Esoterik & Okkultes

Christen & Akupunktur – dämonischer Aberglaube und geistlich gefährlich

Author: SteffiWenn du ein Roboter bist, klicke bitte diesen Link an: Falle!

Akupunktur finden wir inzwischen in den verschiedensten Fachbereichen der Medizin. Dieser Artikel klärt auf, ob diese fernöstliche Praxis der “Energieumlenkung” für Christen eine (gute) Option ist oder man Tür und Tor für die falschen (dämonischen) Mächte und Einflüsse öffnet.

Kurz gesagt: Alles was mit “Energie” oder “Energieumleitung” zu tun hat, steht nicht im Einklang mit der Bibel und sollte von Christen stark geprüft werden. Im Fall der Akupunktur ist davon abzuraten.

Diese Art der Behandlung hat in den letzten Jahren in der westlichen Welt Einzug gehalten. Früher eine Behandlung, die man privat bezahlen musste – heute kann sie über Rezept verordnet werden. Das gibt vielen Patienten ein sicheres Gefühl. Das Gefühl einer medizinischen Behandlung eben. Eine trügerische Sicherheit?

Allerdings: Die Wirksamkeit ist bis heute wissenschaftlich nicht bestätigt und berücksichtigt nicht den geistigen Aspekt eines Menschen.

Die Akupunktur hat ihre Wurzeln im Okkultismus

Diese Behandlungsmethode kommt aus dem asiatischen Raum, eine traditionelle chinesische Medizin. Die älteste schriftliche Erwähnung dieser Methode stammt aus Schriften 200 Jahre vor Christus.

Wie in anderen Kulturen auch, lag im alten China das Wissen und die Medizin in den Händen von Priestern. Behandelt wurde mit Kräuterrezepten, verschieden Massageformen, Amuletten, Zauberformeln ebenso das Einstechen von Nadeln auf bestimmte Körperpunkte. Götter wurden befragt, Orakelknochenfunde belegen dies.

Unchristliches Weltenbild

Um den Hintergrund der Akupunktur zu verstehen, müssen wir ein wenig in der Zeit zurückgehen und uns den historischen Hintergrund der Akupunktur genauer ansehen. Dazu beginnen wir im Taoismus.

Eine alte chinesische Religion ist der Taoismus. Tao ist der Name der (angeblichen) kosmischen Kraft, die diese Welt entstehen ließ. Die verschiedenen Auswirkungen dieser Kraft führten sie auf die beiden Kräfte Yin und Yang zurück. Dies sind zwei Kräfte, die zwar im Gegensatz stehen, aber doch als eins gesehen werden.

Für die chinesische Medizin ist der ganze Mensch, Körper und Seele, eine echte Einheit, deren vollkommene Harmonie erst das Tao ausmacht.

Das ganze Universum schwingt hin und her zwischen den Polen von Yin und Yang – alle Wesen und Naturereignisse, die erscheinen und vergehen, sind nichts anderes als vielfältige Ausdrucksformen dieser kosmischen Urenergie. Alles fließt aus dieser einen Unendlichkeit und unterscheidet sich nur aus  ein verschiedenes Maß an Yin und Yang.

Meditation ist ebenso ein weiteres Element des Taoismus. Das eigene“ ich“ soll durch körperliche  und geistige Züchtigung zurück gestellt werden um vollständig in das weltumfassende Tao zu treten. Dann sind Geister und Dämonen Untertan und man kann ihnen Befehle erteilen.

Jeder Christ sollte bei dieser mit den Augen runzeln. Jedes einzelne Prinzip an sich widerspricht schon dem christlichen Weltbild. (Das ist diplomatische Weise “falsch” zu sagen) Aber: Diesen Hintergrund sollte man kennen, das sind die Wurzeln!

Akupunktur – Begründung des Aberglaubens

Akupunktur (lat. acus – Nadel und punctus – Punkt), so wie es später in der westlichen Welt genannt, wurde, also die Behandlung mit Nadeln, geht auf die aller frühesten Ärzte zurück – damals waren es spiritistische Schamanen.

Die Durchströmung des Körpers durch Yang und Yin erfolgt in einem System von Kanälen, den Meridianen. Diese Meridiane haben weder mit dem Blutkreislauf, noch mit dem Lymphsystem, noch mit dem Nervensystem zu tun. Bis auf die Vorstellungskraft, haben diese nichts mit dem menschlichen Körper zu tun.

Auf den Meridianen liegen 700 Punkte. Nach der Diagnosestellung und Betrachtung der Symptomatik (oder eben als Narkose), werden an den entsprechenden Punkten die Nadeln gesetzt.

Die Bedeutung der Nadeln & Ihre Anwendung

Das Nadelbesteck heute sind Silber- oder Goldnadeln in verschiedenen Größen, je nach Anwendungsbereich. Silber soll eine beruhigende Wirkung haben und Gold anregend sein. Es gibt japanische Nadeln mit Führungsröhrchen, ebenso in den zwei Edelmetallen.

Weitere Akupunkturen die Elektroakupunktur und die Moxibustion. Bei der Elektroakupunktur werden die Nadeln an eine Batterie angeschlossen das kleine Vibrationen auslöst, bei der Laserakupunktur wird mittels Laserkanone eingestochen.

Moxa bedeutet Nadeln und Brennen, hier gibt es verschiedene Varianten, erhitzte Stahlnadeln an denen  die glimmende Moxa befestigt ist werden in den betreffenden Punkten eingebracht oder es werden Fasern von Beifuß getrocknet und zu einer Watte  aufbereitet was dann in einen Kegel zum Glimmen gebracht wird, dieser wird dann über die Punkte gebracht bis der Patient Hitze empfindet.

Eine weitere Methode ist die Ohrakupunktur. Hier nadelt man nur im Ohr. Sonst gilt das selbe Prinzip.

Akupunktur und christlicher Glaube heute

Die Wirksamkeit wird seit Jahren versucht wissenschaftlich zu belegen. Erfolglos. Tatsächlich aber wird diese Therapie bei vielen Menschen wirksam angewendet, aber es gibt ebenso Patienten die keine Wirkung zeigen.

Dr. Kurt Koch sieht in der Wirksamkeit der Akupunktur als wichtigste Kraft den “medialen Faktor”. Auf Gut deutsch: Besten Falle ein Placebo-Effekt. Im schlimmsten Falle das Wirken von dämonischen Mächten.

Die medialen Kräfte entwickeln sich durch den spirituellen Hintergrund  und bedeutet das Offensein von Transpsychische, das Metaphysische, das Supranaturale, das Dämonische. Nahezu alle spiritistischen Praktiken sind ohne Medialität nicht durchführbar.

Horst Koch schreibt in seiner Abhandlung über die Akupunktur:

Für Christen stellt sich die Frage: An wen glauben Sie? Wer macht Sie wirklich frei? Wem öffnen Sie Ihr Bewusstsein, um sich manipulieren zu lassen? Die Aussagen der Akupunkteure und die Verheißung Gottes stehen sich diametral gegenüber. Wer beansprucht, Menschen mit Hilfe von Nadeln “frei zu machen”, der bietet Steine statt Brot.

Wer sich einer Bewusstseinsänderung unter Akupunktur öffnet, der wird “seelisch manipuliert”.

Akupunktur ist dämonisch

Halten wir erstmal eines fest: Wir wissen nicht genau wie der Satan arbeitet und wann er wie genau bestimmte Dinge steuert. Wir wissen nur eines: Er ist da und als Christen sollen wir aufpassen ihm nicht in die Hände zu laufen.

Wenn wir aber nicht wissen, wie der Satan arbeitet – Wie kann man sicher gehen nicht mit dämonischen Mächten zu tun zu haben? Die Lösung ist so einfach, wie kompliziert: Gar nicht.

Wir können uns nur die Hintergründe von bestimmten Praktiken angucken und die Ergebnisse prüfen. Im Falle der Akupunktur haben wir einen sehr starken fernöstlichen, ja fast schon esoterischen, Hintergrund. Alleine die Tatsache, dass mit “Energien” hantiert wird, sollte für Christen ein starkes Warnsignal sein!

Auf der anderen Seite haben wir funktionierende Behandlungen mit der Akupunktur. Hier kann die Wissenschaft nicht erklären, wie es funktioniert. Auch wenn ein Placebo-Effekt möglich ist, sollte ein Christ lieber davon ausgehen, dass die Heilung dämonische Ursachen hat.

Und hier gilt: Wer dem Feind einmal die Tür aufmacht, sollte sich nicht wundern, dass er öfter kommt!

Lesetipp

Derek Prince – Sie werden Dämonen austreiben – Dies ist das Referenzwerk über Dämonen und dunkle Mächte – biblisch fundiert und seit Jahrzehnten die führende Literatur in diesem Gebiet!  >Zu Kaufen im SCM Shop oder direkt bei Amazon

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.