Sonstiges

Wie lernt man am besten Bibelverse auswendig? 7 effektive Tipps

Author: AlexanderWenn du ein Roboter bist, klicke bitte diesen Link an: Falle!

Bibelverse im Alltag bereit zu haben hilft sich immer wieder an das Wort Gottes zu erinnern und auch anzuwenden. Doof dabei ist nur: Sich die Verse zu merken ist irgendwie nicht so leicht. Deswegen will ich dir helfen die folgende Frage zu beantworten: Wie lernt man am besten Bibelverse auswendig?

Am besten lernt man Bibelverse auswendig, wenn man diese immer wieder aus seiner Lieblingsübersetzung wiederholt. Eine regelmäßige Wiederholung der immer gleichen Worte bringt das beste Lernergebnis.

Ich habe dir einige Tipps zusammengestellt, wie du dieses Ziel am optimalsten erreichen kannst.

Tipp #1: Wähle eine Übersetzung, die du magst

Jeder Mensch mag andere Bibelübersetzungen. Um bestimmte Bibelverse auswendig zu lernen, solltest du dir eine Übersetzung aussuchen, die du magst. Dies muss nicht zwingend die Bibelübersetzung sein, die du am leichtesten lesen kannst.

Wähle die Übersetzung, die für dich richtig “klingt” oder “anfühlt”. Jeder Mensch nimmt die Worte der Bibel und deren Rhythmus anders war und hat gefallen daran. Ich würde die Elberfelder als eher “hackend” bezeichnen, die Hoffnung für alle “rund” und die Lutherübersetzung als “klassisch”.

Du hast keine Ahnung wo von ich rede? Dann gucke dir doch mal diesen Beitrag zum Thema Bibelübersetzungen an!

Deine Wahl der Übersetzung ist frei. Aber: Du solltest dich für eine einzige festlegen, egal wie viele Bibelverse du auswendig lernen möchtest. Nur so gewöhnst du dich an den Rhythmus und Ausdrucksweise des Textes. Am besten nimm die Übersetzung, die du eh ständig liest.

Tipp #2: Gewöhne dir an Bibelverse zu lernen

Der Schlüssel, um sich einen Bibelvers zu merken ist: Wiederholung, Wiederholung, Wiederholung. Es ist, als würdest du ein Gedicht für den Deutschunterricht auswendig lernen: So lange du kein Gedächtnisgenie bist (wenn ja: Was machst du hier auf diesem Artikel?) musst du es immer wieder dir vorhersagen.

Am besten du verknüpfst dies mit festen Gewohnheiten am Tag: Suche dir Punkte in deinem Tagesablauf und versuche dort einige Minuten die Bibelverse zu lernen.

Beispielsweise könntest du die Zeit beim Zähne putzen oder kurz bevor du deine tägliche Bibellese (die du ja hoffentlich machst..) einfügen. Nutze die festen Zeiten des Tages aus und ergänze sie mit dem Lernen von Bibelversen.

Tipp #3: Ein Vers nach dem anderen

Tipp Nummer drei ist vermutlich so einfach wie einleuchtend: Lerne einen Bibelvers nach dem anderen auswendig. Es wird dir nichts bringen gleich zehn Bibelverse gleichzeitig lernen zu wollen.

Dann lernst du jeden zum Teil und keinen wirklich richtig. Wähle dir einen Vers aus und lerne diesen!

Tipp #4: Lerne Bibelverse, die dir was bedeuten

Wenn es dir schwer fällt einen Bibelvers auswendig zu lernen, dann bedeutet er dir vielleicht nicht genug. Ich gebe dir den Tipp: Wähle die Bibelverse, die dir wichtig sind und dir helfen!

Es wird dann sicherlich Bibelverse geben, die theologisch wichtiger sind oder anderen irgendwann mal in bestimmten Situationen helfen könnten – aber dein Herz ist nicht bei der Sache. Lasse dich da von Gott führen und lerne zuerst Bibelverse auswendig, die dir wichtig sind.

Tipp #5: Setze dir ein Zeitlimit

Kennst du Leute, die unter Zeitdruck besser arbeiten, als vorher? Aus irgendeinem Grund scheint das eine menschliche Angewohnheit zu sein. In einem Tipp vorher habe ich dir den Tipp gegeben Angewohnheiten zu schaffen, bei denen du ein Bibelvers auswendig lernst.

Die Gefahr dabei: Es kann zu einem Automatismus werden, der die Bedeutung komplett verliert. Wenn du beginnst dir lieblos den Bibelvers vor zu lesen, dann wirst du ihn nie auswendig lernen können.

Deshalb solltest du dir ein zeitliches Limit setzen bis wann dir dieser Vers in Fleisch und Knochen übergangen ist. Erst dadurch erstellst du den Druck, den du vielleicht brauchst.

Setzte dabei den Zeitrahmen aber nicht zu klein. Ein Zeitrahmen von “zwei stunden” wird vermutlich nicht ausreichen, damit du diesen Bibelvers dauerhaft in deinem Gedächtnis gespeichert hast. Gibt dir dafür Wochen Zeit!

Tipp #6: Höre Predigten und lies die Bibel

Wenn du so alt bist, wie ich, hast du bestimmt schon mal von Pokemon gehört. Oder du bist Fußballfan. Oder Fan irgendeiner anderen Sportart, wo es viele verschiedene Spieler gibt.

Ist dir aufgefallen, dass auch der nicht so größte Fan kaum Probleme hat alle 11 Spielernamen auf dem Feld kennt? Wenn dieser Fan ein Superfan ist, dann wird er sich auch gemerkt haben, an welcher Position diese Spieler spielen, wie viele roten Karten dieser hatte und wie viele Tore er in dieser Session gespielt hat.

Was denkst du: Wie oft wird sich dieser Mensch hingesetzt haben, um systematisch alle Spieler und alle Fakten aufzusaugen? Vermutlich gar nicht. Erst beschäftigt sich nur so stark mit der Materie udn ist so begeistert davon, dass er sich die Inforamtionen (egal ob nützlich oder nicht) einfach merkt.

Diesen Effekt kannst du bei der Bibel nutzen: Je öfter du davon hörst (Predigt!) , liest oder hörst (gibt es sogar kostenlos!), desto “automatischer” kommen bestimmte Verse vor und desto eher wirst du dir diese merken können. Zwar verwenden alle diese Methoden vermutlich unterschiedliche Übersetzungen, aber auf dauer wirst du erkennen welche Übersetzung welchem Vers in der Lieblingsübersetzung entspricht.

Tipp# 7- Wiederholung, Wiederholung, Wiederholung

Übung macht den Meister – das gilt auch beim Auswendig lernen von Bibelversen. Daher Wiederhole ständig auch schon bekannte Bibelverse. Prüfe dich quasi, ob du die alten Verse immer noch im Kopf hast.

Wie oft du das machen solltest liegt natürlich an dir selbst. Abhängig davon wie schnell du lernst, wie lang der Bibelvers ist und wie viel er dir bedeutet usw hat es unterschiedliche Auswirkungen darauf wie schnell du den Text auswendig lernen kannst.

Bonus Tipp – Luther

Es mag vielleicht so klingen, als widerspreche ich mit diesem Tipp ausgerechnet dem Tipp Nummer Eins, aber hört mich an! Viele Personen, dich ich kenne, behaupten Luther lasse sich am besten auswendig lernen. Das soll daran liegen, dass er es geschafft hat einen gewissen Rhythmus und Wortverwendung genutzt zu haben, die den ganzen Text melodisch fließen lassen.

Knackpunkt: Dies soll allerdings mit der 2017 Version der Luther-Übersetzung in großen Teilen verloren gegangen sein. Empfehlenswert ist die Übersetzung von 1984 oder früher – und die gibt es immer noch teilweise zu kaufen! Zum Beispiel hier im SCM Shop

Bibeltipp – Das umfangreiche Wort Gottes

Große Bibelsammlung – Bei der Recherche und Bibelstudium ist es gut in mehreren Bibelversionen nachschlagen zu können. In dieser Sammlung gibt es die Elberfelder, Schlachter und Luther und andere Versionen (inklusive Altgriechisch, Latein und klassisch englische) in einer Sammlung. > Zum Angebot

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.