Gebetsteppich im Christentum – Nötig oder nicht?

In jeder Religion gibt es verschiedene Traditionen und Pflichten, die erfüllt werden müssen. Menschen, die aus Nicht-Christlichen Religionen stammen, verwenden Beispielsweise Teppiche, um darauf zu beten. Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Frage, ob ein solcher Gebetsteppich im Christentum ebenfalls notwendig ist.

Die Einfach Antwort ist: Nein. Es wird kein Gebetsteppich benötigt. Lies weiter und erfahre warum es nicht um Äußerlichkeiten, wie Gebetsteppiche oder bestimmte Gebetsrichtungen bei Gebeten geht.

Warum werden Gebetsteppiche überhaupt verwendet?

Um zu verstehen, was die Gebetslehre von Jesus so besonders macht, müssen wir kurz einmal angucken, wie der Islam seine Gebete vorsieht: Dort werden jeden Tag 5 Gebete verrichtet, die Richtung Mekka ausgerichtet sind; verlangen bestimmte Worte im Gebete, sowie eine korrekte und identische Gebetshaltung. Das ganze soll auf einem sauberen Untergrund geschehen, welcher ein Gebetsteppich bietet.

Jedes einzelne dieses Prinzipien gilt nicht im Christentum. Es gilt mehr die innere Haltung gegenüber Gott, den die herübergebrachte Form. Für Gott ist es völlig Wurst wie gebetet wird, wenn das Gebet ernst gemeint ist. Für Gott ist es egal welche Haltung du vor Gott einnimmst, wenn du sie ernst meinst.

Es ist nicht nötig in eine bestimmte Richtung zu beten, oder an einem bestimmten Ort. Gott hört das Gebet. Dabei ist es wirklich egal ob ein Gebetsteppich verwendet wird oder nicht!

Warum keine Gebetsteppiche verwendet werden müssen

Manch einer hat vielleicht von dem Gebet gehört, dass im Christentum “Vater unser” genannt wird. Dies wird von Christen nicht als absolutes und allgemein gültiges Gebet angesehen. Dieses Gebet stammt von Jesus persönlich und beschreibt, wie und in welcher Haltung gebetet werden soll. Es gibt keine genauen Worte vor. jeder Mensch kann mit Gott sprechen, ohne dass er diese (oder andere Gebete der Bibel) kennt.

Übrigens: Die Bedeutung der Vater unser haben wir auf diesem Blog auseinander genommen. Klicke hier, um zu der Vers-für-Vers-Erklärung zu kommen.

Es ist auch immer wieder interessant, dass Wort “verrichtet” in Bezug auf Gebete zu lesen. Das klingt immer, als müsse ein Muslim diese Gebete immer wieder sprechen, auch wenn es ihm gar nicht danach ist. Auch wenn er Gott gegenüber verärgert ist, oder er gerne etwas anderes sagen möchte.

Auch hier gilt: Gott möchte zwar, dass wir mit ihm sprechen;- aber es soll nicht zu Pflicht werden. Es ist ehrlicher einmal Tag zu beten, denn mehrfach unehrlich. Gott erwartet eine Beziehung, die mit seinem Wort und Gebeten gepflegt wird. Das Gebet sollte keine Pflichtveranstaltung sein.

Dieser Artikel verwendet mal wieder sehr viele Worte, um eine scheinbare Ja/Nein-Frage zu beantworten. Ist es nötig im Christentum einen Gebetsteppich zu verwenden? Jesus gibt da keine Vorgaben und setzt mehr auf das Herz, denn auf feste Formen.

Tipps für neue Christen oder Interessierte

Ich vermute stark, wenn du diesen Text via Google gefunden hast, dass du am Christentum interessiert bist oder – noch besser- frisch Christ bist oder Christ werden möchtest. Dann möchte ich dir diesen Tipp geben: Wenn du in der Vergangenheit immer mit einem Gebetsteppich dein Gebet verrichtet hast, dann lasse ihn ganz bewusst weg. Lege deinen Gebetsteppich beiseite und lerne “neu” zu beten.

Dadurch kannst du dich besser von alten Traditionen lösen und Gott besser kennen lernen. Im Christentum gibt es keine festgelegten Gebetsformen. Mehr zu diesem Thema kannst du in diesem Artikel lesen: Gebetshaltungen im Christentum

Lass Jesus in dein Postfach!

Ein bis Zwei-Mal im Monat bekommst du exklusive Inhalte und Ermutigungen zu aktuellen Themen, Evergreen-Inhalte und das Neuste von jesus-info.de in dein E-Mail-Postfach.

(Wir verwenden die Daten nur, um dir den Newsletter zu schicken!)

Geschrieben von Alexander