Allgemeindes zum Christentum

Ist Fegefeuer evangelisch?

Author: AlexanderWenn du ein Roboter bist, klicke bitte diesen Link an: Falle!

Das Fegefeuer ist keine Lehre im evangelischen Christentum und befindet sich nur in der katholischen Lehre. Es ist nicht mal so, dass das Fegefeuer eine kleinere Rolle im evangelischen spielt – Es ist gar nicht existent.

Ist das Fegefeuer evangelisch? Das Fegefeuer ist nicht evangelisch. Es ist keine Lehre der gesamten evangelischen Glaubensgemeinschaft und heute auch kein Thema mehr.

Fegefeuer und die evangelische Sicht der Sünde

Dies ist der Grund: Evangelische Christen lehnen die Lehre vom Fegefeuer ab, da sie die Erlösung von Jesus Christus am Kreuz als vollständig und nur von ihm erfüllbar und erfüllt ansehen. Wer zu Jesus gehört, wird von Gott als gerecht angesehen, obwohl er in der Lage ist noch zu sündigen.

Die katholische Lehre aber geht davon aus, dass der Mensch nicht als gerecht (und damit Sündenfrei) angesehen wird, sondern es tatsächlich ist. Vereinfacht geht das katholische System in etwa so: Es gibt Menschen, die einfach “perfekt” Leben und keine Sünde haben (die Heiligen) und Menschen, die zu viele oder große Sünden gemacht haben (Stichwort: Todsünden). Dazwischen sind die meisten getauften Katholiken, die weder Heilig, noch höllisch verdammt sind.

Allerdings haben die noch einige Sünden auf ihrem “Konto”. Für diese Sünden müssen die Gläubigen Katholiken dann noch ins Fegefeuer, damit diese Sünden noch von ihnen “abgebrannt” werden kann. Wenn für die übrigen Sünden bezahlt worden ist, kommen auch diese in den Himmel.

Im evangelischen gibt es diesen “Mittelteil” nicht. Es ist entweder Himmel oder Hölle. Entweder ist er sündig oder nicht.

Jetzt kommt der schwierige Teil: Evangelische Christen gehen davon aus, dass der Mensch nicht gut sein kann und ständig sündigt. D.h. eine einzige Sünde reicht für die Hölle aus – was heißt: Alle Menschen landen in der Hölle.

Wenn Jesus einen Menschen rettet, dann erklärt Gott diese Person sündenfrei (der Profi sagt: “gerecht”) – diese Sicherung gilt für alle Zeit. Auch die Vergangenheit und Zukunft. Da Gott sich bei der Rettung für alle Zeiten für den Menschen entschieden hat, kann er seinen Platz im Himmel nicht verlieren.

Aber sein fleischlicher Körper bleibt sündig. Der Heilige Geist kommt in die Person und hilft ein Leben zu leben, welches sündloser ist – als Glorifizierung von Gott.

Gibt es für das Fegefeuer eine biblische Grundlage (evangelische Sicht)?

Wenn du einen evangelischen Christen fragst: Nein. Die gesamte Lehre über das Fegefeuer stammt aus den Apokryphen und aus der Tradition. Evangelen nehmen ihren Glauben rein aus der Bibel und lehnen die Apokryphen als kanonischen Teil der Bibel ab.

In manchen Lutherausgaben befinden sich diese aber – warum auch immer. Luther betitelt diese als “gut für die geistige Erbauung”. Den genauen theologischen Grund, warum die evangelischen Gemeinschaften die Apokryphen nicht annehmen ist… kompliziert und sprengt den Rahmen dieses Artikels.

Jedenfalls gibt es ohne diesen Text keine biblische Grundlage. Angeblich soll in 1 Korinther 3,13–15 die Rede sein. Dennoch habe ich bei meinen Recherchen keine Übersetzung gefunden, die eindeutig keine Umschreibung von der Art der Rettung ist (“schmerzhaft”).

Zusammenfassung

Warum ist Fegefeuer nicht evangelisch? Evangelische Christen halten die Natur des Menschen für so verdorben, dass er nicht anders kann als sündigen. Außerdem für auch nur eine Sünde in die Hölle. Daher bedarf es das Opfer Jesus, um einen Gläubigen für alle Zeiten gerecht zu erklären. Das Fegefeuer würde nur benötigt, wenn der Mensch stirbt und dieser trotz Sünden nicht direkt im Himmel, sondern erst im Fegefeuer landen würde.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.