Dankgebet – Wie danke ich Gott richtig? Tipps & Anleitung Gott zu danken.

Wie jedes Gebet ist auch das Dankgebet persönliches Gebet. Es ist an Gott gerichtet, um ihn für etwas zu danken. In diesem Artikel untersuchen wir wie ein Dankgebet aussehen kann und warum man sich für Gott bedanken sollte.

Bei dem Sprechen eines Dankgebets kann man kaum etwas falsch machen: Die innere Einstellung zu Gott ist hier entscheidender, als die Worte. Am Ende dieses Artikels habe ich dir aber drei persönliche Gebete vorformuliert, die du verwenden darfst.

Fangen wir doch mal mit den Basics an.

Was ist das Dankgebet?

Das Dankgebet ist ein Gebet, in dem du Gott für etwas dankst. That’s it. Du brauchst nicht auf dem Boden herumrobben, keine komischen Bewegungen machen, oder Tiere opfern.

Was du allerdings machen musst: Du musst ehrlich sein. Dein Herz verbindest du mit Gott und bringst ihm seine Dankbarkeit. Zugegeben: Wer das mal versucht hat, weiß, dass es nicht so einfach ist.

Also atmen wir einmal durch und gucken uns an, was die Bibel zum Thema sagt.

Danket dem HERRN, denn er ist freundlich, und seine Güte währet ewiglich.

1 Chronik 16:34

Seid beharrlich im Gebet und wacht in ihm mit Danksagung!

Kolosser 4:2

Seid allezeit fröhlich, betet ohne Unterlass, seid dankbar in allen Dingen; denn das ist der Wille Gottes in Christus Jesus für euch.

1 Thessalonicher 5:16-18

Ohne Unterlass? Beharrlich? Dankbar in allen Dingen? Bevor du aufgibst: Nimm es lieber als Ziele, denn als “ganz oder gar nicht”-Dingen. Ich denke Gott findet es okay, dass wir versuchen uns daran zu orientieren und scheitern. Das ist immerhin besser, als es gar nicht zu versuchen.

Wofür kann ich Gott danken?

Vielen “schaffen” in Dankgebet nicht, weil sie nicht wissen worüber sie dankbar sein sollen. Das verstehe ich. Und dann sagt die Bibel auch noch: “Seit dankbar in allen Dingen”? Es gibt Tage, die liegt man nur im Bett und denkt sich: “Was für eine Scheiß-Tag”. Dabei ist es gut sich daran zu erinnern, was man bereits besitzt und von Gott geschenkt bekommen hat.

Fang dir in einer solchen Situation mal an folgende Fragen zu stellen:

  • Hast du heute Personen getroffen, die nett waren?
  • Hast du ein Dach über dem Kopf?
  • Hast du Hunger?
  • Hast du Durst?
  • Sitzt du gerade im Dunkeln (und wenn ja: freiwillig?)
  • Hast du Gott in deinem Leben?
  • Weißt du, dass Gott dich niemals verlassen wird?
  • Hast du freien Zugang zu einer Bibel oder wirst du verfolgt?
  • Kannst du deinen Glauben ausleben, ohne Prügel zu bekommen?
  • Lebst du auf einem Teil der Erde, in dem Frieden herrscht?

Sollten dir diese Fragen nicht helfen – erstelle eine eigene Liste, wenn du gut gelaunt bist! Erinnere dich daran, was dir Gott bereits geschenkt hat – und erinnere dich an die Tatsache, dass du Gott in deinem Leben hast.

Sei Dankbar in jeder Gelegenheit

In jeder Gelegenheit dankbar sein und dann auch noch ein Dankgebet sprechen können? Ja. Wenn man weiß, dass ein Dankgebet nicht lang sein muss – sondern nur ehrlich. Ein kurzes “Danke Jesus” reicht aus, wenn das Herz es ernst meint. Beim Gebet sollen wir nicht große und lange Worte machen – sondern erhrlich sein.

Wenn dein Dankgebet ohne Probleme eine Stunde lang geht: Das freut mich. Mache weiter so. Gott wird sich sicher freuen.

Doch wenn du Probleme hast, Gott regelmäßig zu danken, hier eine einfache Methode Gott regelmäßig zu danken:

Danke ihm zu festen Zeiten. Ich empfehle dir dafür Zeiten, die fast jeden Tag vorkommen. Mache es zu einem Ritual mit Gott zu reden. Suche dir aus der folgenden Liste drei Zeitpunkte, die leicht über den Tag verteilt sind, aus und fange Gott an diesen Zeitpunkten für irgendwas zu danken.

Mit der Zeit wirst du besser darin und dein Herz wird mit der Dankbarkeit Gottes gefüllt.

Zeiten an denen du Gott Danken kannst

  • Direkt nach dem Aufstehen
  • Beim Duschen
  • Auf dem Weg zur Arbeit / Zur Schule
  • In der Mittagspause
  • Beim Autofahren
  • Im Bus
  • Vor dem Essen
  • Nach dem Essen
  • Vor dem Einschlafen

Das Dankgebet anwenden

Jetzt hast du Zeiten und Themen erhalten, um dein Dankgebet zu verbessern. Du hast Ideen bekommen, um Gott zu danken. An dieser Stelle kann ich dir nur noch raten: Fange an Gott zu danken. Beginne mit kleinen Schritten und bitte den Heiligen Geist dir zu helfen.

Ich finde das Dankgebet sehr wichtig. Daher möchte ich dir nochmal helfen: Die Bibel gibt einige Dankgebete selbst heraus. Wenn dir wirklich keine eigenen Worte einfallen – nutze die Worte der Bibel. Es sind Gottes Worte. Er wird sicher nichts dagegen haben (wenn deine Herzeinstellung wirklich stimmt!)

Psalme

Lobe den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat.

Psalm 103,2

Ich danke dir, Herr, in Ewigkeit; denn du hast das alles vollbracht.

Psalm 52,11

Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele.

Psalm 139,14

Zusätzlich empfehle ich natürlich noch Psalm 23.

Zusammenfassung

Ich hoffe ich habe dir alles an die Hand gegeben, was du brauchst um deine Dankbarkeit gegenüber im Dankgebet zu verbessern oder aufzubauen. Hier nochmal die Zusammenfassung:

  1. Suche dir feste Zeiten am Tag an Dankgebet zu sprechen
  2. Gehe die Liste durch und gucke für was du danken kannst
  3. Wenn es schnell gehen “muss”, dann zitiere einen Psalm
  4. Bleibe dran und bitte den Heiligen Geist dich zu leiten

Lass Jesus in dein Postfach!

Ein bis Zwei-Mal im Monat bekommst du exklusive Inhalte und Ermutigungen zu aktuellen Themen, Evergreen-Inhalte und das Neuste von jesus-info.de in dein E-Mail-Postfach.

(Wir verwenden die Daten nur, um dir den Newsletter zu schicken!)

Geschrieben von Alexander