Alltagsfragen zum Glauben

Als Christ in die Sauna – Darf man das?

In diesem Artikel besprechen wir, ob man als Christ in die Sauna darf oder nicht. Wie bei vielen Fragen des Glaubens gilt auch hier: Es ist mehr, als ein Ja oder Nein. Steigen wir also direkt in die Frage ein: Darf man als Christ in die Sauna?

Es gibt kein klares Verbot, ob ein Christ in die Sauna darf. Hier gilt das Prinzip: Wird der Christ von der Ansicht anderer Saunabesucher, männlein oder weiblein, möglicherweise zur Sünde verführt oder gibt es kein Problem?

Christ & Sauna – Warum die Frage nicht so einfach ist, wie man denkt

Beginnen wir doch erstmal mit der Grundlage: In der Bergpredigt erklärt Jesus, wie wir mit einer Sünde umgehen sollen: Die Verantwortung liegt bei jedem einzelnen selbst.

Er legt die Verantwortung auf jeden einzelnen und nicht auf der Gesellschaft. Man selber muss also reagieren, wenn man in die Gefahr gerät eine Sünde zu begehen. Das klingt erstmal sehr einfach, sorgt aber dafür, dass jeder persönlich sich eine Lösung für eine mögliche Sünde suchen muss.

Aber was hat das mit der Sauna zu tun?

Nun: In der einer Sauna, ob Christ oder nicht, läuft man mindestens mit wenigen Klamotten herum. In vielen Saunas ist es sogar so, dass die Sauna komplett ohne Klamotten betreten werden muss. Komplett FKK.

An dieser Stelle kann offensichtlich eine Sünde entstehen. Ich meine nicht die Tatsache, dass man selbst etwas peinlich berührt ist nackt zu sein vor fremden Menschen, sondern die Tatsache, dass es die anderen sind.

Auch in der Bergpredigt erklärt Jesus, dass ein Mann sich besser die Augen rausreißen sollte, als mit diesen eine Sünde zu begehen. Ich denke, dass ich nicht erklären muss, dass der Anblick einer nackten Frau für einen Mann erregend sein kann. Es muss es nicht, aber es kann.

Alleine dieser Gedanke kann bereits eine Sünde sein und dem Gläubigen als Sünde angerechnet werden. Das gleiche wird auch bei Frauen gelten.

Dieser Anblick kann also zu einer Sünde werden – und wie diese verhindert oder gelöst werden kann, ist die Frage ob man als Christ in die Sauna darf oder es besser lassen sollte.

Wann darf ein Christ in die Sauna?

Stellen wir uns doch mal ganz konkrete die leicht Provokante Frage: Wann darf ein Christ in die Sauna? Wann sind die Bedingungen in einer Sauna so, dass ein Christ recht sündenfrei die Sauna genießen kann.

Möglichkeit 1: Geschlechtergetrennte Saunen oder bestimmte Saunatage

Die leichteste Möglichkeit für Christen in die Sauna zu gehen ist es nur Saunen zu besuchen, die für bestimmte Geschlechte geöffnet sind. Dies können ganze Saunen sein, ein Teil davon oder bestimmte Tage sind nur für Frauen oder Männer geöffnet.

Viele, gerade größerer, Anstalten veranstalten sogenannte „Frauentage“. Bei diesen sind die Saunaräume ganz oder teilweise nur für Frauen geöffnet. Oft werden auf bestimmte Männertage verzichtet. Daher ist die Lösung mit bestimmten Saunatagen oft nur den Frauen vorbehalten.

Möglichkeit 2: Wenn ein Christ kein Problem mit dem sehen des anderen Geschlechts hat

Es muss angesprochen werden: Es gibt Christen, die kein Problem haben, dass andere Geschlecht nackt zu sehen und dabei nicht mehr zu sehen, als eine andere Person;- ohne weitere Gedanken oder ähnliches.

Letzten Endes muss jeder Christ für sich selbst entscheiden, ob er oder sie zu dieser Gruppe gehört. Wenn ja, macht es das saunieren sehr viel einfacher.

Welcher Christ sich dafür am meisten eignet, lässt sich eher nicht genau sagen. Vermutlich eher die Christen, die glücklich verheiratet sind und generell den Menschen an sich nicht auf ein Stück Fleisch reduzieren.

Möglichkeit 3: Irgendwas zwischen Möglichkeit zwischen Möglichkeit 1 und 2

Möglichkeit drei, dass ein Christ in die Sauna gehen „darf“ ist eine Mischung zwischen den beiden oberen Optionen. Möglichkeit 1 ist quasi die Variante „Problem komplett umgehen“ und Variante 2 ist „Es ist einfach kein Problem da“.

Diese Möglichkeit ist die ganz persönliche Lösung. Beispielsweise kann ein Brillenträger während des Saunagangs die Brille abnehmen (was sowieso empfohlen ist) und somit seine Sicht auf andere Körper verschlechtern und außerhalb ein Handtuch um die „entscheidenden“ Bereiche tragen.

Es kann auch eine Möglichkeit sein nicht alleine in die Sauna zu gehen. Entweder kann der (christliche) Ehepartner mit gehen oder einfach jemand vom gleichen Geschlecht. (Angenommen dort besteht keine „Gefahr“) So kann man sich als Christ mit einem Gespräch ablenken oder hat etwas „zu gucken“, ohne fremde Menschen angucken zu „müssen“.

Darf man nun als Christ in die Sauna oder nicht?

Ob man als Christ in die Sauna darf oder nicht, liegt an dem einzelnen Christen. Wer überhaupt keine Möglichkeit sieht nicht zu sündigen, der sollte die Sauna klar meiden. Wer allerdings mit einfachen Mitteln sündige Blick verhindern kann, der kann gehen.

Das gleiche gilt auch für einen Christ, der kein Problem hat mit nackten Körpern hat und dies an dieser Stelle einfach so als gegeben akzeptieren kann.

Wann darf man als Christ absolut nicht in die Sauna?

Zum Schluss noch eine kleine Bemerkung: Wer meint andere Einschränken zu müssen, damit man als Christ in die Sauna gehen kann, liegt falsch. Es ist wichtig zu verstehen, dass das Problem der Sünde bei einem selber liegt – egal wie sich die anderen Personen verhalten!

Daher ist es z.B. nicht okay zu verlangen, dass sich alle Frauen komplett verhüllen müssen, nur weil die Kerle sich nicht benehmen können. Das ist nicht das Prinzip, wie es im Christentum angewendet wird! Jeder ist für seine Sünde verantwortlich.

Hier kann es weiter gehen
Dieser Beitrag wurde geschrieben von

Stichworte zum Beitrag
Alltagsfragen