Sekten und Gruppierungen

Mormonen aus christlicher / biblischer Sicht

Die Mormonen werden von vielen Menschen als christliche Gemeinschaft angesehen und sie selbst sehen sich als urchristliche Kirche. Dieser Artikel ist das Ergebnis aus  Recherchen verschiedener Quellen und Prüfen mit dem Wort Gottes. Hier wird aufgezeigt wie weit sie sich vom biblischen Weg entfernt haben!

Vorwort

In jeder schweren Zeit, sei es im Privaten, auf Landesebene oder aber auch Weltweit haben religiöse Gruppierungen enormen Zulauf. Menschen suchen Orientierung, zerstörte Hoffnungen sollen wieder aufgerichtet werden, suchen Halt in ihren Leben. Das ist der Nährboden von Sekten.

Ich bin Christin, für mich gilt das Wort Gottes so wie es geschrieben ist. Die Bibel ist Gottes eigenes Wort und nicht irgendein Buch. Derek Prince sagt es so:

Es ist gefüllt mit der Kraft und Autorität Gottes. Die Männer, die es geschrieben haben, waren vom Heiligen Geist inspiriert. Gott bewegte sie, die Wahrheit zu schreiben, genauso wie ER es ihnen eingab.

Es ist vollständig und in der Offb. 22,18-19  werden wir gewarnt, etwas hinzuzufügen oder etwas weg zu nehmen. So heißt es:

Ich bezeuge jedem, der die Worte der Weissagung dieses Buches hört: Wenn jemand zu diesen Dingen hinzufügt, so wird  Gott  ihm die Plagen hinzufügen, die in diesem Buch geschrieben sind; und wenn jemand von den Worten des Buches wegnimmt, so wird Gott seinen Teil wegnehmen von dem Baum des Lebens und aus der heiligen Stadt, von denen in diesem Buch geschrieben ist.

Aus diesen Gründen möchte ich einzelne Sekten und Gruppierungen aus der Sicht der Bibel betrachten und vor falschen Glauben und Praktiken als auch Ritualen warnen.

Begriff Sekte:

Sekte von lat. secta, Partei, Lehre, Schulrichtung, ist eine Bezeichnung für eine religiöse, philosophische oder politische Richtung und ihre Anhängerschaft. Die Bezeichnung bezieht sich auf soziale Gruppierungen, die sich durch ihre Lehre oder ihren Ritus von vorherrschenden Überzeugungen unterscheiden und oft im Konflikt mit deren Vertretern und Anhängern stehen. (Wikipedia )

Was ist Mormonentum?

Dem Mormonentum werden alle christlichen Glaubensgemeinschaften zugerechnet, die neben der Bibel sich auf das Buch Mormon berufen.

Gegründet wurde diese Glaubensgemeinschaft 1830 von Joseph Smith, Church of Christ, aus ihr ging dann die Gemeinschaft Christi hervor, seit 1838 unter den Namen Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage (oft kurz HLT) und englisch Church of Jesus Christ of Latter – day .Saints). Hauptstandort ist Salt Lake City, Utha. Joseph Smith hat das Buch Mormon von goldenen Platten übersetzt, welche er im Hügel Cumorah fand.

Als Cumorah wird ein kleiner Hügel bei Palmyra (Wayne County) im westlichen Teil des Staates New York bezeichnet. Dieser Name wurde dem Hügel von Mitgliedern der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (größte mormonische Kirche) nach einem im Buch erwähnten Orte gegeben.

Nach dem Glauben der Mormonen verbarg dort der Prophet Moroni die Goldplatten mit den Aufzeichnungen der Völker der Nephiten und Jarediten. Die Mormonen glauben, 1827 sei Joseph Smith vom auferstandenen Moroni zu diesem Hügel gelenkt worden, um diese Platten zu holen und einen Teil ins englische zu übersetzen. Diese Übersetzung ist das Buch Mormon.

Später formte Smith die Glaubensinhalte der Kirche weiter aus. Dem Buch Lehre und Bündnisse wurden auf Grund von neuen Offenbarungen Abschnitte  über Errettung, Taufe für Verstorbene und Mehrfachehe beigefügt. Nach Errichtung des zweiten Tempels führte Smith die Mitglieder der Kirche in die weiteren Tempelzeremonien ein. Da er im selben Zeitraum einer Freimaurerloge beitrat, mag die dort kennengelernte Symbolsprache Einfluss auf die Ausformung  der Tempelverordnungen gehabt haben. 1842 veröffentlichte Smith das Buch Abraham.

(Quelle Wikipedia)

Die Goldplatten (in Literatur des 19. Jahrhunderts öfters auch die goldenen Bibel genannt) sind die Quelle, aus der Joseph Smith das Buch Mormon übersetzt haben will. Einige Zeugen beschrieben die Platten als 14 bis 27 kg schwer, aus dünnen goldfarbenen Metallseiten bestehend, auf beiden Seiten beschrieben und mit drei D-förmigen Ringen verbunden. Smith sagte, er habe die Platten am 22. September 1823 an einem Hügel in der Nähe seines Elternhauses in Manchester, US Bundesstaat New York gefunden, nachdem ein Engel ihn zu einem vergrabenen Steinbehältnis geführt habe. Smith sagte, dass der Engel ihm zuerst verboten habe, die Platten zu nehmen, und ihm die Anweisung gegeben habe, in einen Jahr zurück zu zukehren. Im September 1827, bei seinen vierten Versuch, an die Platten zu gelangen, kehrte Smith mit einem schweren Objekt zurück, in ein Tuch eingewickelt, das er in einen Kasten legte. Zwar erlaubte Smith anderen, diesen anzufassen, jedoch verbot er ihnen (wie er sagte“nach dem Willen des Engels“), die Goldplatten anzuschauen, bis er den Text aus dem reformierten Ägyptischen ins englische übersetzt habe. Hierfür will er zwei Sehersteine, genannt Urim und Tummim, benutzt haben. Smith präsentierte die Zeugnisse von elf Männern, die die Goldplatten gesehen haben sollen. Diese werden „Zeugen des Buches Mormon“genannt. Smith habe nach der Übersetzung die Platten dem Engel zurück gegeben. Deshalb könnten sie jetzt nicht mehr untersucht werden.

(Quelle Wikipedia)

Beschreibung der Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage – die Offenbarung von Joseph Smith:

Auszüge der Veröffentlichung von kirchejesuschristi.org:

..Im Bundesstaat New York herrschte zur damaligen Zeit ein religiöser Aufruhr; der 14 jährige Joseph Smith war verwirrt und las schließlich einen Vers im Neuen Testament, worauf hin er in einen Wald ging, um zu beten. Joseph berichtet, dass ihm Gottvater und Jesus Christus erschienen. Er schrieb:“ Ich sah..gerade über meinem Haupt, heller als das Licht der Sonne, eine Säule aus Licht, die allmählich herabkam, bis sie auf mich fiel.“ In diesem Licht sah er zwei Personen – eine von ihnen nannte ihn beim Namen, deutete auf die andere und sagte dann:“Dies ist mein geliebter Sohn. Ihn höre!“ Die Mitglieder der Kirche bezeichnen dieses Ereignis als die „erste Vision“……

Durch sie begann das Werk der Wiederherstellung der Kirche Jesu Christi auf Erden.

Am bekanntesten wurde Joseph Smith für seine Übersetzung des Buches Mormon, einem weiteren Zeugen für Jesus Christus. Die Mitglieder der Kirche glauben daran, dass Joseph zu einem Hügel in der Nähe von Palmyra im Staate New York geführt wurde, wo er von einem Engel Moroni alte Aufzeichnungen empfing. In diesem Bericht, der auf goldene Platten eingraviert war, war die Geschichte eines Volkes verfasst, das zur Zeit Christi auf dem amerikanischen Kontinent lebte.

Joseph übersetzte die Platten in ungefähr drei Monaten und 1830 wurde die erste Ausgabe des Buches Mormon in New York von E. B. Grandin veröffentlicht.

Hier noch Auszüge aus: Primarvereinigung Leitfaden 5: Lehre und Bündnisse/Geschichte der Kirche (eigene Lehre, oben genannte Quelle):

Lektion 5

Ziel – Den Kindern vermitteln, dass der himmlische Vater uns hilft, wenn wir gehorsam sind und unseren Teil tun.

……….Als die Zeit gekommen war, wo Joseph Smith die goldenen Platten erhalten sollte, lieh er sich ein Pferd und Wagen und fuhr mit seiner Frau im Wagen Emma zum Hügel Cumorah, wo die Platten vergraben waren. Joseph ließ seine Frau im Wagen am Fuß des Hügels zurück und stieg allein den Hügel hinauf, um den Engel Moroni zu begegnen. Moroni gab Joseph die goldenen Platten. Er gab ihm außerdem den Urim und Tummim und den Brustschild, Werkzeuge, die ihm bei der Übersetzung der goldenen Platten helfen sollten. Maroni warnte Joseph davor, dass böse Menschen danach trachten würden, die Platten zu stehlen. Er sagte ihm, er müsse alles tun, was er könne, um sie zu bewahren (siehe dazu JSLg 1:59).

(Für mehr Informationen kann man auf der oben genannten Seite auch die ganze Lebensgeschichte Joseph Smith – JSLg aufrufen)

Soweit zum geschichtlichen Hintergrund. Bewusst habe ich hier Informationen aus verschiedenen Quellen aufgezeigt, da dies der Grundstein dieser Religion ist.

Jesus warnte uns vor falschen Propheten, dazu in Matthäus 7,15:

Hütet euch vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen! Inwendig aber sind sie reißende Wölfe.

Hier wird einmal deutlich, die Mormonen haben zur Bibel hinzugefügt und lehnen Gottes Wort als vollkommenes Buch ab.

Das Buch Mormon

(Wurde der Bibel hinzugefügt entgegen der Warnung in Offb.22,18-19)

Dieses Buch ist für Mormonen eine heilige Schrift.

Beschrieben wird das Buch so: Das Buch Mormon ist ein weiteres Zeugnis für Jesus Christus. Es ist heilige Schrift wie die Bibel. Die Bibel handelt hauptsächlich vom Leben und den Lehren der Menschen im alten Israel. Das Buch Mormon hingegen enthält die Überlieferungen von amerikanischen Ureinwohnern, die ebenfalls an Jesus Christus glauben.

Das Buch Mormon  und die Bibel enthalten also die selbe Lehre, wurden aber in verschiedenen Teilen der Welt geschrieben. Mitglieder der Kirche Jesu Christi glauben, das das Buch Mormon die Fülle des Evangeliums Jesu Christi enthält.

Im Glaubensartikel 8 der Mormonen heißt es:

Wir glauben, das die Bibel, soweit richtig übersetzt, das Wort Gottes ist; wir glauben auch, dass das Buch Mormon das Wort Gottes ist.

(Hervorhebung hinzugefügt)

Gliederung des Buches Mormonen

(übernommen de-academic.com)

  • Das erste Buch Nephi
  • Das zweite Buch Nephi
  • Das Buch Jakob
  • Das Buch Enos
  • Das Buch Jarom
  • Das Buch Omni
  • Die Worte Mormons
  • Das Buch Mosia
  • Das Buch Alma
  • Das Buch Helaman
  • Dritter Nephi
  • Vierter Nephi
  • Das Buch Mormonen
  • Das Buch Ether
  • Das Buch Moroni

Bei den Büchern „Erster Nephi“ bis „Omni“ handelt es sich nach eigener Darstellung des Buches um eine direkte Übersetzung der vorchristlichen „Kleinen Platten Nephis“ durch Joseph Smith; Smith soll diese erst nach Fertigstellung der anderen Bücher übersetzt haben, um das fehlende „Buch Lehi “ zu ersetzen. (dies ging als 116-seitiges Manuskript verloren, als er seinen Nachbarn, der den diktierten Text schrieb, es seiner Frau zeigen wollte. Gott gebot Smith, diese Seiten nicht noch einmal zu übersetzen, da böse Menschen das ursprüngliche Manuskript verändert hätten und damit beweisen wollten, dass er kein Prophet sei)

Die Bücher „Mosia“ bis „Vierter Nephi“ sollen die von Mormon ca. 400 nach Christus angefertigte Zusammenfassung der „Großen Platten Nephis“sein, wobei die ersten 116 Seiten der“Großen Platten“, welche das Buch Lehi“ausmachten, heute fehlen.

Die „Worte Mormons“ und das Buch“Mormon“ sollen von Mormon ungefähr zu dieser Zeit selbst verfasst worden sein. Das „Buch Ether“ soll die von Mormons Sohn Moron zwischen 400 und 420 nach Christi angefertigte Zusammenfassung der „Platten Ethers“ sein, und das „Buch Moroni“ soll – mit Ausnahme der darin enthaltenen Briefe Mormons an Moroni – von Moroni ungefähr um 420 nach Christi, als Mormon bereits tot war, selbst verfasst sein. Alles von „Die Worte Mormons“ bis „Das Buch Moroni“ soll also von Mormon und Moroni niedergeschrieben und von Smith ins englische übersetzt worden sein.

Der Höhepunkt des Berichtes, der Geschichte ist der Besuch des auferstandenen Jesus Christus bei den Nephiten um 33 nach Christi. Der Heiland habe dort mit minimalen Veränderungen die Bergpredigt wiederholt und ein zweites Abendmahl gestiftet.

Es existieren zwei Haupt Manuskripte des Buches, beide befinden sich im Besitz der Gemeinschaft Christi.

Die köstliche Perle

Die köstliche Perle ist eine Auswahl von erlesenen Schriftmaterial, das viele wichtige Belange des Glaubens und der Lehre der Kirche Jesu der Heiligen der letzten Tage.

Inhalt

(nicht zu verwechseln mit Büchern aus der Bibel)

  • Mose 1 – Mose 8
  • Abraham 1 – Abraham 5
  • Joseph Smith – Matthäus
  • Joseph Smith – Lebensgeschichte
  • Glaubensartikel

Joseph Smiths Übersetzung der Bibel

(Auszüge von churchofjesuschrist.org)

Kirche Jesu Christi Der Heiligen Der letzten Tage

Elizabeth Maki

Als Joseph Smith Ende der 20er Jahre des 19.Jahrhunderts das Buch Mormon übersetzte, erfuhr er mehr als als bloß  die Geschichte  der Lamaniten und der Nephiten.

Mehr als einmal ging aus dem Buch Mormon hervor, dass „viele Teile, die klar und höchst kostbar sind“ aus der Bibel verschwunden waren. Im Sommer 1830….nahm Joseph Smith eine Neuübersetzung der Bibel in Angriff…..Damit stellte er sich gegen die weitverbreitete Meinung, die damals so geschätzte King-James-Bibel enthalte das unfehlbare Wort Gottes.

Joseph Smith ging jedoch nicht im herkömmlichen Sinne vor. Er zog weder griechische noch hebräische Texte heran und nahm für den neuen englischen Text auch keinerlei Nachschlagewerke zu Hilfe. Viel mehr ging er von der King – James – Übersetzung aus und ergänzte oder änderte diese so, wie der Heilige Geist es ihm eingab. ….galt sein Interesse weniger diesen sprachlichen Korrekturen als vielmehr der Wiederherstellung wesentlicher Wahrheiten, die in der damaligen Bibel  nicht standen und ihm nun offenbart wurden. …Er sah in diesen Projekt einen Auftrag von Gott und bezeichnet es als einen „Bereich seiner Berufung“. Joseph Smiths Übersetzung wurde allerdings  zu seinen Lebzeiten nie in Gänze gedruckt; lediglich Teile davon erschien in Veröffentlichungen der Kirche. …. Eine Offenbarung, die Joseph Smith  im Juni 1830 in Colesville im Bundesstaat New York erhielt, und die er die „Vision des Mose“ nannte, veranlasste ihn möglicherweise zu seiner Arbeit an der Übersetzung. Diese Offenbarung bildet heute  das 1.Kapitel des Buches Mose in der „Köstlichen Perle“.

 Soweit dieser Auszug, nachfolgend wird erwähnt, das viele andere Teile seiner Übersetzung heute in „Lehre und Bündnisse“ stehen, ebenso wird dies alles wiedergegeben und hat die Lehre der Mormonen geprägt.

Tatsächlich gibt es die JSÜ /Bibelübersetzung Joseph Smith. Aber aus verschiedenen Gründen nur für internen Gebrauch, offizieller Gebrauch der traditionellen Bibel zur Verbindung zwischen der HLT – Kirche  und dem übrigen Teil der christlichen Welt. (so erklärt, neben noch anderen Erklärungen auf – fairlatterdaysaints.org)

Hier der Hinweis, die Heilige Schrift wurde von Joseph Smith verändert!

Was glauben Mormonen?

Ihr Glaube beruht auf der Lehre von Joseph Smith.

Sie sehen sich als wiederhergestellte Urkirche Jesu Christi und gleichzeitig als die einzig wahre christliche Kirche. Das Buch Mormon ist für sie die wichtigste  heilige Schrift der Welt, und zeigt dem Menschen wie man sich Gott nähern könne.

Aber auch Polytheismus (Verehrung mehrerer Götter) spielt im Glauben der Mormonen eine große Rolle. Dazu möchte ich aus einer Arbeit von Dr. Lothar Gassmann (Unter der Lupe Band 4) zitieren:

Die Mormonen glauben an viele Götter und Geister und relativieren den Unterschied  zwischen dem einzigen wahren Gott und seinen Geschöpfen. Während für das biblische Judentum und Christentum der Glaube an einen Gott konstitutiv ist, redet der Mormonen-Gründer Joseph Smith ganz offen von vielen Göttern unter einen „Hauptgott“. Er behauptet, Gottvater und Jesus Christus seien lediglich erhöhte Menschen und jeder Mensch, der den evolutionären Fortschrittsweg in das „celestiale Heiligtum“ gehe, könne ebenfalls zur Stufe der Gottheit gelangen. So führte er in seinem berühmt gewordenen King– Follett- Vortrag am 7.April 1844- wenige Wochen vor seiner Ermordung – Folgendes aus:

„Gott ist ein erhöhter Mensch

Gott selbst war einst so, wie wir jetzt sind, und ist ein erhöhter Mensch; er thront oben in den Himmeln! Das ist das größte Geheimnis. Wenn der Schleier heute zerrisse und der große Gott, der diese Welt in ihrer Bahn hält, der alle Welten und überhaupt alles durch seine Macht aufrechterhält, sich dem Auge sichtbar machen würde – jawohl, wenn ihr ihn heute sehen könntet, so würdet ihr ihn in menschlicher Gestalt erblicken: in Person und Erscheinung  und auch in Gestalt einem Menschen ähnlich, so wie ihr; denn Adam wurde genau nach der Gestalt Gottes und sein Abbild erschaffen, ihm gleich und empfing von ihm Belehrung, wandelte redete und verkehrte mit ihm, wie ein Mensch mit dem anderen spricht und verkehrt……

…Ich spreche jetzt von der Unsterblichkeit des menschlichen Geistes. Ist es denn logisch zu behaupten, die Intelligenz der Geister sei unsterblich, habe aber doch einen Anfang gehabt? Die Intelligenz der Geister hat keinen Anfang gehabt und wird auch kein Ende haben. Das ist gute Logik. Was einen Anfang hat, kann auch ein Ende haben. Es hat nie eine Zeit gegeben, in der es keine Geister gegeben hat, denn sie sind gleichrangig (gleichewig) mit unseren Vater im Himmel……

Das Ursprüngliche des Menschen existiert – ebenso wie Gott – durch und aus sich selbst.

Gott der ja intelligenter war als alle, sah sich inmitten von Geistern und Herrlichkeit und hielt es für richtig, Gesetze wirksam werden zulassen, die den übrigen einen ebensolchen Fortschritt ermöglichen konnten. Unsere Beziehung zu Gott versetzt uns in die Lage, an Erkenntnis zuzunehmen. Er hat die Macht, Gesetze zu schaffen, um die schwächeren Intelligenzen zu unterweisen, damit auch sie erhöht werden können wie er; auf diese Weise können sie eine Herrlichkeit nach der anderen einnehmen – die gesamte Erkenntnis, Macht, Herrlichkeit und Intelligenz, deren es bedarf, damit man in der Welt der Geister errettet wird.“

(Hervorhebung hinzugefügt)

Wie am Anfang erwähnt, spricht man in dieser Glaubensgemeinschaft von Anerkennung der Bibel, nun alle Aussagen von Joseph Smith die hier zitiert wurden sind eindeutig wider dem Wort Gottes. Für uns Christen ist Gott der Schöpfer von allem, er war, und er ist, und er wird immer sein – von Ewigkeit zu Ewigkeit!

Hier noch ein Auszug aus der mormonischen Schrift:“Die köstliche Perle“,

Buch Abraham, Kapitel 4:

 „1. Und dann sprach der Herr: Lasst uns hinabgehen. Und sie gingen am Anfang hinab, und sie, das heißt die Götter, formten und gestalteten die Himmel und die Erde.

2. Und nachdem die Erde gestaltet war, da war sie leer und wüst, denn sie hatten noch nichts gestaltet als nur die Erde; und Finsternis herrschte über die Tiefe, und der Geist der Götter schwebte über den Wassern.

3.Und sie (die Götter) sprachen: Lasst Licht sein! Und es ward Licht….

Hier dazu aus dem Wort Gottes in 1.Mose 1-3 :

Im Anfang schuf Gott den Himmel und die Erde.

Und die Erde war wüst und leer, und Finsternis war über der Tiefe, und der Geist Gottes schwebte über dem Wasser.

Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es wurde Licht.

Ebenso verherrlichen die Mormonen den Sündenfall und seine Folgen (übernommen aus „Unter der Lupe Band 4“ von Dr. Lothar Gassmann)

So heißt es in der Vision von Joseph Smith zurückgehenden Schrift “Die köstliche Perle 2 in Mose 5,10f (nicht aus den 5 Büchern Mose der Bibel) – in direktem Gegensatz zu 1.Mose 3:

„10. Und an dem Tag pries Adam Gott und wurde erfüllt und fing an, in Bezug auf alle Familien der Erde zu prophezeien, nämlich: Gepriesen sei der Name Gottes denn infolge meiner Übertretung sind mir die Augen aufgegangen, und ich werde Freude haben in diesem Leben, und ich werde, wiederum im Fleische, Gott schauen.

11. Und seine Frau, Eva, hörte das alles und war froh und sagte: Wenn wir nicht übertreten hätten, so hätten wir nie Nachkommen gehabt und hätten nie Gut und Böse erkannt, auch nicht die Freude unserer Erlösung und das ewige Leben, das Gott allen gibt, die gehorsam sind.“

Was glauben Mormonen in Bezug auf Jesus?

(Hier dazu  Auszüge von der Seite kirchejesuchristi.org.)

…Was Jesus Christus betrifft ähneln viele Glaubensansichten der Mormonen dem, was andere Christen auch glauben. Doch nur die Mormonen glauben in Bezug auf den Erretter auch an viele klare und kostbare Wahrheiten, die nur in der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage zu finden sind.

….Wie die meisten Christen glauben die Mormonen daran, dass Jesus Christus der Sohn Gottes und der Schöpfer der Welt ist. Doch nur die Mormonen glauben, dass Gottvater und Jesus Christus zwei voneinander getrennte Wesen sind. Für sie sind Gott und Jesus Christus sich zwar in ihrer vollkommenen Liebe zu uns ganz und gar einig, aber davon abgesehen sind sie eigenständige Personen, die einen eigenen, vollkommenen, verherrlichten Körper haben (siehe Lehre und Bündnisse130:22). (Hervorhebung hinzugefügt)

So steht in Abschnitt 130: 22-23 wortwörtlich:

Der Vater und der Sohn haben jeder einen Körper aus Fleisch und Gebein.

Weiter geht es dann:

1 Wenn der Erretter erscheinen wird, werden wir ihn so sehen, wie er ist. Wir werden sehen, dass er ein Mensch ist gleich wie wir. ……

8 Der Ort wo Gott wohnt, ist ein großer Urim und Tummim.

In Punkt 22 heißt es……; aber der Heilige Geist hat keinen Körper aus Fleisch und Gebein, sondern ist eine Person aus Geist. Wäre es nicht so, könnte der Heilige Geist nicht in uns wohnen….

23 Ein Mensch kann den Heiligen Geist empfangen, und dieser kann auf ihn herabkommen, muss aber nicht bei ihm verweilen.

Weiter schreiben sie auf ihrer Seite von sich:

Die Mormonen glauben, dass alle Menschen, die je geboren wurden oder noch werden, Jesus Christus eingeschlossen, vor diesem Leben als Geistkinder Gottes bei Gott gelebt haben. Gott wollte, dass wir auf die Erde kommen, um Erfahrungen zu sammeln, zu lernen, Fortschritte zu machen und mehr so werden wie er.

…Einzigartig ist die Überzeugung der Heiligen der Letzten Tage, dass Jesus Christus nach seinem Tod seinem Volk auf dem amerikanischen Kontinent erschienen.

(genauere Beschreibung erfolgt in 3 Nephi 11, von Joseph Smith)

Zu dieser Aussage verweist er auf Johannes 10,16 – schauen wir uns diese Stelle in der Bibel an:

„Und ich habe andere Schafe, die nicht aus diesen Hof sind, auch diese muss ich bringen, und sie werden meine Stimme hören, und es wird eine Herde, ein Hirte sein.“

Nun vom amerikanischen Kontinent steht hier nichts, auch nicht von einer besonderen Nation.

Mit den anderen Schafen meint Jesus zunächst die Juden in der Zerstreuung, dann aber wohl auch die Nationen. (Elberfelder Bibel mit Erklärungen) 

In Glaubensartikel 10 der Mormonen heißt es:

Wir glauben an die buchstäbliche Sammlung Israels und die Wiederherstellung  der zehn Stämme, das Zion (das neue Jerusalem) auf dem amerikanischen Kontinent errichtet wird, das Christus persönlich auf der Erde regieren wird und das die Erde erneuert werden und ihre paradiesische Herrlichkeit empfangen wird.

Dr. Kurt E.Koch sagt es in seinen Buch Okkultes ABC folgendermaßen:

Die Lehre der Mormonen entspricht einer Offenbarungsreligion. Die Kirche der Mormonen sei eine Gründung von Christus, der in Amerika ein zweites Mal erschienen sein soll. Inhaltlich deckt sich das Mormonentum teilweise mit der Theosophie. Der Mensch ist keimhaft Gott. „Wie der Mensch ist, war Gott einst. Wie Gott ist, kann der Mensch einst werden.“ Es geht also um eine Höherentwicklung, die zur Apotheose (Vergöttlichung) des Menschen führt.

Der Apostel Paulus hat diesbezüglicher Lehren schon eine Warnung ausgesprochen. In 2.Timotheus 4: 3,4 sagt er:

“Denn es wird eine Zeit sein, da sie die gesunde Lehre nicht ertragen, sondern nach ihren eigenen Begierden sich selbst Lehrer aufhäufen werden, weil es ihnen in den Ohren kitzelt; und sie werden die Ohren von der Wahrheit abkehren und sich zu den Fabeln hinwenden.“

Wie kam es zur Polygamie?

Im Jahr 1843 habe Smith eine Offenbarung von Gott erhalten, dass die Vielehe erlaubt sei.

Ein wahrer Verfechter der Vielehe war dann Brigham Young, welcher die Polygamie im Jahr 1852 als eine Lehre Christi verkündigte. Er selbst hatte 28 Frauen und 56 Kinder. Apostel Orson Hyde vertrat bis zu seinen Tod 1878 die lästerliche These, Jesus sei mit drei Frauen verheiratet gewesen: Maria und Martha und die andere Maria. Die Hochzeit zu Kana sei Jesu eigene Hochzeit gewesen. Jesus habe auch Kinder von diesen Frauen gehabt. Die amerikanische Regierung verbot 1862 die Vielehe. Nach vielen Auseinandersetzungen und Kämpfen gab es dann  im Jahr 1868 einen offiziellen Verzicht auf die Vielehe. (Quelle Dr. Kurt E.Koch Okkultes ABC)

Im Verborgenen wurde die Vielehe weiter praktiziert, Sektenaussteiger berichten. Hierzu möchte ich verweisen auf folgende Quelle:

Flucht aus der Polygamie – Aus der Reihe Kreuz & Quer programm.ARD.de

Der Dokumentarfilm“Flucht aus der Polygamie“ aus der Reihe Kreuz & Quer stellt drei Jugendliche vor, die der fundamentalistischen Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage“ angehörten. Als das Leben in der Sekte für sie unerträglich wurde, liefen sie davon. Damit verloren sie nicht nur ihr zu Hause, sondern auch alle Kontakte zu ihren Familien. Die beiden Dokumentarfilmer Tyler Meason und Jennilyn Merten begleiteten die Jugendlichen drei Jahre lang auf ihrem Weg zu sich selbst.

Taufe zur Sündenvergebung

Da heißt es in der Joseph Smith Lebensgeschichte (JSLg) 1:68 – 73:

68 Wir waren noch immer mit der Übersetzungsarbeit befasst, als wir im darauffolgenden Monat (Mai1829) eines Tages in den Wald gingen, um zu beten und den Herrn wegen der Taufe zur Sündenvergebung zu befragen, die wir bei der Übersetzung  der Platten erwähnt gefunden hatten. Während wir damit beschäftigt waren, zu beten und den Herrn anzurufen, kam ein Bote vom Himmel in einer Lichtwolke herab, legte uns seine Hände auf und ordinierte uns mit den folgenden Worten:

69  Euch meinen Mitbrüdern im Dienst, übertrage ich im Namen des Messias das Priestertum Aarons, das die Schlüssel des Dienstes von Engeln und die des Evangeliums der Umkehr und die der Taufe durch untertauchen zur Sündenvergebung innehat; und es wird nie mehr von der Erde genommen werden, bis die Söhne Levi dem Herrn wieder in Rechtschaffenheit ein Opfer darbringen.

70 Er sagte, dieses Aaronische Priestertum habe nicht die Macht, zur Gabe des Heiligen Geistes die Hände aufzulegen, aber diese werde uns später noch übertragen werden, und er wies uns an, uns gleich taufen zu lassen und gab uns den Auftrag, ich sollte Oliver Cowdery taufen, und danach solle er mich taufen.

71 Demgemäß unterzogen wir uns gleich der Taufe. Zuerst taufte ich ihn, und anschließend taufte er mich – dann legte ich  ihm die Hände auf den Kopf und ordinierte  ihn zum Aaronischen Priestertum, und anschließend legte er mir seine Hände auf und ordinierte mich zum selben Priestertum -, denn so war es uns geboten.

72 Der Bote, der uns aus diesem Anlass besuchte und uns dieses Priestertum übertrug, sagte, er heiße Johannes, der nämliche, der im Neuen Testament Johannes der Täufer genannt werde, und er wirke auf Weisung von Petrus, Jakobus und Johannes; diese hätten die Schlüssel des Priestertums des Melchisedek inne, und dieses Priestertum, so sagte er, werde uns zur bestimmten Zeit übertragen werden; und ich sollte der Erste Älteste  der Kirche genannt werden und er (Oliver  Cowdery) der Zweite. Es war am fünfzehnten Mai 1829, dass wir unter der Hand  dieses Boten ordiniert wurden und dass wir getauft wurden.

Das ist die Lehre der Mormonen.

Hierzu möchte ich folgendes bemerken:

Jesus gab sich für uns als Lamm hin, er war ohne Sünde. Am Kreuz sagte Jesus: “Es ist vollbracht“.

Er vergoss sein kostbares Blut für uns, die Mauer der Sünde hat er eingerissen, jeder der umkehrt und seine Sünden bekennt, dem wird durch das Opfer Jesu vergeben. Wir alle sind nun Kinder Gottes, getauft im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Jeder darf durch Jesus persönlich wieder zu Gott beten und es bedarf keiner einzelnen Priester mehr. Jeder wiedergeborene Christ ist Prediger und Priester und hat den Heiligen Geist und in Jesus das ewige Leben. Der einzige Hohe Priester ist Jesus Christus unser Herr.

In Hebräer 4,14 heißt es :

Da wir nun einen großen Hohen Priester haben, der durch die Himmel gegangen ist, Jesus Christus, den Sohn Gottes, so lasst uns das Bekenntnis festhalten.

In Offb.5,9-10 heißt es: Und sie sangen ein neues Lied und sagen:

Du bist würdig das Buch zu nehmen und seine Siegel zu öffnen; denn du bist geschlachtet worden und hast durch dein Blut (Menschen) für Gott erkauft aus jedem Stamm und jeder Sprache und jedem Volk und jeder Nation und hast sie unserem Gott zu einem Königtum und zu Priestern gemacht, und sie werden über die Erde herrschen.

Taufe für Vorfahren , Ahnen, Toten

(churchofjesuschrist.org/temples/prophetic-teachings)

David A. Bednar vom Kollegium der 12 Apostel

Anmerkung: Hier übernehme ich Teile der Beschreibung für diese Versiegelung/Taufe, etwas lang und ausführlich, jedoch zum besseren Verständnis erforderlich. Ich möchte auch aufzeigen, was für ein Widerspruch zu der Lehre von Jesus Christus und dem lebendigen Wort Gottes besteht!, da diese Lehre ebenfalls nur aus Offenbarungen beruht, die Joseph Smith erhalten haben will.

……Im Mittelpunkt meiner Botschaft stehen die Mission und der Geist des Elija, die Moroni in seinen ersten Weisungen an Joseph Smith ansprach. Ich bitte aufrichtig um Hilfe vom Heiligen Geist.

Die Mission des Elija

Elija war ein Prophet des Alten Testamentes, durch den mächtige Wunder bewirkt wurden. Er versiegelte den Himmel, und im alten Israel fiel dreieinhalb Jahre kein Regen. Er vermehrte das Mehl und das Öl einer Witwe. Er erweckte einen Jungen von den Toten….Am Ende seines Lebens fuhr (er) im Wirbelsturm zum Himmel empor (2.Könige 2:11) und wurde entrückt.

„Wir erfahren aus neuzeitlichen Offenbarungen, dass Elija die Siegelungsmacht des Melchisedekischen Priestertums inne hatte und der letzte Prophet war der sie besaß.“

(Bible Dictionary,“Elija“)(Hervorhebung hinzugefügt)

Der Prophet Joseph Smith verkündete: “Der Geist, die Macht und die Berufung des Elija bestehen darin, dass man die Macht hat, den Schlüssel…zur Fülle des Melchisedekischen Priestertums ….innezuhaben (und) alle zum Gottesreich gehörenden Verordnungen in Empfang (zu nehmen).“(Lehren des Präsidenten der Kirche: Joseph Smith, 2000, Seite 343f.; Hervorhebung hinzugefügt.)

Diese heilige Siegelunsvollmacht ist unerlässlich, wenn die heiligen Handlungen des Priestertums sowohl auf Erden als auch im Himmel gültig und bindend sein solle.

Elija erschien mit Mose auf dem Berg der Verklärung (siehe Matthäus17:3) und übertrug diese Vollmacht auf Petrus, Jakobus und Johannes. Elija erschien mit Mose und anderen erneut am 3.April 1836 im Kirtland – Tempel und übertrug die gleichen Schlüssel an Joseph Smith und Oliver Cowdery……

Die Wiederherstellung der Sieglungsvollmacht durch Elija im Jahr 1836 war erforderlich, um die Welt auf das zweite Kommen des Erlösers vorzubereiten, und löste weltweit ein deutlich steigendes Interesse an der Ahnenforschung…..

Der Prophet Joseph Smith verkündete:

“Die wichtigste Aufgabe, die Gott uns in dieser Welt auferlegt, besteht darin, dass wir nach unseren Toten forschen.“

…Denn es ist notwendig, dass wir die Siegelungsvollmacht in Händen halten, damit wir unsere Kinder und unsere Toten für die Evangeliumszeit der Fülle siegeln können – und diese Evangeliumszeit dient, dazu, die Verheißung zu erfüllen, die Jesus Christus schon vor Grundlegung der Welt für die Errettung des Menschen gemacht hat….Deshalb hat Gott gesagt:…Ich (sende) zu euch den Propheten Elija.“(Vgl. Lehren: Joseph Smith, Seite 529.)

Joseph Smith erklärt weiter:

…..die Heiligen Gottes sollen sich sammeln, Zion soll erbaut werden und die Heiligen sollen als Befreier auf den Berg Zion ziehen (siehe Obadja 1:21).

Wie aber können sie Befreier auf dem Berg Zion werden? Indem sie ihre Tempel bauen…und darangehen, für ihre verstorbenen Vorfahren sämtliche Verordnungen ..zu empfangen. …Hierin liegt die Kette, die das Herz der Väter an die Söhne und die Söhne an die Väter bindet: Damit ist der Auftrag Elijas erfüllt.“(Lehren: Joseph Smith, Seite 526)

Elder Rusell M. Nelson hat gesagt, der Geist des Elija sei eine „Manifestation des Heiligen Geistes, der vom göttlichen Wesen der Familie Zeugnis gibt“(„Eine neue Erntezeit“, Der Stern, Juli 1998, Seite 37).

….Als Mitglieder der wiederhergestellten Kirche Christi haben wir jedoch die Bündnispflicht, nach unseren Vorfahren zu forschen und ihnen die errettenden Verordnungen des Evangeliums zukommen zu lassen.

….Ich fordere die jungen Leute der Kirche auf, mehr über den Geist des Elija zu erfahren und ihn selbst zu erfahren und ihn selbst zu erleben. Ich empfehle euch, zu studieren, eure Vorfahren zu ermitteln und euch darauf vorzubereiten, euch im Haus des Herrn stellvertretend für eure verstorbenen Angehörigen taufen zu lassen (siehe LuB 124: 28-36). Ich bitte euch inständig, auch anderen bei ihrer Genealogie zu helfen………

Ich bezeuge, das Elija zur Erde zurück gekehrt ist und die heilige Siegelvollmacht wieder  hergestellt ist……

Soweit die Auszüge, es ist nur ein Teil den ich hier wiedergeben kann.

Das lebendige Wort Gottes sagt uns in Johannes 11,6:

Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater als nur durch mich.

Aber Jesus erzählt auch das Gleichnis:“Der reiche Mann und der arme Lazarus“ in Lukas 16,19-31“

Jesus macht klar, die gottesfürchtigen Menschen (altes Testament vor dem Opfer Jesu) sind geborgen in Abrahams Schoß, die anderen unüberwindbar an einen anderen Ort, wo auch der Wunsch, man möge doch die Familie des Reichen vor dem schlimmen Ort warnen, abgeschlagen wird. Jesus brachte uns den neuen Bund, durch ihn sind wir gerettet.

Taufe und Versiegelung der Toten ist wider der Bibel.

Regeln der Mormonen und Tempelordnungen

Mormonen haben ein sehr konservatives Weltbild und ihr Religion geht auf die Lehren von Joseph Smish zurück. Es gibt strikte Regeln die es einzuhalten gilt.

Jeder Mormone sollte einmal als Missionar gedient haben. Im Alter von 19 Jahren beginnt für Mormonen die Missionarszeit. Hier sollen sie Reife erlangen. Dafür werden sie ins Ausland geschickt, Frauen für 18 Monate und Männer für zwei Jahre. Zu zweit gehen sie von Tür zu Tür und sollen ihren Glauben predigen und neue Mitglieder werben. Während dieser Missionszeit darf nur zwei mal im Jahr mit der Familie telefoniert werden. Auch für Kleidung gibt es Anweisung, diese sollte stets sittsam sein. Verbot gilt für Kaffee, Tee, Alkohol und Tabak, Fleischverbot über die Sommermonate. Dazu gibt es viele Berichte, man kann das alles in vielen Quellen nach lesen.

Ich möchte noch einen Blick auf die Tempelordungen werfen, da hier doch sehr viel religiöse Praktiken (Rituale) abgehalten werden.

Vielfältig sind die Segnungen des Tempels (gleiche Quelle wie Punkt 9)

Die vorrangige Segnungen des Tempelsbestehen in den für die Erhöhung erforderlichen heiligen Handlungen. Im Evangeliumsplan geht es um die Erhöhung. Dazu gehört, dass man mit Gott heilige Bündnisse schließt und diese dann auch hält. Abgesehen von Taufe  und Konfirmung werden diese heiligen Handlungen und Bündnisse für die Lebenden im Tempel vollzogen und geschlossen. Die Verstorbenen empfangen alle heiligen Handlungen und Bündnisse im Tempel.

…Alle sind weiß gekleidet. Dies symbolisiert, dass wir ein rechtschaffendes Volk sind.

…Dies geschieht in einem schönen heiligen Siegelungsraum, der allen tempelwürdigen Mitglieder offen steht. Nachdem sie die Bündnisse eingegangen sind, betrachten sie sich in den Spiegeln, die einander gegenüberliegen. „Diese beiden Spiegel reflektieren das Bild hin und zurück, sodass der Eindruck entstand, es erstrecke sich in die Ewigkeit……….

Und es hilft uns, die heiligen Bündnisse zu sehen, die uns mit allen nachfolgenden Generationen verbinden…….Und es beginnt damit, dass „Sie sich selbst im Tempel sehen“. …

Manchmal wird im Tempel der Schleier zwischen uns und denen im Jenseits sehr dünn. ….

….Als sie nach der Siegelung in die Spiegel blickten, bemerkten sie dort ein Gesicht, das nicht im Raum war. Sie fragte die Mutter und erfuhr, dass eine Tochter bereits verstorben und daher körperlich nicht anwesend war. Die verstorbene Tochter wurde dann mithilfe einer Stellvertreterin in die heilige Handlung miteinbezogen.

Unterschätzen sie nie die Hilfe, die im Tempel von der anderen Seite des Schleiers ausgeht.

Aufgeführt werden:

Waschung und Salbung-Vorverordnung

(beinhaltet Taufe durch untertauchen, Geburt aus Geist – die Gabe des Heiligen Geistes, im Laufe der Jahre Ordinierung des Mannes zum Priestertum, danach folgen Segnungen des Tempels für Mann und Frau, die würdig sind in den Tempel zu gehen, Waschungen und Salbungen…)

Taufe und Konfirmung

(beinhaltet wie oben z.B. Taufe von Verstorbenen)

Das Garment und die zeremonielle Kleidung

(Heilige Tempelkleidung der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, wird innerhalb des Tempels nur bei höchsten Riten angelegt)

Aussagen zum Endwoment

(hier können Mitglieder die die Voraussetzungen erfüllen, an erhabensten erlösenden heiligen Handlungen teilnehmen, die dem Menschen offenbart worden sind, beinhaltet Tempelschein, diesen muss man haben)

  • Das Gesetz des Gehorsams
  • Das Gesetz des Opferns
  • Das Gesetz des Evangeliums
  • Das Gesetz der Keuschheit
  • Das Gesetz der Weihung
  • Die Siegelung
  • Die Gottesverehrung im Tempel und die damit verbundenen Segnungen

Alles beruht auf den Lehren des Joseph Smith!

Die größte mormonische Kirche ist die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage mit ca 16 Millionen Mitgliedern. 

Schlussbemerkung

Ich habe hier versucht aufzuzeigen, auf was sich der Inhalt des Glaubens der Mormonen bezieht, er beruht auf angeblichen Offenbarungen eines einzigen Mannes, Joseph Smith. Hier muss man feststellen, dieser Glaube hat sich sehr weit von dem biblischen Lehren entfernt. Es wurde zum Wort Gottes hinzugefügt, gegen die Anweisung der Offenbarung des Johannes (Offb.22,18-19).

Aber auch das Wort verändert und verfälscht. Aber auch Rituale gegen das Wort Gottes sind hier zu finden ( stellv. Taufe für Tote). Aber auch die Lehre Gott wäre wie wir gewesen, nun jetzt durch Intelligenz aufgestiegen, ebenso die Lehre mehrerer Götter und die ewige Existenz von Geistern. Als Christen glauben wir an einen Gott und den Schöpfer von allen, Jesus ist gekommen und durch ihn sind wir, die ihn annehmen, gerettet. Aber wir haben auch den Auftrag sein Wort unverfälscht weiter zu geben, so heißt es in Galater 1,8-9:

Wenn aber auch wir oder Engel aus dem Himmel euch etwas als Evangelium entgegen dem verkündigten was wir euch als Evangelium verkündigt haben. Er sei verflucht! Wie wir früher gesagt haben, so sage ich auch jetzt wieder: Wenn jemand euch das Evangelium verkündigt entgegen dem was ihr empfangen habt: Er sei verflucht!

Jeder Christ ist ein Prediger! In 2. Timotheus 4,2 sagt Paulus:

Predige das Wort, stehe bereit zu gelegener und ungelegener Zeit: Überführe, weise zurecht, ermahne in Langmut und Lehre!

Jeder wiedergeborene Christ hat den Heiligen Geist und Gnadengaben, darunter auch die Prophetie (Weissagung), Gott zeigt uns Eindrücke, Visionen in Form von Gedanken, Bildern, Träumen, beim Lesen seines lebendigen Wortes etc., durch Erkenntnis und Weisheit, aber keine neue Heilige Schrift!

 Dazu heißt es im 1. Korinther 14,1 und 3:

Strebt nach der Liebe, eifert aber nach den geistlichen Gaben, besonders aber, dass ihr weissagt!

Wer aber weissagt redet zu den Menschen zur Erbauung und Ermahnung und Tröstung

Ich weiß nicht warum du auf dieser Seite bist, vielleicht einfach um der Information willen, aber vielleicht bist du auf der Suche nach einen Sinn im Leben, aber vielleicht bist du auch Opfer einer Sekte und möchtest aussteigen / oder bist ausgestiegen, Jesus ist der Weg, der einzige Weg zum Vater und er lädt jeden von uns ein! Du musst nicht erst große Taten vollbringen, lade Jesus in dein Leben ein, bekenne ihm deine Schuld und lerne ihn kennen, dafür haben wir Gottes lebendiges Wort, die Bibel!

Jesus sagt: Ich bin das Licht der Welt; wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis wandeln, sondern wird das Licht des Lebens haben.

(Johannes 8,12)

Hier möchte ich auch darauf hinweisen, brauchst du seelischen Beistand, suche eine christliche Seelsorge auf, auch Heilungsdienst und Befreiungsdienst von Christen wird in vielen Gemeinden angeboten.

Dieser Beitrag wurde geschrieben von

Stichworte zum Beitrag
Kult Mormonen sekte