Esoterik & Okkultes

Das sechste und siebente Buch Moses – Gefährlich und verflucht?

Author: Steffi

Unglaublich wie viele Fragen und Interesse an den sechsten und siebenten Buch Mose im Internet zu finden sind und genau das hat mich bewegt, hier zu warnen und zu recherchieren.

Vorab, diese Bücher haben nichts mit dem großen Propheten in dem Wort Gottes zu tun! Als Christin glaube ich, das die Bibel so wie sie ist, von Gott eingegeben ist, von Gott ausgesuchte heilige Menschen, getrieben vom Heiligen Geist geredet und nieder geschrieben haben. Der Autor ist Gott.

Kleines Vorwort

Immer wieder gibt es Zeiten wo die Menschen getrieben werden von Ängsten, Ungewissheit, Einsamkeit, Traurigkeit, Orientierungslosigkeit und sie suchen nach Antworten und Alternativen, das ist der Nährboden für Sekten, Aberglauben und Okkultismus. Einmal gefangen in solchen Verbindungen finden sich nur wenige Menschen wieder heraus, Schäden an Körper, Leib und Seele sind meistens die Folge, Existenzen oft völlig zerstört, Familien entzweit bis hin zu Suizid/versuchen und vieles mehr.

Meine Quellen für diesen Beitrag: Elberfelder Bibel, Okkultes ABC von Kurt E.Koch, Seelsorge und Okkultismus von Kurt E.Koch, alle anderen Quellen werden direkt angegeben

Ich beginne mit Hesekiel 3,17-19, er erhält von Gott den Auftrag, den Gottlosen zu warnen, eingesetzt als Wächter!

Menschensohn, ich habe dich für das Haus Israel als Wächter gegeben. Und hörst du ein Wort aus meinem Mund, so sollst du sie von mir verwarnen! Wenn ich zu den Gottlosen spreche:<>und du hast ihn nicht gewarnt und hast nicht geredet, um den Gottlosen vor seinem gottlosen Weg zu warnen, um ihn am Leben zu erhalten, dann wird er, der Gottlose, um seiner Schuld willen sterben, aber sein Blut werde ich von deiner Hand fordern.
Du aber, wenn du den Gottlosen gewarnt hast und er ist von seiner Gottlosigkeit und von seinem gottlosen Weg nicht umgekehrt, dann wird er um seiner Schuld willen sterben, du aber hast deine Seele gerettet.

Das ist auch ein Auftrag an die Gemeinde Jesu!

Geschichtlicher Hintergrund für das sechste und siebente Buch Mose

Diese Bücher haben mit dem Moses aus der Bibel nichts zu tun. Die Zauberer des Mittelalters haben Mose zu ihrem Schutzherrn erkoren, hervorgehend aus der Geschichte, weil Mose mit der Kraft Gottes die ägyptischen Zauberer besiegt hat.

Im 4. Jahrhundert n. Christus erschien eine Schrift mit dem Titel: “Achtes und zehntes Buch Moses”, ein Papyrus, der zu den Papyri Graecae Magicae zählt. Diese sind erhalten, laut Wikipedia, als Schriften auf Tontafeln, Steinwänden, Schriftrollen oder früheren Codcices aus vorchristlichen Zeiten und beinhalten eine Mischung zwischen Religion und Magie. In zahlreichen antiken Kulturen war Magie ein fester Bestandteil der Religion.

Die Bezeichnung achtes und zehntes Buch Moses ergibt sich daraus, dass die Zahlen in der spätantiken Symbolik als vollkommen galten.

Der Inhalt dieser Schrift enthält ein langes Ritual, eine Unterweisung durch einen Erzengel, ein Gebet des Moses, an die Mondgöttin Selene gerichtet, und ein Hinweis auf einen Schlüssel des Moses, in dem zusätzliche Riten und Geheimnamen zu finden sind.

Auch weitere Schriften wurden Mose zugeschrieben wie zum Beispiel:„Das Schwert des Moses“, eine Zusammenstellung von Zaubersprüchen in hebräischer Sprache aus dem Mittelalter.

Laut Wikipedia erschienen erste Bücher in Form von magischen Rezeptbüchern, in denen angeblich Moses Zauberkünste am Hofe des Pharaos beschrieben wurden. 1797 wurde 6.et 7. Liber Moses für 10 Reichstaler angeboten. Es ist anzunehmen, dass dieser Text die Basis für das 6. und 7. Buch Moses bildete, welches 1849 in einem Band beim Verlag Scheible in Stuttgart erschien. Mit neuen Zusätzen wurde es 1851 und 1853 neu gedruckt. In dieser Form erlebt es bis heute immer wieder neue Auflagen. Das Argument der Verkäufe für diese Bücher war, dass sie dass geheime Wissen Moses enthielten, welches in der Bibel unterdrückt worden sei.

Das sechste und siebente Buch Mose wurde 1734 bei Peter Hammer, Köln erstmals erwähnt.
Im 20 Jahrhundert entstand dann noch ein vergleichbares achtes und neuntes Buch Moses, genannt:“Enthüllte Geheimnisse der Zauberei.“ Neuzeitliche Sammelwerke, die aus verschiedenen alten Schriften erstellt wurden, existieren unter elftes, zwölftes und dreizehntes Buch Mose.

In Deutschland wurde das 6. und 7. Buch Moses 1956 verboten, jedoch in 2. Instanz wurde das Urteil wieder aufgehoben.

Die letzten Ausgaben waren 1976 Neudruck Berlin und 2003 Leipzig Bohmeier – Verlag, die Bücher sind neu als auch gebraucht erhältlich, aber ebenso als PDF sofort zum hochladen und es boomt.

Dr. Kurt E.Koch erhielt während einer Seelsorge sogar eine Ausgabe von 1503, die er wie er es beschreibt sofort verbrannte, aber dazu später. Im Vorwort dieses Buches wurde erklärt, das Original läge unter Verschluss im Vatikan in Rom und dass der Druck des Buches unter dem Protektorat des Papstes erfolgte. Natürlich sollte so eine Äußerung erst geprüft werden, hier erfolgt keine Bewertung, nur Wiedergabe der genutzten Quelle.

Eine andere Ausgabe, die ihm ausgehändigt wurde, enthielt im Vorwort die Notiz, dass ein Erfurter Mönch diese magischen Sprüche gesammelt habe.

Dr. Koch schreibt, das die einzelnen Auflagen der letzten 400 Jahre stark voneinander im Inhalt abweichen. So wurde auch im 19. Jahrhundert das sechste und siebente Buch Moses mit Teilen eines französischen Zauberbuches mit dem Titel: “Der feurige Drache” vermischt. Dieses französische Buch soll Ende des 17.Jahrhunderts nach einer Handschrift aus dem Jahr 1522 gedruckt worden sein.

Nach der französischen Revolution 1789, die Gott entthronen und die Göttin der Vernunft inthronisieren wollte, wurde der “Feurige Drache“ die unheimliche Ersatzbibel der magischen Zirkel in Frankreich.

Dr. Koch entdeckte in Deutschland drei Verlage, die nach seinen Worten, dieses schauerliche Buch wieder veröffentlicht haben. In einer deutschen Stadt erhob ein Oberstaatsanwalt Anklage gegen einen dieser Verlage, Dr. Koch schrieb dafür das Gutachten.

Weiter schreibt er: “Es scheint, als ob Deutschland das Ursprungsland dieses schrecklichen Buches sei. Man findet es aber auch in anderen Ländern in verschiedenen Übersetzungen. Auch die Titel sind verschieden. In anderen Ländern wird es einfach ‘Teufelsbibel’ genannt.”

Nach Verschmelzung beider magischen Bücher kam das Doppelbuch teils unter den Namen „Der feurige Drache, ‚Das sechste und siebente Buch Mose‘ und ‚Magisch-sympathetischer Hausschatz‘ heraus.

Inhalt vom 6. und 7. Buch Mose

Der Inhalt dieser Bücher hat mit dem großen Propheten Moses nichts zu tun, es ist ein lügnerischer Deckname! Gottes Wort besteht aus dem Alten und Neuen Testament, es ist abgeschlossen, Johannes sagt uns in der Offenbarung, es darf nichts hinzugefügt oder weggenommen werden!

“Ich bezeuge jedem, der die Worte der Weissagung dieses Buches hört: Wenn jemand etwas zu diesen Dingen hinzufügt, so wird Gott ihm die Plagen hinzufügen, die in diesem Buch geschrieben sind; und wenn jemand etwas von den Worten des Buches dieser Weissagung wegnimmt, so wird Gott seinen Teil wegnehmen von dem Baum des Lebens und aus der Heiligen Stadt, von denen in diesem Buch geschrieben ist.”

Offb.22,18-19

Ich werde hier keine Auszüge aus diesen Büchern wiedergeben, lediglich über Inhalte schreiben, alles, was nicht von Gott kommt, kommt von Satan! Meine Aufgabe sehe ich darin aufzuklären und zu warnen!

Anzumerken sei hier, es gibt Auflagen, die in Form und Aufmachung dem Neuen Testament ähnlich sind!

Der Inhalt dieser Bücher sind magische Zauberformeln, Rituale und Anweisungen, wie der Mensch mit dem Teufel in Verbindung kommen könnte. Dr. Koch spricht von Sprüche über magische Verfolgung und magische Abwehr, es finden sich Formen des Rachezaubers, Krankheitszaubers, Todeszaubers, Fruchtbarkeitszaubers, Liebeszaubers und anderes mehr. Viele Sprüche haben auch religiöses Beiwerk. Im Buch 6 Kapitel 6 wird den Lesern und Besitzern dieses Buches der besondere Schutz Satans verheißen!

Im Nachdruck der Erstausgabe Peter Hammer 1725 bei Scheible in Stuttgart 1853 beginnt das Buch mit:

Die ägyptischen großen Offenbarungen, in sich begreifend aufgefundenen Geheimnisbücher Mosis oder des Juden Abraham von Worms Buch der wahren Praktik in der wahren göttlichen Magie und in erstaunlichen Dingen, wie sie durch die heilige Kabbala und Glohnm mitgeteilt worden.

Samt der Geister, und Wunder, Herrschaft, welche Moses in der Wüste aus dem feurigen Busch erlernet, alle Verborgenheit der Kaballa umfassend. Aus einer hebräischen Pergament – Handschrift von 1387 im XVII. Jahrhundert entdeckt und wortgetreu herausgegeben.
Köln am Rhein, bei Peter Hammer, 1725

Dieses Buch ist in Kapiteln unterteilt. Eine Seite beinhaltet zum Beispiel eine Auflistung von vier Oberfürsten, 8 Unterfürsten, 4 Unterfürsten und sämtliche mit Namen aufgeführten Geistern.

Inhalt des sechsten Buch Moses (oder Mosis)

Das sechste und siebente Buch Moses
Das ist Moses magische Geisterkunst, das Geheimnis aller Geheimnisse

  • Vorwort
  • 1.Kapitel Einleitung und Vorbereitung
  • 2.Kapitel Anfertigung des Zauberstabes
  • 3.Kapitel Der tabalistische Kreis
  • 5.Kapitel Das Gespräch mit Luzifer
  • 6.Kapitel Der Vertrag
  • 7.Kapitel Der Schatz
  • 8. Kapitel In welchen Zeiten die Geister gerufen werden sollen
  • 9.Kapitel Gespräche mit Toten zu führen
  • 10.Kapitel Der Spiegel Salomonis
  • 11.Kapitel Herstellung einer Wünschelrute

Das Siebente Buch Moses

Das ist der magisch-sympathetische Hausschatz in bewährten Mitteln zur Erreichung von vielerlei Zwecken…….(Enthalten Glückstage und Unglückstage, Rezepte, Formeln, Rituale NUR UM EINIGE Dinge zu benennen)

Was ist an diesen Büchern gefährlich?

Noch mal zur Erinnerung, im 6. Buch 6.Kapitel heißt es: Der Vertrag – Satan verheißt dem Leser und Besitzer der Bücher seinen besonderen Schutz!

Dr. Kurt E Koch verbrannte alle Ausgaben sofort nach Erhalt solcher Exemplare. Wie schon erwähnt beschäftigte er sich mit okkulten Dingen um Menschen zu warnen, aufzuklären und arbeitete auch mit großen Einsatz in der Seelsorge.

So berichtet er über mehr als 100 Fälle die er betreute, die im Besitz eines solchen Buches waren und / oder diese Magie betrieben.

Hier verweise ich auf sein Buch „Okkultes ABC“, oder als PDF „Wider das 6./7. Buch Mose“, hier werden viele Fälle beschrieben.

Psychologische Auswirkung

Wer an solchen Praktiken glaubt, wird unbewusst selbst erfüllen, was er mit seinen magischen Manipulationen erzwingen will. Durch Autosuggestion zum Opfer, wenn man andere Zusammenhänge nicht wahr haben will.
Solche Rituale und Praktiken sind okkult und haben einen verderblichen, suggestiven Charakter.

Parapsychologische Auswirkungen

Mit der schwarzen und weißen Magie, eben auch im Zusammenhang mit dem 6. und 7. Buch Moses, die ausgeübt wird, werden auch andere Menschen beeinflusst. Es ist kein Humbug, sondern gefährlich!

Psychiatrische Auswirkungen

In vielen Fällen lässt sich die Magie als Ursache oder wenigstens als auslösendes Moment für seelische Störungen nachweisen. Dieser Tatbestand wird auch von einigen christlich gläubigen Psychiatern anerkannt.
Auch im christlichen Befreiungsdienst wird dies bestätigt.

Christliche Auswirkungen

Die Magie schafft eine Abwehr gegen alles Biblische, gegen Gott. Magie in welcher Form auch immer, ob schwarze oder weiße Magie, es ist Okkultismus und kommt von Satan. Jeder der damit experimentiert arbeitet mit dämonischen Kräften zusammen und öffnet diesen die Tür.
(Quelle Wider das 6und 7. Buch Moses)

Heute

Zauberkünste, Magie, Geister, gibt es nicht?, wir sind doch alle aufgeklärt und rational?

Nachfragen in Richtung okkulter Literatur, okkulter Filme, okkulter Spiele und auch Sekten tendieren nach oben. Esoterik total in! Schauen wir auf alternative Heilmethoden, wie z.B. Akupunktur, Arbeit mit Pendel und Rute, Hypnose, Reinkarnation, Reiki, alle Energie- und Geistheilungen nur um einige zu nennen, haben alle okkulte Wurzeln! Wie viele Menschen lassen sich eben mal das Horoskop lesen und sich dadurch beeinflussen.

Schlussbemerkung

Wir leben in einer Zeit, wo wir in welcher Form auch immer, Zugang haben zu Dingen weltweit. Menschen die eigentlich Verantwortung tragen, und aber doch okkulte Literatur, Filme etc. verbreiten. Wir als Christen haben da große Verantwortung und müssen aufklären! Eben Wächter sein!

Jesus hat Satan schon besiegt und wir sind seine Jünger und dürfen nicht zulassen, dass Satan Menschen in die Finsternis zieht!

Aus diesem Grund habe ich mich überhaupt mit dieser Literatur beschäftigt! Hände weg von okkulten Dingen!
Bist du Christ und kennst Menschen die sich mit solchen Dingen beschäftigen, sei ein Wächter und kläre auf!
Solltest du Kontakt mit okkulten Praktiken gehabt haben und du irgend welche Veränderungen bei dir feststellst, empfehle ich dir mit einem Seelsorger zu sprechen und das mit ihm vor dem Herrn zubringen. Hier kann kein Mediziner, kein Pastor helfen, nur Jesus unser Retter und er war auch für dich am Kreuz. Er kann die Macht Satans brechen und dir seinen Frieden geben.

Vielleicht bist du auch nur zufällig auf dieser Seite, vielleicht bist du auf der Suche weil es eine innere Leere in deinem Leben gibt, du viele Fragen hast – Jesus lädt dich ein!

Abschließen möchte ich diesen Artikel mit Joh.8,11, da sagt Jesus:

Ich bin das Licht der Welt, wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis wandeln, sondern wird das Licht des Lebens haben.

Lesetipp

Derek Prince – Sie werden Dämonen austreiben – Dies ist das Referenzwerk über Dämonen und dunkle Mächte – biblisch fundiert und seit Jahrzehnten die führende Literatur in diesem Gebiet!  >Zu Kaufen im SCM Shop oder direkt bei Amazon