Himmel & Hölle

Kommen Buddhisten in den Himmel? Nein!

Author: Alexander

In diesem Artikel gehen wir der Frage nach, ob Buddhisten in den Himmel kommen oder doch irgendwie nicht? Die Antwort ist dabei klar – auch wenn man die Tatsache abzieht, dass dieser Blog ein christlicher Blog ist.

Buddhisten kommen nicht in den Himmel. Aus christlicher Sicht ist Jesus Christus der einzige Weg in den Himmel. Das buddhistische Nirwana ist kein Vergleich mit dem christlichen Himmelsverständnis.

Buddhisten und die Frage nach dem Weg in den Himmel

Wenn das Christentum von Erlösung spricht, spricht es von etwas anderem, als wenn ein Buddhist von Erlösung spricht. Auch die Grundidee scheint erstmal dieselbe zu sein: Beide Religionen wollen dem Gräul dieser Welt entfliehen und dies ist erst nach den Tod wirklich möglich.

Auch ist die Theorie, dass jemand sich in diesen Status arbeiten könnte, bei beiden durchaus vorhanden – aber: Ein Christ weiß, dass er es nicht schaffen kann. In der Bibel sehen sieht er die verschiedenen und hohen Anforderungen, die an einen Menschen gestellt werden, damit dieser bei Gott bestehen kann.

Dieser Maßstab existiert im Buddhismus nicht. Beim Buddhismus wird eine Art innere Kraft dazu angeregt den ganzen Geist in einem bestimmten Zustand zu bringen, damit dieser nicht mehr an der Welt hängt. Das ist jetzt natürlich eine sehr starke Vereinfachung auf beiden Seiten der Religionen, aber transportiert die Grundidee ganz gut.

Die Erlösung ist demnach das loslösen von den Einflüssen dieser Welt. Wenn man es so ausdrückt, dann ist das Christentum und der Buddhismus identisch. Allerdings versucht der Buddhist von allen Einflüssen der Welt loszukommen und sich von dieser Welt zu “lösen”. Ein Christ dagegen möchte sich “nur” von den “bösen” Einflüssen Erlösen.

Darstellung des Himmels von Buddhisten und Christen

Um es vorweg zu nehmen: Buddhisten kennen keinen Himmel. Es ist eine Art Status, von dem der Mensch erlöst ist vom Kreislauf des immer wieder-sterbens und des Leidens. Wobei alle Einflüsse dieser Welt irgendwie zu der Vergrößerung des Leidens führen. Ziel ist quasi eine dauerhafte nicht-existenz.

Dies ist natürlich eine grundlegende Unterscheidung zwischen zu der christlichen Darstellung: In der christlichen Darstellung gibt es keine andauernde Wiedergeburt. Irgendwann in der Zukunft wird ein Christ von Gott wieder zum Leben gebracht, damit dieser in einer perfekten Welt an der Seite von Gott leben kann. Der Mensch wird dadurch Teil einer perfekten Welt ohne Schmerz.

Damit ist der größte Unterschied der Himmelsdarstellung eigentlich schon erklärt. Um es zu vereinfachen: Buddhisten kennen keinen Himmel. Das heißt auch aus der Sicht eines Buddhisten kommt dieser nicht in den Himmel, sondern ins Nirwana.

Warum Buddhisten nicht in den Himmel kommen (christliche Sicht)

Doch aus christlicher Sicht ist es nicht möglich, dass ein Buddhist in den Himmel kommt. Das beginnt nämlich schon bei der Grundannahme von Buddhisten: Diese gehen davon aus, dass sie in diesem Leben für das nächste Leben arbeiten müssen. Sie müssen also in diesem Leben ein perfektes, gottzentriertes Leben, führen, damit sie überhaupt eine Chance haben, durch ihre Werke (so das Fachwort für “Taten”) in den Himmel zu kommen.

Christen gehen davon aus, dass nur ein einziger Fehler, in den diesen dazu führt, dass der Zugang zum Himmelsreich versperrt ist. Auch die Tatsache, dass ein Buddhist nicht an einen (geschweige denn DEN Gott) glaubt, ist ein großer Verstoß gegen die Bedingungen, um in den Himmel zu kommen.

Wenn jetzt aber alle Menschen gegen die Regeln verstoßen – wie können Christen sicher sein, dass sie in den Himmel kommen? Ganz “einfach”: Sie vertrauen auf den Mann Jesus Christus, der (weil er Gott ist) ein perfektes Leben führen konnte und trotzdem gestorben ist. Dieses Opfer ermöglicht allen, die daran glauben, das ewige Leben im Himmel.

Wer also nicht an Jesus glaubt, der kommt nicht in den Himmel – Bei Buddhisten ist das klar der Fall.

Wie können Buddhisten in den Himmel kommen?

Buddhisten können, wie jeder andere Mensch auch, nur auf einen Weg in den Himmel kommen: Durch die Annahme von Jesus Christus als persönliche Retter und “Erfüller” der Bedingungen für den Himmel. Es ist für Buddhisten (und anderen Menschen) nicht möglich sich in den Himmel zu “arbeiten”. Nur Jesus Christus und sein Opfer ist der Weg.

Buddhisten werden übrigens auch nicht Wiedergeboren, nur weil sie Buddhisten sind. Die christliche Vorstellung beinhaltet auch die Bestrafung aller, die nach dem Tod Jesus nicht als Erlöster angenommen haben – das heißt: Auch Buddhisten haben nur dieses eine Leben, um den Himmel zu erreichen. Mehr Möglichkeiten gibt es schlicht nicht.

Falls du Buddhist bist und bis zu dieser Stelle gelesen hast, sie dir doch bitte auch direkt den Artikel über das Lebensübergabegebet an!

Zusammenfassung

Kommen Buddhisten in den Himmel? Buddhisten kommen nicht in den Himmel. Es gibt nur einen Weg in den Himmel – und dies ist Jesus Christus. Auch in der Vorstellung von Buddhisten kommen diese nicht in den Himmel, sondern “nur” in das buddhistische Nirwana. Die Vorstellung der Nirwana ist nicht identisch mit dem christlichen Himmel.