Gott, Jesus und der Heilige Geist

Was war vor Gott? Nichts. Hier ist warum.

Author: AlexanderWenn du ein Roboter bist, klicke bitte diesen Link an: Falle!

Unser Denken ist geprägt von einem linearen Zeitverlauf. Es hat einen Anfang und ein Ende. Auch die Bibel berichtet darüber. Doch wenn man darüber nachdenkt, muss irgendwann die folgende Frage kommen: Was war vor Gott?

Was vor Gott war? Nichts. Absolut nichts. Die Bibel beschreibt Gott so, dass er immer da war. Das heißt allerdings auch: Ohne die Erschaffung der Zeit, können wir als Menschen nicht sagen, wann etwas vor etwas oder nach etwas war.

Diese Zeit allerdings wurde von Gott erschaffen. Bzw. das Gefühl dazu. Er selbst hat irgendwann gesagt: Ab hier beginnt die Zeit für den Menschen. Dies bezeugt er uns mit dem allerersten Satz der Bibel. Mehr dazu kannst du in dem Artikel über das Alter von Gott lesen.

Wir wissen allerdings, dass Gott vor der Erde noch die Engel (und damit Dämonen) erschaffen hat. D.h. unser Verständnis von Zeit und Zeitverlauf ist ein rein menschliches. Da wir unsere Beobachtung von Zeit an Dingen festmachen, die erst mit der Schöpfung entstanden, können wir nicht mal sagen wie viel Zeit von der Erschaffung der Engel bis zur Erschaffung der Erde vergangen ist.

Noch nicht kompliziert genug? Werfen wir doch noch einen kurzen Blick auf das Problem, dass Gott “da” war und er nicht erschaffen werden konnte:

Gott selbst ist der Grund der Existenz von allem. Seine Selbstexistenz bedarf keiner weiteren Existenz. Daher kann es schlicht nichts geben, was vor Gott war.

Denn dann müsste etwas geben, was Gott erschaffen hat und die Frage nach dem “Was war vor Gott?” würde sich nach “Was war vor dem, der Gott erschuf?” verschieben. Eher Mittelhilfreich.

Übrigens ist die Annahme der Selbstexistenz von Gott kein Gegenargument von Gottes Existenz. Eher im Gegenteil.

Jedenfalls, wenn man die klassische physikalische Begründung zu Grunde legt. Denn dort weiß man nicht, warum der Urknall aus der Urspuppe überhaupt entstehen konnte. Denn immerhin besteht unsere Welt stets aus einer Reaktion einer Aktion.

Es wäre also eine Reaktion ohne Aktion benötigt. Stichwort: Unbewegter Erstbeweger.

Daher muss etwas “da” sein, damit dieser den ersten Anstoß nehmen kann. Zugegeben: Es muss nicht zwingend der Gott der Bibel in dem Fall sein. Allerdings gibt es keine andere Religion, die eine Erklärung dafür bietet oder auch mit Selbstexistenz arbeitet. Die Gottes-Version der Bibel ist da am nächsten dran.

Fragen oder Unverständlichkeiten dazu? Wir freuen uns über Kommentare!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.