Gott, Jesus und der Heilige Geist Himmel & Hölle

Was macht Gott mit (guten) Ungläubigen?

Author: AlexanderWenn du ein Roboter bist, klicke bitte diesen Link an: Falle!

Dieser Artikel soll die Frage beantworten, was mit Ungläubigen passiert, wenn sie auf Gott treffen, jeweils im Leben und nach dem Tod. Die Antwort allerdings wird den meisten nicht gefallen.

Die kurze Antwort ist: Während Ungläubige noch auf dieser Erde wandeln, wird ihnen nichts passieren. Sie verpassen maximal ein Leben an Gottes Seite. Wenn sie allerdings sterben, werden sie in die Hölle kommen; egal wie sie sich im Leben angestellt haben.

Klingt unfair? Gucken wir doch mal was die Bibel sagt.

Was sind Ungläubige in Gottes Augen eigentlich?

In meiner Antwort habe ich vorausgesetzt, dass die Bedeutung, dass die Bedeutung von “Gläubiger” und “Ungläubiger” klar ist. Um es mal klar definiert zu haben: Gläubig sind alle die Menschen, die

  • a) den Gott der Bibel (also den dreieinigen Gott) als wahren Gott anerkennen
  • b) Anerkennen, dass Jesus Christus sein Sohn und Gott ist
  • c) Jesus für die Sünden aller gestorben ist, die auf ihn vertrauen

Alle anderen sind Ungläubig. Und ja: Das sind eine ganze Menge. Zusätzlich sagt die Bibel noch “mit dem Mund bekennen” – man soll also dazu stehen, dass es so ist.

Gott bestraft alle Ungläubigen

Irgendwann wird diese Welt, wie wir sie kennen, zu Ende sein. Einige sagen sogar, es dürfte nur noch Jahre dauern. (Aber das wird seid Jahrhunderten gesagt)Wenn es soweit ist, wird Gott diese Welt untergehen lassen und Jesus wird als Richter über alle Menschen richten. Dafür werden alle Menschen wieder vom Tod aufgeweckt.

Dann werden alle Menschen vor Gericht gestellt. Auch nur eine Sünde (Verbrechen gegen Gott) wird mit der Hölle bestraft. Wer jetzt denkt: Die Anforderung ist zwar sehr hoch, aber ich habe doch niemanden umgebracht, der bedenkt vielleicht nicht das erste Gebot der 10 Gebote (hier mehr über die 10 Gebote): Du sollst nur einen Gott haben und ihn anbeten.

Atheisten werden an dieser Stelle durchfallen. Doch wem das nicht reicht, den erinnere ich an Matthäus 5:22! Auch Gefühle können Sünde sein! Wer noch nie in seinem Leben wütend war, der dürfte ein Lügner sein.

Warum male ich das ganze gerade so schwarz? Ich möchte dir sagen: Niemand, aber wirklich niemand kann vor Gott bestehen. Alle Menschen laufen ihr Leben lang in Richtung Hölle.

Aber was ist mit den Ungläubigen, die gute Menschen waren?

Falls es in dem Abschnitt vorher noch nicht klar wurde: Es gibt keine guten Menschen! Im Auge Gottes sind alle Menschen schlecht. Alle haben gesündigt und müssten eigentlich in die Hölle. Das gilt übrigens auch für die, die Gott scheinbar kennen. Der Weg zum Himmel ist brutal und einfach:

Jesus alleine, ganz alleine, ist der Weg! Nur er kann uns retten. Er starb für unsere Sünden und erlaubte uns ihn als unseren Sündenbock zu benutzen. Alles, was uns passieren müsste, bekam er bereits ab. Wir müssen dieses Opfer annehmen und so gut es geht von unserem jetzigen Leben umdrehen. Der erste Schritt dazu ist übrigens ein Gebet. (Mehr zu dem sogenannten Lebensübergabegebet findest du hier)

Das beste daran: Es ist kein “schmutziger” Trick, um so der Hölle zu entkommen. Dieses Angebot wurde von Gott persönlich bereitet und er bittet uns sein Geschenk anzunehmen!

Gott ist geduldig zu Ungläubigen

Wir haben also gelernt, dass niemand vor Gott bestehen kann, da alle Menschen sündigen. (Übrigens egal ob Gläubig oder Ungläubig) Wie bereits beschrieben, wird er erst nach dem Weltuntergang richten – doch warum? Natürlich wäre er mächtig genug jeden Mensche nauf der Erde sofort mit einem Blitzschlag zu töten oder jede einzelne Sünde mit sofortigen Vergeltungsmaßnahmen zu bestrafen.

Doch Gott liebt uns. Das mag sich zwar jetzt sehr seltsam anhören, aber Gott liebt uns. Deswegen gibt er uns Menschen die Chance noch bei Lebzeiten zu ihm zu finden. Er hat versprochen, dass er die (verdiente) Strafe erst später durchführen wird. (Nach dem Tod nämlich). Zu Lebzeiten aber haben wir eine Art Schonfrist, um zu erkennen, wie wir vor Gott stehen und einen anderen Weg einzuschlagen.

Allerdings: Wie lange unser Leben dauert, kann kein Mensch mit Sicherheit sagen. Morgen schon könnten wir Tod sein; daher sollte niemand mit der Entscheidung zu Gott zu gehen warten.

Fazit

Gott wird am Ende der Welt alle Ungläubigen in die Hölle schicken. Egal ob sie in den Augen von Menschen gut waren oder nicht. Kein Mensch kann von sich selbst vor Gott rechtfertigen. Das kann nur Jesus Christus für uns tun.

0 thoughts on “Was macht Gott mit (guten) Ungläubigen?

  • Friedemann Kempka sagt:

    Gott liebt uns, hört sich gut an. Aber warum antwortet er nicht? Warum hilft er nicht wenn wir mit Schmerzen gequält werden, Es ist schon alles sehr dubios.
    Bis jetzt habe ich niemanden kennen gelernt der wirklich Antworten von Gott bekommt.
    Man sollte doch mal ganz ehrlich sein, wenn man danach gefragt wird und einfach sagen
    “tut mir leid, ich bekomme auch keine Antworten”.
    Stattdessen tummeln sich Prediger im Internet, die angeben permanent mit dem Heiligen Geist in Verbindung zu sein, die ihre Versammlungen mit “Heilungsgottesdienst” bezeich-
    nen und wenn man sie beim Wort nehmen will bekommt man keine oder eine ausweich- ende Antwort., In der ganze Szene wimmelt es nur so von Heuchlern,
    Ich selbst bekomme keine Antwort von “oben”.. Eine Bekanntschaft mit jemanden der wirklich eine Antwort auf wichtige Fragen bekommt, würde mich sehr interessieren.
    Es grüßt
    Friedemann Kempka

    • Alexander sagt:

      Hallo Friedemann,
      es wäre komplett vermessen zu sagen, dass irgendein Mensch eine direkte Verbindung zu Gott hat, wie es z.B. Mose hatte. Sollte dies jemand behaupten, solltest du sehr vorsichtig sein.
      Dies kann ich mit Sicherheit sagen, da dies von der einzig sicheren Quelle (der Bibel), ausgeschlossen wird. Wenn jemand etwas anderes behauptet, als in der Bibel steht (oder ein abzuleitendes Prinzip davon), dann ist es sicherlich falsch!
      Die meisten Autoren oder Unterstützer auf diesem Blog gehören allerdings der eher charismatischen Richtung an; d.h. sie glauben das der Heilige Geist (der in jedem wahren Gläubigen haust) noch heute so aktiv ist, wie zu den Zeiten der Apostel – inklusive wirkungsvolle Heilungsgebete, Dämonenaustreibung usw. Leider wird es in der Szene üblich angebliche Eindrücke vom Heiligen Geist als wahr anzunehmen, obwohl diese offensichtlich der Bibel widersprechen.
      Aber ich möchte, so gut ich es aus der Bibel kann, auf deine Eingangsfrage antworten: “Warum hilft er nicht, wenn wir mit Schmerzen gequält werden?”. Also auf der einen Seite leben wir in der Welt der Sünde und nicht im Paradies. In der Welt der Sünde lässt es gut zu, dass es sowas gibt. Vermutlich weil eine solche Person ein besseres Zeugnis für Gott abgibt (wenn er glaubt), weil dieser erkannt hat, dass Gott wichtiger ist, als alles irdische…. aber das ist eine Vermutung. Ein wirkliches “warum” werden wir vermutlich niemals auf dieser Erde Erfahren. Dies ist übrigens die Synthese der Geschichte von Hiob: Gott lässt zu, dass Hiob viel Mist passiert und als dieser um eine Begründung bittet, sagte Gott indirekt: Verstehst du eh nicht.

      Wir haben auch einen Artikel zum Thema “Wie antwortet Gott?”: https://www.jesus-info.de/wie-antwortet-gott/ Vielleicht findest du deinen persönlichen Zugang zu Gott – wichtig allerdings: Du solltest ihm trauen.

  • John-Dirk Schneider sagt:

    Wie sieht Gott aus? Ganz einfach:
    Gott ist als Schöpfer der Welt (des Weltalls) außerhalb unserer (irdischen) Raum- und Zeitbegriffe. Wenn wir also versuchen, Gott zu beschreiben, dann sind wir wie der Blinde, der über die Farben redet!
    Wir müssen also akzeptieren, dass es Dinge gibt, die wir nicht verstehen bzw erklären können. Das ist halt so.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.