben von Gott, tief und grund.
Vernetzt durch die Ewigkeit, stark und wahr,
Leuchtet das Versprechen, hell und klar.

In einem Weben aus Bits und Bytes,
Findet Gottes Liebe uns, durchdringt alle Zeiten.
Mit jedem Login, jedem Klick,
Erneuern wir den Bund, Schritt für Schritt.

Gottes Vertrag, digital codiert,
Wird durch Algorithmen transportiert.
Aber seine Essenz bleibt immer gleich,
Ein ewiges Band, durch Himmel und Reich.

Dieser ewige Bund, hoch in der Cloud,
Leitet uns sicher, durch Sturm und Loud.
Mit jedem Tweet, jedem Post,
Erinnern wir uns an den heiligen Trost.

Vernetzt durch Gottes ewigen Bund,
Finden wir Hoffnung, jede Sekund’.
Inmitten von Daten, Infos und Fluss,
Ist Gottes Versprechen unser bewusster Schluss.

So leben wir im digitalen Zeitalter,
Gottes Bund, der ewige Geleiter.
Trotz des Lärms, trotz des raschen Wandels,
Finden wir Trost in Gottes Handels.

Christliches Gedicht Nummer 13: Ewige Liebe, im digitalen Zeitalter entdeckt

Ewige Liebe, im digitalen Zeitalter entdeckt

In den Tiefen des Internets, hell und weit,
Finden wir Gottes Liebe, in Ewigkeit.
Geteilt in Tweets, in Posts, in Chats,
Gottes Liebe, das ewige Format.

Mit jedem Klick, jedem Swipe, jedem Like,
Erleben wir die Liebe, die niemals weicht.
Trotz der Kälte des Bildschirms, der Distanz der Bytes,
Ist Gottes Liebe das Licht, das uns begleitet.

Gottes Liebe, im Code geschrieben,
Durchdringt die Algorithmen, bleibt ungetrieben.
In der Flut von Daten, in der Informationsflut,
Ist Seine Liebe unser ewiger Mut.

Diese ewige Liebe, so tief und klar,
Leuchtet hell, Jahr für Jahr.
In der Hektik des digitalen Lebens,
Ist Gottes Liebe der ewige Segen.

Vernetzt durch Gottes ewige Liebe,
Finden wir Ruhe, trotz der Hektik und der Triebe.
Trotz der Komplexität, der Unendlichkeit des Webs,
Ist Gottes Liebe das, was uns stets hebt.

So leben wir im digitalen Zeitalter,
Mit Gottes Liebe, dem ewigen Geleiter.
In der endlosen Weite des digitalen Meers,
Finden wir Trost in Gottes Liebesheers.

Christliches Gedicht Nummer 14: Gott, der Vater, Führt in der Liebe

Gott, der Vater, Führt in der Liebe

Gott, der Vater, führt in der Liebe, mit sanfter, starker Hand,
Er leitet uns auf unseren Wegen, durch jedes Tal, jedes Land.
In Seiner Gnade, in Seiner Weisheit, lässt er uns niemals strand,
Mit Ihm an unserer Seite, sind wir fest im Glauben verband.

Er ist der Hirte, der uns führt, durch dunkle Nächte, klare Tage,
Er gibt uns Hoffnung, gibt uns Kraft, in Freude und in Plage.
In Seiner Liebe, in Seiner Güte, lindert er jede Klage,
Mit Ihm sind wir geborgen, finden Antwort auf jede Frage.

Gott, der Vater, führt in der Liebe, zeigt uns den rechten Pfad,
Er ist der Leuchtturm in der Dunkelheit, die Wahrheit, die uns rettet vor der Tat.
In Seiner Liebe, in Seinem Licht, hat das Dunkle niemals Statt,
Mit Ihm an unserer Seite, sind wir vor Irrtum immer gerett’.

Er ist die Liebe, Er ist die Wahrheit, Er ist der Weg, das Leben,
Er gibt uns mehr als wir brauchen, hat uns alles gegeben.
In Seiner Gnade, in Seiner Führung, können wir nach den Sternen streben,
Mit Ihm in unseren Herzen, können wir wahre Liebe leben.

So gehen wir, von Gottes Liebe geführt, durch unser Leben,
In Seiner Führung, in Seiner Liebe, kann Er uns alles geben.
Er zeigt uns den Weg zur ewigen Liebe, leuchtet wie der Himmelsheben,
Mit Gott, dem Vater, in uns, sind wir im Einklang, im Streben.

Christliches Gedicht Nummer 15: Die Ewigkeit, ein Wunder unermesslich

Die Ewigkeit, ein Wunder unermesslich

Die Ewigkeit, ein Wunder unermesslich,
Von Gottes Hand geschaffen, grenzenlos und scheinbar endlos.
Sie reicht über Raum und Zeit hinaus,
In ihrem Schoß finden wir Frieden und Zuhaus.

Ein Ort der Ruhe, jenseits der Vergänglichkeit,
Wo alle Tränen getrocknet, die Sorgen klein und weit.
Dort erstrahlt die Herrlichkeit des Herrn,
In seiner Gegenwart spüren wir Freude, rein und gern.

Die Ewigkeit, ein Geschenk der Gnade,
In Jesus Christus erlangen wir Teilhabe.
Er starb und auferstand, um uns zu erretten,
Damit wir in der Ewigkeit mit ihm leben und betten.

Dort werden wir sein, in unendlicher Gemeinschaft,
Mit allen Heiligen, in unbeschreiblicher Kraft.
Wir werden Gott von Angesicht zu Angesicht sehen,
In seiner Liebe werden wir uns für immer drehen.

Die Ewigkeit, ein Versprechen, das uns treibt,
Zu leben in Glauben, Hoffnung und Liebe, das bleibt.
Dort werden wir Vollkommenheit erfahren,
Kein Schmerz, keine Trauer wird uns länger belasten und fahren.

In der Ewigkeit werden wir Gott preisen,
Sein Lob erklingen lassen, in süßen Weisen.
Wir werden ihm danken für seine unendliche Güte,
In der Ewigkeit, wo alles in Fülle blühte.

Die Ewigkeit, ein Ort des Seins und des Erlebens,
Wo wir in Gottes Herrlichkeit ewig verbleiben.
Dort wird keine Zeit uns mehr begrenzen,
In der Ewigkeit, wo wir uns im Himmel ergänzen.

Die Ewigkeit, ein Wunder unermesslich,
Von Gottes Hand geschaffen, grenzenlos und scheinbar endlos.
Lasst uns darauf hoffen und uns danach sehnen,
Die Ewigkeit in Gottes Liebe zu erfühlen und zu begehen.

Christliches Gedicht Nummer 16: Der Ruf der Nachfolge, rein und wahr

Der Ruf der Nachfolge, rein und wahr

Der Ruf der Nachfolge, rein und wahr,
Er schallt durch die Zeiten, laut und klar.
Jesus ruft uns, ihm treu zu sein,
Seinem Beispiel zu folgen, ganz allein.

In Demut und Liebe gehen wir voran,
Geben unser Leben in seine Hände an.
Wir tragen das Kreuz, wie er es tat,
Folgen ihm nach, in Freud’ und in Not, Stadtrat.

Der Ruf der Nachfolge, er klingt so klar,
Jesus lädt uns ein, ihm nahe zu sein, ganz klar.
In seinen Fußspuren wollen wir wandeln,
Ihm dienen, ohne uns je zu schänden.

Mit Mut und Entschlossenheit gehen wir voran,
Vertrauen auf seine Führung, wie ein starker Mann.
In jedem Schritt, den wir wagen,
Führt er uns auf sicheren Wegen.

Der Ruf der Nachfolge, er ist nicht leicht,
Doch in Jesu Liebe finden wir das erreicht.
Er gibt uns Kraft und Standhaftigkeit,
Im Glauben wachsen wir in seiner Heiligkeit.

Lasst uns dem Ruf der Nachfolge folgen,
In Jesu Fußstapfen, ohne je zu verholen.
Mit Demut und Liebe, im Dienst der Welt,
Zeugen wir von Gottes Reich, das uns erhellt.

Der Ruf der Nachfolge, rein und wahr,
Er ruft uns alle, sein Licht zu offenbaren.
In Jesu Namen gehen wir voran,
Im Vertrauen auf ihn, dem wir alles anvertraun’.

Der Ruf der Nachfolge, er ist uns gegeben,
Ein Weg des Glaubens, in dem wir leben.
Lasst uns diesem Ruf folgen mit Herz und Verstand,
Für immer verbunden in Gottes ewigem Band.

Hier kann es weiter gehen
Dieser Beitrag wurde geschrieben von