Gebet & Gebetsalltag

Wie bekennt man seine Sünden – Anleitung in 5 Schritten

Author: AlexanderWenn du ein Roboter bist, klicke bitte diesen Link an: Falle!

In diesem Artikel wollen wir uns ansehen, wie man seine Sünden bekennt. Dabei soll dieser Text nur als grobe Richtschnur gelten; es ist kein festes Ritual, welches exakt so durchgeführt werden muss. Wichtig dabei ist die persönliche Verbindung bei Gott und die ehrliche Verbindung zu ihm wichtiger, als die genaue Form.

Des Weiteren geht dieser Text davon aus, dass du bereits weißt, was eine Sünde ist und diese nicht gut ist. Ebenso geht er davon aus, dass du Jesus bereits (ein wenig) kennst und ihm vertraust!

Schritt 1: Werde dich deiner Sünde bewusst

Der erste Schritt bei dem Bekennen der Sünden ist es sich der Sünde bewusst zu werden. Da du auf diesem Artikel gelandet bist, nehme ich stark an, dass du schon in diesem Schritt weit bist.

Sei bei der Sünde sehr genau. Ein “Ich habe Mist gebaut” ist keine Beschreibung für die Sünde. Welche Sünde genau möchtest du bekennen? Warst du unfreundlich zu einer Person? Dann werde dir bewusst zu welcher Person.

Da es viele Sünden gibt, die hier beschrieben werden können, kommen hier noch einige Beispiele, wie eine gute Beschreibung aussieht:

  • Ich habe die Kassiererin ohne Grund angemotzt
  • Ich habe meinem Bruder etwas genommen ohne zu fragen
  • Ich habe verleugnet ein Christ zu sein, als ich danach gefragt wurde

Halte dies schriftlich fest oder merke es dir.

Schritt 2: Beginne dein Gebet

Am besten gehst du in einen privaten Raum, in dem nur du bist. Das Bekennen der Sünden geht nur dich und Gott was an. Kein anderer Mensch muss dazwischen sitzen. Es kann aber sinnvoll sein, dass ein erfahrener Christ dir bei dem Bekenntnis hilft. Das muss nicht sein. (Und ja: Das schließt auch Priester ein)

Dann beginne dein Gebet. Sage Gott, dass du ihm vertraust und das er dir deine Gnade schenken wird. Beginne dein Gebet direkt mit der Dankbarkeit über diese Möglichkeit.

Schritt 3: Bekenne Gott deine Sünde

Im dritten Schritt sagst du Gott, was genau du falsch gemacht hast und es ansiehst, dass es falsch ist. Dabei hilft, was du im ersten Schritt formuliert hast.

Wenn du an dieser Stelle noch mehr hinzufügen möchtest, kannst du es tun! Es ist kein Problem gleich mehrere Sünden Gott zu bekennen – es ist auch egal wie groß oder klein die Sünde ist;- du kannst alle bekennen.

Wichtiger allerdings, als die exakte Auflistung jeder kleinsten Sünde, ist die Einstellung, dass du etwas falsch gemacht hast. Gebe es ohne jegliche Ausflüchte zu!

Es ist sehr leicht die Schuld auf andere zu schieben oder einen Grund zu finden, warum das gerade doch eventuell okay war. Klassische Beispiele für eine solche “Begründung” sind Sätze wie:

  • Aber er hat angefangen!
  • Aber ich hatte einen echt schlechten Tag!
  • Aber dann hätte ich wieder Ärger gekriegt!

Bitte lasse diese Sätze weg! Sage gerade es hinaus!

Schritt 4: Bedanke dich bei Gott nochmal

Danach bedanke dich bei Gott nochmal dafür, dass du ihm die Sünden begannen dürftest und er dir diese Vergeben hat!

Spätestens an dieser Stelle sind deine Sünden vergeben und du hast von Gott dafür keine Strafe mehr zu erwarten. Diese Nachricht ist immer wieder eine tolle Nachricht!

Schritt 5: Ziehe Konsequenzen

Du solltest allerdings noch persönliche Konsequenzen ziehen. Auch wenn Gott alles verzeiht, wenn du ihm die Sünde bekennst, so solltest du es dir zur Angewohnheit machen nicht allzu oft deine Sünde bekennen zu müssen.

Daher überlegte dir, wie du das nächste Mal in der Situation reagieren solltest, in der du die Sünde begangen hast. Dann versuche das nächste Mal besser zu reagieren oder was anderes zu sagen.

Du wirst sicher nicht immer genau wissen, was das bessere gewesen wäre – dafür haben wir als Christen aber einen Helfer erhalten: Den Heiligen Geist. Bitte den Heiligen Geist dir zukünftig zu helfen nicht mehr zu sündigen.

Er wird deiner Bitte nachgehen und dir irgendwie zeigen (Siehe auch “Wie reagiert Gott auf unsere Gebete“) was zu tun ist.

Zusammenfassung

Um Gott deine Sünde(n) zu bekennen führe die folgenden Schritte durch:

  • Erkenne deine Sünde
  • Bekenne deine Sünde
  • Danke Gott für die Vergebung
  • Bitte Gott um Hilfe

Bitte nimm dies nur als Richtschnur, als eine gute Anleitung für die Praxis, und nicht es festes Ritual, welches unveränderlich ist. Lass dich stets von Gott leiten.

Lesetipp

Einfach Gebet von Dr. Johannes Hartl – Der Gebetshausleiter Augsburg hat ein Buch über das Beten geschrieben und wie man damit intensiver mit Gott reden kann. Die ersten Kapitel sind auf Anfänger gerichtet, danach können aber alle Christen profitieren.  > Im SCM Shop kaufen oder direkt bei Amazon

Beten von Timothy Keller – Dieses Buch beleuchtet die theologische Seite des Betens aus der Bibel und Ansichten verschiedener Theologen, wie Martin Luther > Im SCM Shop kaufen oder direkt bei Amazon

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.