Himmel & Hölle

Sind Verstorbene Seelen traurig?

In diesem Artikel betrachten wir folgende Frage: Sind verstorbene Seelen traurig? Interessant ist, dass wir auf diese Frage eine ziemlich genaue Antwort geben können. Doch wie immer: Ein klares ja oder nein wäre dieser Frage nicht angemessen.

Verstorbene Seelen können traurig sein. Wir wissen, dass Seelen im Jenseits (also Himmel oder Hölle) verschiedene Gefühle zeigen können – dies schließt auch Traurigkeit ein;- wer aber fragt ob Seelen die ganze Zeit traurig sind: Ziemlich sicher nicht.

Woher wissen wir, dass verstorbene Seelen traurig sein können?

Es ist, zugegeben, für den einen oder anderen ein „starker Move“ schlicht zu behaupten, dass Seelen traurig sein können. Doch eines ist wichtig zu wissen: Dies ist keine Mutmaßung, sondern ein herleiten von Informationen aus der Bibel. Immerhin ist die Bibel die zuverlässigste Quelle was das Thema „Leben nach dem Tod“ angeht.

Eines müssen wir bei der Betrachtung dieses Themas beachten: Es gibt nicht „das eine“ Jenseits. Vielmehr teilt sich das, was wir Jenseits nennen, in Himmel und Hölle. Wer auf dieser Erde stirbt, der kommt entweder direkt in den Himmel oder in eine Art Vor-Hölle und wartet dort auf die Verurteilung und kommt dann zwingend in die Hölle am Tag der Tage.

Aus der Bibel können wir verschiedene Geschichten lesen, die uns kleine Einblicke in das Jenseits geben. In der Offenbarung zum Beispiel sehen wir Seelen, die offensichtlich im Himmel sind, die Gott anflehen endlich etwas zu tun. Sie stehen in weißen Klamotten vor ihnen und verlangen die Sünder endlich zur Rechenschaft zu ziehen. Das sind Gefühle wie Verzweiflung, wie Ärger oder gar Wut.

Wir lesen von einem Gleichnis von Jesu, der von einem Mann in der Hölle berichtet und jemanden, der in Abrahams Schoß liegt. Aus der Geschichte lesen wir: Beide sind offensichtlich Tod. Der Mann im Schoß Abrahams ist glücklich, oder wie Luther es sagen würde, selig. Der Mann im Feuer ist durstig und verzweifelt. Er weiß, dass er nicht mehr aus der Situation kommt und will wenigstens seine Nachfahren retten. Auch das wird ihm verwehrt.

Doch keine dieser Geschichten sagt explizit, ob eine Seele traurig sein kann oder nicht. Doch es gibt eine Geschichte, die eben das besagt. Im Korinther-Brief wird beschrieben, dass die Gläubigen an Jesus Christus über Engel und Menschen zusammen mit Gott richten werden. Es wird auch beschrieben, dass es dabei Tränen gibt. Die Richter werden über ihr eigenes Urteil weinen, weil sie gerecht richten müssen und dabei ggf. ihre eigene Verwandtschaft und Lieben verurteilen müssen.

Wir wissen also: Eine Seele im Jenseits kann alle möglichen Emotionen haben, auch die Traurigkeit.

Sind verstorbene Seelen die ganze Zeit traurig?

Nun ist mir klar, dass, wer eine solche Frage wie im Titel stellt, davon ausgeht, dass eine Seele die ganze Zeit traurig ist. Quasi, dass sie selbst traurig sind, dass sie verstorben sind.

Effektiv kann kein Mensch gucken, wie es gerade in der Himmel oder der Hölle zugeht. Daher sind die folgenden Aussagen Herleitungen aus den obigen Aussagen der Bibel.

Wir wissen: Offensichtlich haben Seelen eine ganze Reihe von Emotionen – auf der Erde, im Himmel und in der Hölle. Damit ist aber noch nicht gesagt, dass verstorbene Seele trotzdem nicht nur die ganze Zeit traurig sind. Auch wenn wir uns den Mann aus dem Gleichnis mit Abrahams Schoß ansehen, dann erkennen wir:

Alle Aussagen über die Emotionen des Mannes im Feuer sind reine Spekulation. Natürlich wird dieser irgendeine Art Emotion haben – und es wird keine positive sein! Doch Traurigkeit ist nicht die einzige negative Emotion. Beispielsweise kann sich die Person auch Schuldig fühlen. Vielleicht fühlt er Schuld und Traurigkeit gleichzeitig – aber wissen tun wir das nicht.

Sind alle verstorbenen Seelen immer traurig?

Räumen wir zunächst die offensichtliche Fragen aus dem Raum: Sind ALLE verstorbenen Seelen IMMER traurig? Diese Frage können wir leicht beantworten: Nein. Es sind nicht alle Verstorbenen im Jenseits die ganze Zeit traurig. Dies gilt zu minderst für diejenigen, die bei Gott (also im Himmel / Paradies) sind.

Die Bibel besagt ganz klar, dass Gott alle Tränen abwischen wird. Außerdem sind diese Personen in der Nähe von Gott, also dem Quell der Liebe – wir können also sagen: Nicht alle verstorbenen Seelen sind immer traurig.

Nun gibt es aber noch die allermeisten anderen Seelen…

Sind verstorbene Seelen außerhalb des Himmels immer traurig?

Jetzt wird es interessant: Wie ist es mit verstorbenen Seelen, die in der Hölle sind oder auf die Hölle warten? Nun. Darüber haben wir nur einen guten Ansatzpunkt.

Betrachten wir wieder mal den Mann aus der Gleichnis von Jesu (Abrahams Schoß). Wie schon vorher bemerkt, wissen wir nicht genau, was der Mann fühlt. Wir wissen nur eins: Ihm gefällt die Situation absolut nicht. Er verspürt Durst und hat keine Chance auf Erlösung.

Dies kann traurig machen. Muss es aber nicht. Wenn wir uns die Situation angucken, dann ist er in der Verarbeitungsphase des Verhandelns. Noch – so denkt er – gibt es wenigstens für andere die Möglichkeit zu entkommen. Wenn er nicht mehr gerettet werden kann (was ihm irgendwie klar ist), sollen doch seine Liebsten gerettet werden.

Doch das wird ihm verwehrt. Somit ist die letzte Hoffnung geraubt. Dies kann traurig machen, aber auch die Erkenntnis von Schuld hervorrufen. Es ist also vorstellbar, dass dieser nicht nur traurig ist.

Also: Sind verstorbene Seelen außerhalb des Himmels immer traurig? Nein. Doch die Variationen der Gefühlen enthalten sicher nicht positive Emotionen wie Freude, Glück und Hoffnung.

Zusammenfassung: Sind verstorbene Seelen traurig?

Verstorbene Seelen sind nicht traurig, sie können es aber sein. Seelen, die nach dem Tod im Himmel landen, sind ziemlich sicher nicht so traurig, die Seelen, die die Ewigkeit in der Hölle verbringen müssen. Wer persönlich sicher gehen möchte, dass er diesem traurigem Schicksal entgeht, der sollte sich Jesus zuwenden!

Hier kann es weiter gehen
Dieser Beitrag wurde geschrieben von

Stichworte zum Beitrag
Jenseits Seelen Tod Trauer