Gott, Jesus und der Heilige Geist

Hat Jesus einen Nachnamen? (Wenn ja, welchen?)

In diesem Artikel beantworten wir die Frage „Hat Jesus einen Nachnamen?“ und erklären, dass Christus kein Nachname ist. Doch eins nach dem anderem.

Jesus hat keinen Nachnamen. Es war in der Lebzeit von Jesus nicht üblich, dass Menschen Nachnamen hatten. Wer die entsprechenden Personen unterscheiden wollte, der fügt weitere Informationen dem Namen hinzu, um zu verdeutlichen welche Person genau gemeint ist.

Darum hat Jesus keinen Nachnamen

Die Erfindung des Nachnamens ist eine relativ moderne Sache. Deutsche Familiennamen wurden erst 1875 offiziell eingeführt, davor war das tragen eines Nachnamens keine Pflicht, sondern Teil der des Standes. Dies sieht man zum Beispiel am Namen „Otto von Bismarck“. Der „Nachname“ „von Bismarck“ war eher ein Titel, denn ein Name. Auch in einigen amerikanischen Bundesstaaten ist es heute noch möglich ohne Nachname herumzulaufen.

Das Jesus also keinen Nachnamen hatte ist – historisch gesehen – eher der Normalfall, denn die Ausnahme. Der Grund warum Jesus keinen Nachnamen hatte (und wir kommen noch dazu, dass sowas wie „Christus“ kein Nachname ist) ist schlicht: In Jerusalem vor 2000 Jahren war es nicht üblich Nachnamen zu haben.

Außerdem war Jesus Jude. Diese hatten keine bis ins 19. Jhr in der Regel keine Nachnamen. Davor hatten nur wenige Juden überhaupt sowas wie Nachnamen. Diese wurden oft als eine Art „Erkennungsmerkmal“ weitergetragen. Dies war vor allem bei Rabbis der Fall. (Mehr dazu auf Wikipedia)

Warum der Nachname Christus nicht der Nachname von Jesus ist

Die Bezeichnung „Christus“ ist nicht der Nachname von Jesus. Das Wort „Christus“ ist die griechische Version von „Messiahs“ und bedeutet „Gesalbter“. Warum ist das wichtig?

Der Begriff Messiah ist ein Art Titel aus dem alten Testament. Dieser „Titel“ wird nur von der Person getragen, die die beschriebenen Eigenschaften des Messiahs (wie sie im alten Testament beschrieben werden) inne hat. Kein anderer Mensch sollte so genannt werden.

Als sich das Christentum nach dem Tod und die Auferstehung von Jesus verbreitete wurde die Sprache griechisch dazu verwendet, um die gute Nachricht zu verbreiten. So übersetzte man den Titel des Messiahs in „Christus“.

Warum heißt es dann „Jesus Christus“?

Der Grund warum Jesus Christus Jesus Christus heißt, liegt in den Sprechgewohnheiten der Menschen. Wer ganz genau haben möchte, der sollte es immer Jesus, der Christus, nennen.

Warum genau der Mittlere Teile (das „der“) mit der Zeit entfallen ist, ist schwer zu sagen. Die einen meinen es sei schlicht einfacher zu sagen „Jesus Christus“ als „Jesus der Christus“. Andere sagen, dass hätte den Ursprung im griechischen und in der lateinischen Version. Dort ist es möglich den Titel hinter den Namen zu setzen und nicht, wie im deutschen, davor.

Wenn man es mit der deutschen Sprache vergleichen müsste, so würde aus „Präsident Obama“ oder „Klanzlerin Merkel“ jeweils „Obama Präsident“ bzw. „Merkel Kanzlerin“. Im deutschen ist das so grammatisch nicht in Ordnung, aber in anderen Sprachen ist dies möglich.

Zusätzlich kommt noch ein wenig „Schlamperei“ mit dem Namen und leichtes Unwissen dazu und schon wir aus dem Titel „Christus“ ein Nachname im allgemeinen Sprachgebrauch (nicht nur in Deutschland).

Ist „von Nazareth“ der Nachname von Jesus?

Auch die Bezeichnung „von Nazareth“ ist auch kein Name, sondern eine Beschreibung. Wie weiter oben beschrieben mussten die Menschen weitere „Hilfsmittel“ finden, um definieren zu können, welcher Jesus eigentlich gemeint ist. In diesem Fall ist ein Jesus von Nazareth gemeint.

Im deutschen Sprachraum deuten „von Irgendwas“ auf eine (ehemals) adlige Herkunft hin. Dies bei Jesus nicht der Fall. Hier wurde „von Nazareth“ verwendet, genauer sagen zu können welcher Jesus. Dabei war Nazareth offensichtlich so klein, dass es da nur einen Jesus gehabt haben muss.

Es könnte allerdings allerdings auch als eine Art Beleidigung gemeint werden sein. Wie heute bekannt ist, dachte niemand, dass irgendwas sinnvolles je aus Nazareth kommen könnte.

Weitere Beispiele aus der Bibel

In der Bibel gibt es noch weitere Namen, die eine weitere Beschreibung im Namen haben, ohne, dass ein Nachname existiert.

  • Judas, der Jesus verriet
  • Johannes, der Täufer
  • Maria, die Mutter Jesu
  • Maria, die Schwester von Martha
  • Paulus von Tarsus

Die Liste ist offensichtlich nicht vollständig, vermittelt aber offensichtlich den Punkt, dass Jesus nicht der einzige ohne Nachname ist.

Wie heißt Maria und Josef mit Nachnamen?

An dieser Stelle sollte eines klar sein: Die Namensvererbung über die Eltern, wie wir sie heute kennen, gab es damals nicht wie heute. Das heißt, selbst wenn die Eltern von Jesus – Maria und Josef – einen Nachnamen hätten, so wäre dies nicht zwingend der Nachname von Jesus.

Maria und Josef hatten vermutlich keinen Nachnamen, der an Jesus hätte weitergegeben werden können.

Sollten Maria und Josef Nachnamen gehabt haben, sind diese nicht überliefert worden. Es ist allerdings anzunehmen, dass sie keine hatten, da diese nicht in der Bibel erwähnt wurden. Maria, zum Beispiel, wird oft als „Mutter von Jesus“ bezeichnet. Dies ist offensichtlich kein Name.

Hier kann es weiter gehen
Dieser Beitrag wurde geschrieben von

Stichworte zum Beitrag
Jesus Nachname