Gebet & Gebetsalltag

Wann beten Christen? Und warum?

Author: AlexanderWenn du ein Roboter bist, klicke bitte diesen Link an: Falle!

In den allermeisten Religion ist es gang und gäbe, dass die Gläubigen zu einem bestimmten Zeitpunkt beten. Doch wann beten eigentlich Christen? Gibt es für Zeiten es feste Rituale? Gibt es feste Zeiten? Und das passiert, wenn man sich nicht an diese Zeiten hält?

Zuallererst sei gesagt: Wann Christen beten ist eine sehr persönliche Entscheidung jedes einzelnen Gläubigen! Im Christentum geht es mehr um die persönliche Beziehung zu Gott, denn um das Abhandeln von bestimmten Ritualen. Das Beten gehört dazu.

Zu diesen Zeiten beten Christen

  •  Zum Frühstück
  •  zum Mittagessen
  •  zum Abendbrot
  •  vor dem Einschlafen
  •  nach dem Aufstehen
  •  während des Gottesdienstes
  •  auf Beerdigungen
  •  bei Hochzeiten
  •  während des Bibelstudiums
  • nach weiteren Gelegenheiten nach Belieben

Doch auch wenn die Kernaussage in der Einleitung stimmt, so gibt es, durch die Tradition, bestimmte Zeiten an denen Christen zusammen oder einzeln beten.

Wie man an diesen Beispielen sieht, beten Christen sehr oft. Was ich nicht tun: sie beten nicht zu bestimmten Uhrzeiten. Sie bieten übrigens auch nichts in eine bestimmte Richtung. Christen versuchen einen regelmäßigen und möglichst auch steten Kontakt zu Gott zu erhalten, daher ist das Gebet mehr eine Unterstützung Hilfe während ihrer täglichen Arbeiten.

Daher kann es auch sein, dass es Christen gibt, die bei jeder wichtigen und unrichtigen Tätigkeit beten. Das kann z.b. sein während des Einkaufens. Einige Christen bitten Gott darum ihn zu zeigen, wo etwas liegt! Andere beten einfach so am Tage, weil ihn einfällt, dass ihre Freunde gerade eine Prüfung schreiben. 

Christen beten zu bestimmten Ereignissen

Wie man an den Beispielen oben sehen kann, befinden sich dort keine Uhrzeiten. Wenn ein Christ versucht stets Gott in seinen Alltag zu integrieren und ständig mit ihm Kontakt zu halten. Dies schaffen die allermeisten Christen, da diese einfach bei bestimmten sich wiederholende Tätigkeiten am Tag zu Gott beten und ihn um seinen Beistand bitten.

z.B. ist der Zeitpunkt von Frühstück bei Christen genauso schwankend wie bei allen anderen Menschen auch. 

Warum Christen nicht zu festen Zeiten beten

Ich habe es bereits ja vorher angeschnitten, Christen beten nicht zu bestimmten Uhrzeiten, sondern dann, wenn es Ihnen danach ist. Dies liegt daran, dass es keine besonderen Vorkehrungen bedarf, um mit Gott zu sprechen. Während andere Religion bestimmte Voraussetzung benötigen, wie z.B. ein Gebetsteppich, ist dies im Christentum nicht der Fall.

Kurzer Ausflug in den Hintergrund des Christentums

Dies liegt daran, dass Jesus Christus alle Hindernisse aus dem Weg geräumt hat, um mit Gott zu sprechen. Wie er das gemacht hat, ist eine tiefe theologische Frage, die einfach mit folgendem Aussage abgekürzt werden kann: Jesus Christus ist am Kreuz gestorben, damit wir freien Zugang zu Gott haben. Dies merken wir, als Christen, da wir direkt und unvermittelt mit Gott sprechen können (beten).

Auch brauchen wir keinen Vermittler zwischen uns und Gott. Es wird kein Pastor benötigt oder kein Priester oder kein Bischof oder kein Papst, der zwischen uns und Gott vermittelt. Jeder einzelne Gläubige hat einen persönlichen Draht zu Gott. Natürlich können die eben gerade genannten Person dabei helfen ebendiese Beziehung für einen Menschen Klara werden zu lassen. Beispielsweise indem sie helfen die Prinzipien in dem eigenen Leben einzuführen.

Christen beten also nicht zu festen Zeiten, weil sie es nicht müssen. Sie können quasi, bildlich gesprochen, jederzeit vor Gottes Thron Rennen und mit ihm reden. Wie sie Gott ansprechen übrigens ist auch jedem Gläubigen selbst überlassen. Manche nennen ihn her manche Memmingen Vater manche nennen ihn Herrscher des Universums. Mit der Uhrzeit  auch die Anrede oder das persönliche Verhältnis zu Gott ändert nichts an dem Zeitpunkt des Betens.

Was passiert, wenn ein Christ sich nicht an die Gebetszeiten hält?

Wie ich bereits schrieb: Ein Christ ist nicht an bestimmte Gebetszeiten gebunden! Insofern passiert einfach gar nichts. Höchstens leidet die Beziehung zwischen ihm und Gott darunter! Das ist dann aber für die Ewigkeit eine super kritische Angelegenheit, die die Hölle nach sich ziehen könnte. Denn dann könnte es sein, dass die Verbindung zwischen ihm und Gott nicht stimmt und Gott ihm am jüngsten Tag nicht erkennt.

Daher haben sich viele Christen angewöhnt, als Ritual mit Gott zu sprechen. Beispielsweise jeden Tag eine sogenannte “stille Zeit” zu machen. Wie lange diese geht oder wann diese stattfindet, ist jedem Gläubigen auch selbst überlassen diese Zeit aber ist Gott alleine gewidmet und dient zum Aufbau einer Beziehung.

Gebetszeiten in der Bibel

Wie man aus dem Text lesen kann, gibt es keine festen Gebetszeiten in der Bibel. Auch aus den Praktiken der Personen aus der Bibel kann eine Art Empfehlung abgeleitet werden – diese beteten immer, wenn sie es für nötig empfanden oder wenn sie sich gemeinsam trafen.

Feste Zeiten (im Sinne von: Uhrzeit) existieren nicht in der Bibel. Dennoch sind Gebete ein wichtiger Bestandteil, wenn sich Christen in der Bibel treffen.

Zusammenfassung “Wann beten Christen?”

Zusammengefasst lässt sich Folgendes sagen: Christen beten dann, wenn sie Hilfe von Gott möchten  Oder etwas Zeit mit ihm verbringen wollen. Dabei ist es egal, ob sie es dreimal am Tag machen oder zehnmal oder in einer bestimmten Weise.

Lesetipp

Einfach Gebet von Dr. Johannes Hartl – Der Gebetshausleiter Augsburg hat ein Buch über das Beten geschrieben und wie man damit intensiver mit Gott reden kann. Die ersten Kapitel sind auf Anfänger gerichtet, danach können aber alle Christen profitieren.  > Im SCM Shop kaufen

Beten von Timothy Keller – Dieses Buch beleuchtet die theologische Seite des Betens aus der Bibel und Ansichten verschiedener Theologen, wie Martin Luther > Im SCM Shop kaufen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.