Böse Mächte

Übliche und Häufige Symptome bei einem Fluch

In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit den Symptomen von Flüchen. Dabei versuchen wir zu erklären, ob es sich bei dem Symptom wirklich um einen Fluch handelt, oder „einfach“ um einen dummen Zufall. Doch fangen wir erstmal bei den Basics an.

Typische und Häufige Symptome eines Fluchs

Die folgende Auflistung beinhaltet typische Symptome, wie sie in Flüchen vorkommen können. Diese Liste sollte nicht als vollständig angesehen werden. Ein Fluch kann viele verschiedene Symptome aufweisen. Weiter unten findest du dann die Erklärungen zu den Symptomen und wie sie (besser) zu verstehen sind.

  • Es gibt ungewöhnliche frühe Todesfälle
  • Bestimmte „Zufälle“ können nicht mit „Zufall“ erklärt werden
  • Es gibt bekannte und offensichtliche Süchte in der Familie
  • Die ganze Welt scheint gegen einen zu sein
  • Okkulte Dinge waren schon „immer“ ein Thema
  • Dauerndes Unwohlsein ohne einen bestimmten Grund zu kennen
  • Häufige Albträume
  • Geldprobleme
  • Du verhältst dich auffällig anders
  • Deine Haustiere verhalten sich seltsam

Nähere Erklärung der Fluchsymptome

Die obige Liste enthält zwar typische Symptome, aber diese zu erkennen ist nicht immer einfach. Daher findest du hier eine Hilfe, um besser erkennen zu können ob es wirklich ein Symptom eines Fluchs ist oder irgendwas anderes.

Es gibt ungewöhnliche frühe Todesfälle

Die Betonung bei diesem Symptom ist „ungewöhnlich“. Es kann Zeiten geben, dass viele Personen im Umfeld oder der Familie sterben. Die Menge der Verstorbenen ist nicht so relevant, wie die Umstände, die zum Tod führten. Durch die Sünde müssen wir irgendwann mal sterben. Und irgendwann sterben ältere Menschen und in einem bestimmten Lebensalter passiert das immer öfter – das ist nicht ungewöhnlich.

Ungewöhnlich ist es dann, wenn diese Person besonders Jung sind und durch gleiche oder ähnliche Umständen aus dem Leben treten – zum Beispiel bei Verkehrsunfällen. So eine Krankheit wie Krebs kann, aber muss nicht, als Ursache einen Grund haben.

Wer wissen will, ob die Todesfälle wirklich „früh“ und „ungewöhnlich“ sind, der sollte nach statistischen Anomalien gucken. z.B. wie viele Autounfälle innerhalb einer Familie sind normal? Wie viele Personen bekommen Krankheit XXX? Wie viele Personen sterben bei einem Spaziergang und so weiter.

Bestimmte „Zufälle“ können nicht mit „Zufall“ erklärt werden

Dieses Symptom ist sehr schwammig. Auch hier gilt das Prinzip der statistischen Anomalie: Kann die Gegebenheit (ob gut oder schlecht) auch irgendwie anders erklärt werden? Wie viele „Schritte“ mussten passieren, damit das „zufällige“ Ereignis eintritt? Wenn es 4 oder mehr Vorbedingungen gibt, die in genau dieser Konstellation auftreten, sollte man genauer hinschauen.

Alternativ können es auch mehrere Ereignisse sein, die weniger Vorbedingungen haben (aber mindestens zwei), um nicht von einem Zufall ausgehen zu müssen. Hier gilt es skeptisch zu sein. Wer ganz sicher gehen möchte, der sollte eine Person fragen, die sich als Atheist identifiziert. Sobald dies sowas sagen wie „ja, das ist schon komisch“ und dies mehrfach auftaucht, dürfte etwas „dran“ sein am Fluch.

Es gibt bekannte und offensichtliche Süchte in der Familie

Dieses Symptom ist eines der einfachsten: Wer in seiner Familie oft mit Süchten zu kämpfen hat (dabei ist es egal ob Rauchen, Trinken, Zocken oder illegales), der kann prüfen ob er nicht mit einem Familienfluch belegt ist. Weiteres dazu findest du hier.

Wichtig: Es sollte nach weiteren Symptomen gesucht werden. Nur weil einer raucht, ist es noch kein Fluch (auch wenn man davon loskommen will). Es gibt, dank der Sünde, auch noch sowas wie schlechte Verhaltensweise und Süchte.

Die ganze Welt scheint gegen einen zu sein

Ich persönlich mag dieses Symptom in Bezug auf Flüche nicht. Es kann durchaus sein, dass sich jemand einen Fluch eingefangen hat, der ihn zum Feind der ganzen Welt macht. Das kann sein. Doch in der Praxis sieht man oft ein anderes Problem:

Die entsprechende Person ist oft hart narzisstisch geprägt. Solche Personen neigen dazu sehr schnell andere Menschen als Feinde zu sehen, wenn diese nicht so tanzen, wie sie es gerne hätten. So baut sich in ihrer subjektiven Wahrnehmung das Bild auf, dass die Welt unfair ist und sich gegen sich selbst richtet.

In der Regel spricht da ein Übergroßes Ego. Für diese Person ist es wichtig zu erkennen, dass das Problem bei ihr und ihrer Einstellung gegenüber anderen liegt und nicht in einem Fluch, den der Teufel persönlich auf sie gesetzt hat.

Im Zweifel sollte eine solche Person davon ausgehen, dass sie für das Schicksal der Welt so unbedeutet ist, dass der Teufel sich nicht für sie interessiert.

Okkulte Dinge waren schon „immer“ ein Thema

Es gibt Menschen, die sich schon immer für das übernatürliche Interessieren. Solche Leute kommen dann oft mit Dingen in Kontakt, die nicht besonders gut für ihre Seele sind. Wenn du früher schon mal in Verbindung mit okkulten Kram warst oder ein(en) Freund/Bekannte(n) hast, der in diesem Bereich „agiert“, sollte sich mit einem Christen in Verbindung setzen mit der gabe der Geisterunterscheidung.

Viele freie Gemeinden bieten hier auch die Dienste der „Befreiung“ an, die dann vor Ort weiterhelfen können.

Dauerndes Unwohlsein ohne einen bestimmten Grund zu kennen

Ein Symptom für einen Fluch kann es sein, dass sich eine Person ständig unwohl fühlt. Auch hier kann es viele Möglichkeiten geben, warum dies Auftritt. Bevor dieses Symptom klar einem Fluch zugewiesen werden kann, sollte man folgende Dinge abklären:

  • Mit einem Arzt sprechen
  • Die Ernährung verändert (mehr Vitamine)
  • Prüfen ob kein Problem mit dem Magen gibt
  • Liegt Stress vor?

Wichtig ist der Punkt „ohne einen bestimmten Grund“. Es kann auch ein psychologisches Problem vorliegen. Dies sollte auch abgeklärt werden. In unser sündigen Welt kann es leider viele Gründe geben warum sich eine Person unwohl fühlt.

Übrigens: Wenn das Unwohlsein länger als zwei Wochen am Stück vorliegt, kann es eine Depression sein. Hier sollte ein Arzt aufgesucht werden!

Häufige Albträume

Für dieses Symptom ist es wichtig den Unterscheid zwischen „schlechten Traum“, „komischer Traum“, „schlechter Schlaf“. Ein Albtraum ist es dann, wenn man aus dem Schlaf mit Schrecken erwacht oder man aufwachen möchte, es aber nicht kann.

Solche Albträume sind ein Zeichen dafür, dass man von irgendwas geplagt wird. Wenn es immer der selbe Traum ist und immer die selben Personen drin vorkommen, so kann es auch ein Problem mit der Psyche sein. Hier sollte ein Seelsorger oder Therapist aufgesucht werden.

Kommen Dämonen oder ähnliches „überweltliche“ vor, so kann man von einem Symptom ausgehen.

„Häufig“ bedeutet übrigens mindestens 5 mal im Monat oder häufiger.

Geldprobleme

Das Geldprobleme ein Symptom für einen Fluch sein kann, ist nur wenig bekannt. Dennoch kann dies sein. Hier muss man aber auch genau hinschauen: Geldprobleme können noch weitere Gründe haben. Eine davon ist ein niedriger Lohn bzw. Gehalt.

Hier sollte darauf geachtet werden, ob die Geldprobleme „plötzlich“ auftraten. Zum Beispiel, wenn das Auto und der Kühlschrank gleichzeitig kaputt gehen. Solche Ereignisse sollten maximal 2 Monate auseinander liegen, bevor man ernsthaft von einem Symptom für ein Fluch sprechen kann.

Du verhältst dich auffällig anders

Ein häufig auftretendes Symptom ist eine Änderung der Persönlichkeit. Wir reden hier nicht von kleinen Nuancen, sondern von einer kompletten 180 Grad wende. Beispiel: Eine schüchterne Person geht ständig auf Parties und ist plötzlich eine Partymaus. Oder ein eher sorgsamer Mensch schmeißt sein Geld unbedacht raus.

Oft werden solche Änderungen von anderen Menschen gesehen und spielen mit anderen Symptomen auf dieser Liste zusammen. Es ist auch hier wichtig, dass die Persönlichkeit dauerhaft anders ist. Dieses Symptom sollte erst in Betracht gezogen werden, wenn die Änderung mindestens 4 Wochen anhält.

Deine Haustiere verhalten sich seltsam

Tiere haben eine feine Nase, wenn es darum geht, dass etwas nicht stimmt. Wir wissen zwar nicht warum, aber wenn sich deine Haustiere plötzlich anders verhalten und dir feindlich oder ablehnender sind, dann könnte ein Problem vorliegen.

Dabei sollten die Tiere nicht als einziges Symptom verstanden werden. Es sind in der Regel noch weitere Symptome eines Fluchs zu finden.

Falsche Symptome eines Fluchs

Ich möchte an dieser Stelle auch noch mit einigen Vorurteilen aufräumen. Im folgenden findest du Dinge, die oft als Symptome von Flüchen gesehen werden. Leider enthält die Bibel nicht eine klare Auflistung wann man wie einen Fluch entdeckt. Doch aus Erfahrung und Recherche können wir die folgenden Symptome als Nicht-Fluch-Symptome einordnen und erklären vorher sie kommen.

Falsches SymptomMögliche Ursache
Dein Schutzamulett ist kaputtSchutzamulette sind eh wirkungslos. Nur Gottes Schutz hilft wirklich.
Du siehst Will-o‘-WhispsEs gibt keine Will-o‘-Whisps. Wenn sind es Dämonen. Dann bist du allerdings nicht verflucht, sondern du hast ein dämonisches Problem.
Unerklärliches Zerbrochenes GlasEs gib immer eine Erklärung für zerbrochenes Glas
Zerbrochene BeziehungenSiehe „Die ganze Welt scheint gegen ein zu sein“ oder weiter unten
Auftauchen von bestimmten Tieren als VorwarnungGott sendet deutlichere Zeichen, wenn er dich warnen will
Das Horoskop hat es vorausgesagtHoroskope und Astrologie können bestenfalls verunsichern
Technik spielt verrücktWird oft als „hohe Energieansammlung“ beschrieben;- aber entweder ist es (neutrale) Physik oder ein Dämon. Aber kein Fluch
Schlechtes WetterNur Gott kontrolliert das Wetter, keine andere Macht. Und er hat versprochen es zuverlässig zu machen

Wie man Symptome einen Fluchs erkennt

Wie in der Einleitung schon erwähnt, ist nicht jede Gelegenheit, die einem nicht gefällt Teil eines Fluchs. Wir leben in einer sündigen Welt und daher passieren sündige Sache oder Dinge, die uns nicht gefallen. Es kann sogar sein, dass Gott direkt für das eine oder andere direkt verantwortlich ist, was uns passiert! Dies kann z.B. dann der Fall sein, wenn er uns „züchtigt“ (wie es die Bibel nennt) oder es für unser persönliches Weiterkommen im Glauben notwendig ist. (Viele Menschen kommen aus einer Glaubenskrise stärker heraus, als sie hereingegangen sind)

Um mit der Situation besser umgehen zu können, ist es demnach wichtig zu wissen ob man wirklich von einem Symptom eines Fluches belastet wird oder ob nicht etwas anderes dahinter steckt. Die folgenden Aspekte sollen jeweils ein Ansatzpunkt sein, das man prüfen sollte.

Es könnte an dir liegen

Fangen wir doch mal beim schmerzhaftesten an: Wenn dir etwas passiert, dann kann es daran liegen, dass du selber dran Schuld bist. Das meine ich allerdings nicht in einem bestrafenden Sinne, sondern mehr im Sinne von menschlicher Interaktion.

Wenn du Beispielsweise der Meinung bist, dass ständig alle Menschen dich „blöd anmachen“ und Aggressiv sind, könnte es daran liegen, dass du zuerst Aggressiv auf sie zugehst oder sie nicht gut behandelst. Wer zum Beispiel eine Kellnerin wegen Kleinigkeiten anmotzt, der braucht nicht erwarten einen guten Service zu erhalten.

Dies macht die andere Person nicht zwingend mit Absicht, aber die Grundeinstellung der anderen Person dir gegenüber könnte sich geändert haben. Hier sollte man sich, gerade als Christ, auf die Nächstenliebe besinnen und gnädiger sein und im Zweifelsfall lächeln.

Wie oft kommen die Symptome des möglichen Fluches vor?

Für einen bestehenden Fluch gilt immer: Es muss länger anhalten. Wer nach einer Woche schon vermutet, dass er mit einem Fluch belastet ist, der irrt in der Regel (Ausnahme gilt natürlich auch hier, wenn es eine eindeutige göttliche Botschaft gibt… wie immer eigentlich)

Je nach Fluch kann es sein, dass dieser bereits lange in der Familie ist. Die zeitliche Auswirkung kann sich auch über Generationen ziehen und muss nicht auf deine persönliche Lebenszeit begrenzt sein. Wichtig ist: Die Symptome müssen über einen längeren Zeitraum, mindestens 6 Wochen bestehen, um sicher zu gehen, dass es wirklich ein Fluch ist, um eher ausschließen, dass es dabei eine Menschliche Ursache hat.

Gibt es andere Erklärungen für die Symptome?

Ich sage es gerne nochmal: Nicht jedes schlechte Ding, was einem passiert, ist gleich ein Fluch. Oft gibt es auch logische und nachvollziehbare Erklärungen, um mögliche Symptome zu erklären. Manchmal ist ein Schnupfen eben nur ein Schnupfen oder manchmal sind Personen einfach unfreundlich, weil sie einen schlechten Tag haben.

Solche Erklärungen sollte man sich überlegen, bevor man etwas zu einem Fluch erklärt. Außerdem gibt es psychische Krankheiten, die einige Symptome erklären können. Auch Christen dürfen und können zu Ärzten gehen, ohne dass ihnen fehlender Glaube unterstellt werden darf und sollte!

Wichtig ist es nach „statistischen Anomalien“ zu gucken: Wie oft hat man sich mit den Kollegen gestritten? Ist es mehr als sonst? Ist es vielleicht normal, dass man ab einem gewissen Alter Schmerzen hat? Kann es vielleicht damit zusammenhängen, dass man nicht mehr so viel draußen war?

Am Ende kann ein Gebet helfen in der Situation Aufklärung zu bieten. Diese Möglichkeit sollte nicht unterschlagen werden.

Hier kann es weiter gehen
Dieser Beitrag wurde geschrieben von

Stichworte zum Beitrag
Fluch Flüche Symptome