Leben in bestimmten Freikirchen

Sind Baptisten Zeugen Jehovas?

Author: Anna Automatik

Viele Menschen fragen sich oft, ob Baptisten Zeugen Jehovas sind. Sind sie dasselbe? Sind es verschiedene Gruppen von Menschen? Sind sie überhaupt miteinander verwandt? Diese Fragen werden in diesem Blog-Beitrag beantwortet, indem wir erörtern, was die Unterschiede zwischen diesen beiden Konfessionen sind und dass die eine nicht unbedingt mit der anderen verbunden ist.

Um es kurz zu machen: Baptisten sind keine Zeugen Jehovas! Die fundamentalen Anschauungen in Bezug auf Jesus Christus, der Erlösung nach dem Tod und das Verständnis sind klar verschiedenen. Keine der beiden Glaubensgruppen identifiziert sich klar mit der anderen – im Gegenteil!

Darum sind Baptisten keine Zeugen Jehovas aus theologischer Sicht

Baptisten sind nicht die Zeugen Jehovas. Tatsächlich haben die beiden Konfessionen grundlegend unterschiedliche Ansichten über Jesus Christus und die Errettung nach dem Tod. Die Baptisten konzentrieren sich darauf, durch den Glauben an Gott gerettet zu werden – sie glauben, dass man immer ein Sünder ist, dem aber vergeben werden kann, wenn er das Sühneopfer Jesu für seine Sünden annimmt. Baptisten akzeptieren auch nicht die Ansicht der Zeugen Jehovas über Jesus Christus, die besagt, dass er nicht der Sohn Gottes war, sondern ein bloßer Mensch, dem von Gott Autorität verliehen wurde. Baptisten glauben zwar an eine ewige Hölle – wo Sünder auf ewig bestraft werden – aber man kann diesem Schicksal durch Gnade und den Glauben an Jesus Christus entgehen.

  • Zeugen Jehovas glauben, dass Jesus Christus nicht Gott war, sondern ein geschaffenes Wesen.
  • Baptisten erkennen die Autorität der Wachtturm-Bibel- und Traktat-Gesellschaft nicht an, von der Jehovas Zeugen behaupten, dass sie bei der Erklärung der biblischen Lehren genauer ist als andere Quellen.
  • Die Ansicht der Zeugen Jehovas über die Errettung nach dem Tod: Sie existiert nicht, weil das Leben eine vorübergehende Sache ist.
  • Baptisten glauben, dass die Errettung durch den Glauben an Jesus Christus ewig ist und nicht durch irgendetwas weggenommen werden kann, außer durch die persönliche Ablehnung des Opfers Christi.
  • Die Zeugen Jehovas konzentrieren sich mehr auf die biblischen Prophezeiungen als die Baptisten – dazu gehört auch, dass sie die Bibel so auslegen, dass sie zu den aktuellen Ereignissen passt, wie sie geschehen.

Die Zeugen Jehovas sind eine auf der Bibel basierende Glaubensgruppe, die glaubt, dass Jesus nicht der einzige Weg in den Himmel ist. Sie glauben auch an eine höhere biblische Autorität als andere Denominationen – sie beanspruchen ihre als genauer und vertrauenswürdiger, wenn es darum geht, biblische Lehren zu verstehen. Baptisten hingegen erkennen diese Art von Autorität nicht an.

Sind die Baptisten irgendwie mit den Zeugen Jehovas verbunden?

Baptisten sind Mitglieder einer christlichen Konfession, die ihre Wurzeln in den reformatorischen Lehren von Johannes Calvin hat. Sie wurde von Menschen gegründet, die mit einigen Aspekten des römischen Katholizismus nicht einverstanden waren, wie die Lehre, dass die Menschen in der katholischen Kirche getauft werden müssen, um in den Himmel zu kommen.

Diese Wurzel lehnen die Zeugen Jehova ab und erklären sich selber als die einzige Möglichkeit in den Himmel zu kommen (bzw den “richtigen” Kontakt zu Gott zu haben). Baptisten können ohne Probleme mit anderen Konfessionen (meistens mit Ausnahme von der katholischen zusammenarbeiten und haben grundsätzlich dieselben Glaubensgrundsätze.

Daher haben die Zeugen Jehova nichts mit den Baptisten zu tun – die einzige Verbindung, wenn man denn unbedingt eine finden möchte, wäre die Tatsache, dass beide als Freikirchen gelten.

Freikirchen gelten oft als schwierig und können schnell das Bild einer Sekte erhalten. Bei den Baptisten liegt es stark an der Kirche vor Ort, während die Zeugen Jehovas generell als gefährliche Sekte eingestuft werden.