Esoterik & Okkultes

Sich selbst vom Bösen Blick befreien – so geht’s!

Das Thema “Sich selbst vom Bösen Blick befreien” bezieht sich auf den Aberglauben, dass jemand durch einen bösen Blick oder Fluch beeinträchtigt werden kann. In diesem Artikel werden wir uns damit beschäftigen, wie man sich durch den Glauben an Jesus Christus und durch christliche Praktiken von einem vermeintlichen bösen Blick befreien kann.

Einfache Anleitung, um sich von dem bösen Blick selbst zu befreien:

  1. Beginnen Sie mit einem Gebet um Schutz und Hilfe von Gott. Bitten Sie ihn um seine Führung und Unterstützung bei Ihrem Versuch, den bösen Blick loszuwerden.
  2. Lesen Sie aus der Bibel Passagen, die Trost und Stärkung bieten, wie zum Beispiel Psalm 91, der besagt, dass Gott uns beschützt und uns vor Angst und Schaden bewahrt.
  3. Glauben Sie an die Macht und die Autorität Jesu Christi. In Markus 16,17-18 steht geschrieben: “Und diese Zeichen werden folgen denen, die glauben: In meinem Namen werden sie Dämonen austreiben; sie werden in neuen Sprachen reden; sie werden Schlangen aufheben und wenn sie etwas Tödliches trinken, wird es ihnen nicht schaden; sie werden die Kranken anlegen mit den Händen, und sie werden gesund werden.” Glauben Sie, dass durch den Namen Jesu und durch das Vertrauen auf ihn, Sie von jeglichen bösen Einflüssen befreit werden können.
  4. Beten Sie das Vaterunser und die Doxologie, die besagen “Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen”
  5. Beten Sie für die Person die Sie verdächtigen, den bösen Blick auf Sie geworfen zu haben und bitten Sie Gott, dass er diese Person erlöst und ihr Frieden und Glück schenkt.
  6. Vertrauen Sie darauf, dass Gott Sie beschützt und befreit hat und danken Sie ihm dafür.
  7. Wiederholen Sie diesen Prozess jeden Tag, wenn nötig, und suchen Sie gegebenenfalls Hilfe von einem Priester oder anderen spirituellen Führer.

Beispielgebet für das Gebet um die Befreiung vom Bösen Blick

“Lieber Gott, ich komme zu dir in meiner Not und bitte dich um deine Hilfe und Schutz. Ich glaube, dass ich von einem bösen Blick betroffen bin und ich brauche deine Kraft, um mich davon zu befreien. Ich vertraue darauf, dass deine Autorität über allem steht und dass durch den Namen Jesu Christi, ich von jeglichen bösen Einflüssen befreit werden kann. Ich bitte dich, reinige mich von jeder negative Energie und gib mir Frieden und Stärke. Ich danke dir im Voraus für deine Gnade und deine unendliche Liebe. In Jesus Namen, Amen.”

Was soll ich tun, wenn ich jemanden verdächtige, einen bösen Blick auf mich geworfen zu haben?

Es gibt keine Möglichkeit, sicher zu wissen, ob jemand einen bösen Blick auf Sie geworfen hat, da es keine wissenschaftlichen Beweise dafür gibt, dass der böse Blick tatsächlich existiert. Wenn Sie jedoch das Gefühl haben, dass Sie von einer Person beeinträchtigt werden, empfehle ich Ihnen Folgendes zu tun:

  1. Suchen Sie professionelle Hilfe, falls Sie sich unwohl oder krank fühlen.
  2. Sprechen Sie mit einer Person, der Sie vertrauen, über Ihre Gefühle und Bedenken.
  3. Versuchen Sie, die Beziehung zu dieser Person zu verbessern, falls dies möglich ist.
  4. Beten Sie für die Person und bitten Sie Gott um Vergebung und Frieden für diese Person, auch wenn diese Person Ihnen Schaden zugefügt hat.
  5. Setzen Sie sich mit Ihren Gefühlen auseinander und versuchen Sie, Ihre Gedanken und Emotionen in einen positiveren Kontext zu bringen.
  6. Versuchen Sie sich von negativen Gedanken und Emotionen zu distanzieren und konzentrieren sich auf positive Dinge in Ihrem Leben.

Wie kann ich mich zukünftig schützen vor dem bösen Blick?

Da es keine wissenschaftlichen Beweise dafür gibt, dass der böse Blick tatsächlich existiert und dass es keine wirksame Methode gibt, um sich vor ihm zu schützen, empfehle ich Ihnen, sich auf spirituelle Praktiken zu konzentrieren, um Ihren Glauben und Ihre Beziehung zu Gott zu stärken. Einige Möglichkeiten könnten sein:

  1. Lesen Sie regelmäßig die Bibel und suchen Sie nach Passagen, die Trost und Stärkung bieten.
  2. Beten Sie regelmäßig, insbesondere um Schutz und Führung von Gott.
  3. Suchen Sie spirituelle Führung und Unterstützung durch einen Priester oder anderen spirituellen Führer.
  4. Versuchen Sie, eine positive Einstellung und eine geistige Haltung der Dankbarkeit und des Vertrauens aufrechtzuerhalten.
  5. Versuchen Sie, Ihre Beziehungen zu anderen Menschen zu verbessern und Frieden und Liebe zu verbreiten.
  6. Vertrauen Sie auf die Macht und die Autorität Jesu Christi und seine Fähigkeit, Sie von jeglichen bösen Einflüssen zu befreien.

Wie kann Jesus helfen mich vom Bösen Blick zu befreien?

Jesus Christus ist in der christlichen Tradition als der Erlöser und Retter angesehen und gläubige Christen glauben, dass durch den Glauben an Jesus und durch die Annahme seiner Gnade und Autorität, sie von jeglichen bösen Einflüssen befreit werden können.

Im Markusevangelium 16,17-18 steht geschrieben: “Und diese Zeichen werden folgen denen, die glauben: In meinem Namen werden sie Dämonen austreiben; sie werden in neuen Sprachen reden; sie werden Schlangen aufheben und wenn sie etwas Tödliches trinken, wird es ihnen nicht schaden; sie werden die Kranken anlegen mit den Händen, und sie werden gesund werden.” Diese Bibelstellen zeigen, dass Jesus die Macht hat, Dämonen auszutreiben und von negativen Einflüssen zu befreien, darunter auch dem bösen Blick.

Es ist wichtig zu betonen, dass es keine wissenschaftlichen Beweise dafür gibt, dass der böse Blick existiert und dass jegliche negative Einflüsse auf unser Leben auf unser eigenes Denken und Handeln zurückzuführen sind. Empfehlungen wäre sich professionelle Hilfe zu suchen wenn man selbst oder jemand anderes an psychischen Problemen leidet. Der Glaube an Jesus und die Annahme seiner Gnade kann jedoch eine Quelle des Trostes und der Stärkung sein, insbesondere in schwierigen Zeiten.

Hier kann es weiter gehen
Dieser Beitrag wurde geschrieben von

Stichworte zum Beitrag
befreiung Okkultismus