Chakren im Christentum: Existieren nicht. Hier ist warum…

In diesem Artikel betrachten wir das Themen Chakren im Christentum. Damit führen wir die Reihe über bestimmte Praktiken weiter, die sich langsam in das Christentum schleichen wollen. Letztes mal haben wir Karma wiederlegt. Heute sind es Chakren.

Chakren sind “kein Ding” im Christentum und haben auch keine wirkliche theoretische Grundlage. Die Bibel kennt die Konzepte nicht und sind damit nicht mal “theoretisch” christlich. In diesem Artikel möchte ich dir zeigen was Chakren sind und wie sie der christlichen Lehre widersprechen.

Chakren in der Bibel

Die Bibel ist das Wort Gottes und die Offenbarung an den Menschen. Wenn etwas in der Bibel steht, dann gilt es als absolut wahr. Wenn es nicht darin steht, dann macht es eine bestimmte Ansicht nicht zwingend falsch, aber man muss dreimal hingucken ob es sich nicht mit den Prinzipien der Bibel widerspricht. Wenn wenn sich etwas mit den Prinzipien der Bibel widerspricht – ist es falsch! Und dementsprechend ist es auch nicht christlich.

Eigentlich ganz einfach.

Beginnen wir doch erstmal damit zu untersuchen was Chakren eigentlich sind. Auf Wikipedia können wir viel über die Herkunft und die Bedeutung der Chakren lernen. Die Chakren sollen also sowas sein, was das “spirituelle ich” und das “physische ich” zusammenführen. Diese sind irgendwie durch Energiekanäle verbunden und liegen an der Wirbelsäule.

Es gibt verschiedene Lehren und man ist nicht sicher, wie viele Chakren es eigentlich genau gibt und das potential des Menschen liegt zusammengerollt wie eine Schlange im inneren des Menschen – da das ja total albern klingt, versuchte man später eine Art “moderne” Variante davon zu machen und die Chakren bestimmten Drüsen und dem allgemeinen Nervensystem zuzuordnen.

Spätestens da müssen wir, als Freunde der Bibel, den Kopf schütteln. Wie kann es sein, dass so etwas fundamentales, wie die Frage wie Chakren funktionieren plötzlich ein ganz anderes Bild haben kann. Wenn es wirklich “vom Himmel” gekommen wäre, dann wäre die Inhalte ja über die letzten Tausend Jahre identisch geblieben.

Doch möchte ich fair sein: Auch im Christentum gibt es solche Pseudo-Reformationen. Dennoch ist eines Fakt: Keines dieser Punkte wird in der Bibel ernsthaft beleuchtet. Die Bibel kennt nicht sowas wie “das Potential des Menschen, welches im Inneren des Menschen liegt” und von ihm aktiviert werden kann.

Das Potenzial ist im Christentum ganz alleine von Gott gegeben. Gott alleine entscheidet darüber wie das Leben eines Menschen läuft und ob der Mensch dabei seine -von Gott gegebene- Fähigkeiten einsetzen kann oder darf.

Ebenso existiert das Konzept der Energie nicht. Es ist eher ein Konzept der “Kraft”, die von Gott gegeben werden. Während Energie aber ausgetauscht werden und weniger werden können, kann so viel Kraft geben, wie die Person braucht oder nötig hat.

Eins muss ich aber sagen: Auch im Christentum gibt es die Unterteilung zwischen Körper und der spirituellen Welt. Allerdings ist der spirituelle Teil aus zwei Teilen bestehend und zusammen mit dem Verstand bildet es das Herz, was den Körper steuert.

Die Bibel erzählt von Geist, Seele und Verstand als spirituellen Anteil und den Körper als Physischen. Der Sitzungsort allerdings ist nicht die Wirbelsäule (oder irgendeine Zirbeldrüse), sondern das Herz des Menschen. Ob man da jetzt das “echte” Herz nimmt oder eine Art theologisches Herz, ist dabei relativ egal. Es ist nicht vom Menschen vorgesehen, dass dieser mit der Berührung des Körpers die spirituellen Teile irgendwie Manipulieren kann.

Christliche Chakren

Gut. Chakren stehen jetzt nicht explizit in der Bibel – aber trotzdem kann es doch sowas wie christliche Chakren geben? Die Funktionieren halt anders, als die üblichen Chakren… Nein. Ich bin überzeugt, dass Chrsitentum unterstützt absolut keine Chakren und somit gibt es auch eine christliche Chakren.

“Christliche Chakren” scheint so ein Versuch zu sein, um Menschen von heute von den östlichen Lehrmeinungen zu überzeugen, die aber Jesus nicht verlieren wollen. Aber es ist unbiblisch.

Sehen wir uns doch mal an, wie Körper, Geist und Seele miteinander kommunizieren. Denn diese muss man sich eher als “Wesen” vorstellen, denn irgend eine Energie, die wild durch die Gegen fliegt. Nochmal: “Energie” ist kein biblischen Konzept!

Wir haben also Seele, Geist und Verstand als Zentrale des Körpers, die wir “Herz” nennen. Das Herz verarbeitet alles und gibt es an den Körper weiter. Welcher Teil davon übrigens am Ende in den Himmel kommt, ist nicht so klar wie es scheint. Die Seele z.B. ist es nicht! Oft wird vom “Geist” gesprochen.

Dies ist aber ein kleiner Nebenskriegsplatz. Wie also kommunizieren die miteinander?

Das Verbindungstück dabei (in Richtung Gott und eigener Körper) ist der Geist. Der Geist in eine Art sprituelles Wesen – und keine Energie.

Chakren im Christentum

Worauf ich mit dieser langen Erklärung hinaus will: Das Prinzip von christlichen Chraken geht einfach nicht auf. Die Konzepte sind dabei so unterschiedlich, dass man Chakren nicht christlich nennen kann.

Es ist wahrscheinlicher, dass man sich eine falsche Lehre oder falsche Vorstellung von Gott anfängt und so eher verwirrt, als lehrreich durch die Gegend rennt. Ich empfehle: Bleibt weg davon und konzentriert euch auf auf das was die Bibel zweifelsfrei lehrt!

Ähnliche Themen: Geschrieben von AlexanderWenn du ein Roboter bist, klicke bitte diesen Link an: Falle!