Esoterik & Okkultes

Alternative Heilmethoden aus christlicher Sicht – Eine Übersicht

Author: SteffiWenn du ein Roboter bist, klicke bitte diesen Link an: Falle!

Wir erleben gerade den Einzug alternativer Heilmethoden in Arztpraxen und Kliniken. Schulmedizin vermischt mit Heilmethoden ohne jeder naturwissenschaftlichen Basis.

Ich spreche hier nicht von Hausmitteln, Tees und Salben, ich spreche hier von Verfahren wie z.B. Akupunktur, Homöopathie, Pendeln, Energieheilverfahren, Geistheilen, Hypnose, Meditation, Reiki, und vieles mehr.

Die Frage stellt sich nun, wo haben alle diese Methoden ihren Ursprung, wieso haben diese Therapien heute soviel Zulauf und wie ist das Ganze aus der biblischen Sichtweise zu beurteilen?

Einleitung: Okkultismus aus christlicher Sicht

Wir als Christen schauen auf das Kreuz, hier ist das Zentrum unseres Glaubens. Jesus hat für uns die Wunden ertragen – für unsere Heilung, er hat die Sünde, den Tod besiegt, sein Blut und seinen Körper für uns gegeben. Wir dürfen uns Kinder Gottes nennen. Wir haben sein Wort und den Heiligen Geist, sind Nachfolger Jesu. Können wir uns ohne Bedenken jeder Heilmethode die uns angeraten wird, empfohlen auch von examinierten Ärzten, unterziehen?

Jesus ist unser größter Arzt, auch in seiner Vollmacht erfahren wir Heilung. So steht in 1.Petr.2,24:

„Er hat unsere Sünden selbst an seinen Leib getragen auf dem Holz, damit wir, den Sünden gestorben, der Gerechtigkeit leben mögen, durch seine Wunden seid ihr heil geworden.“

Aber er stellt  auch Ärzte an unserer Seite, Arzneimittel pflanzlicher Natur als auch chemische Zusammensetzungen, Diagnostigmöglichkeiten und Therapieverfahren, die gesamte Schöpfung dieser Erde stellt er uns zur Verfügung.

Neben all den wunderbaren Dingen, existiert aber in dieser Wellt auch noch Satan mit seiner Armee. Wenn auch besiegt und nur noch auf begrenzte Zeit , treibt er weiterhin seine Machenschaften und versucht Menschen in die Finsternis zu ziehen. Sein ganzes Tun richtet sich gegen alles was Gottes Reich ist. Verbündet mit allen bösartigen spirituellen Wesen, wie z.B. Dämonen, versucht er Menschen an sich zu binden und sie zu verderben.

In der Bibel werden wir vor Satan gewarnt.

In der Offb.12,12 heißt es.

“Wehe der Erde und dem Meer! Denn der Teufel ist zu euch hinabgekommen und hat eine große Wut, da er weiß, dass er nur noch kurze Zeit hat.“

Was ist Okkultismus und was sagt die Bibel?

(von lateinisch occultus – verborgen, verdeckt, geheim)

Der Begriff ist eine unscharfe Sammelbezeichnung für verschiedenste Phänomenbereiche, Praktiken und weltanschaulichen Systemen, wobei okkult etwa gleichbedeutend  mit esoterisch, paranormal, mystisch oder übersinnlich sein kann – so Wikipedia.

Die hebräische Transkription des Wortes“okkult“stammt von acht verschiedenen hebräischen Worten ab, die alle das Okkulte betreffen. Sie beinhalten Kontakt mit Geistern, die nicht von Gott sind, Totenbeschwörung, Vorhersage der Zukunft (durch Los, Zeichen in der Natur mit Magie,wie z.B.Schlangenbeschwörer), Wahrsagerei,Verhexen von Menschen, Zaubersprüche und Flüche.

Die Bibel warnt uns davor, so heißt es im 1.Tim.4,1:

„Der Geist aber sagt, dass in späteren Zeiten manche vom Glauben abfallen werden, indem sie auf betrügerische Geister und Lehren von Dämonen achten.“

In Gal.5,19-21 steht:

„Offenkundig sind aber die Werke des Fleisches, als da sind Unzucht, Unreinheit, Ausschweifung, Götzendienst, Zauberei,….Davon habe ich euch vorausgesagt und sage noch einmal voraus: Die solches tun, werden das Reich Gottes nicht erben.“

Ob wissentlich oder unwissentlich, ob bewusst oder unbewusst, alle okkulten Praktiken öffnen Satan die Tür .

Wie kann Heilen okkult sein?

Schon immer gab es Medizin, Gott gab uns die Natur, Pflanzen und Tiere. Er schenkte uns den Verstand zu lernen und seine Schöpfung zu nutzen. Inzwischen wird wissenschaftlich studiert und geforscht, viele Medikamente chemisch hergestellt, es gibt Möglichkeiten der Diagnostik mit Hilfe von z.B. Röntgenstrahlen,moderne Laboruntersuchungen usw., heute unter Schulmedizin definiert. Aber auch Naturprodukte finden immer noch Anwendung.

Doch heute streben die Menschen nach mehr, die Akzeptanz des Alterns und des Sterbens in dieser Welt wird verdrängt, Krankheiten sollen alle geheilt werden. Die Werbung in den Medien gaukelt uns eine heile Welt vor, selbst ein toller Haarspray rettet uns den Tag!

Genau dies hat dazu geführt, dass insbesondere im Bereich der Medizin die Tür zu Heilmethoden mit okkulten Wurzeln geöffnet wurde, der Teufel in der westlichen Welt eindringen kann.

Diese Praktiken werden häufig unter „alternative Heilmethoden“ angeboten.

Als wiedergeborener Christ wissen wir, der Tod kann uns nichts anhaben, wir sind errettet. Aber viele Christen sind sich gar nicht bewusst, was hinter diesen Anwendungen steckt.

Gott ist der Schöpfer, alles was nicht aus ihm ist, kommt von der anderen Seite, wer an Praktiken mit okkulten Wurzeln teilnimmt, öffnet eine Tür und gibt Dämonen das Recht einzutreten.

Literaturangabe: Elberfelder Bibel, Samuel Pfeifer (Gesundheit um jeden Preis?), Kurt E.Koch (Okklultes ABC), Randy Clark (Biblischer Wegweiser)

Heilverfahren und deren Herkunft

Akupunktur aus christlicher Sicht

Diese Art der Behandlung finden wir inzwischen in den verschiedensten Fachbereichen der Medizin. Häufig in der Orthopädie aber auch in anderen Bereichen, wie z.B.Schmerztherapie oder zur Unterstützung bei Narkosen und Geburten und vielen mehr. Diese Art der Behandlung hat in den letzten Jahren in der westlichen Welt Einzug gehalten, früher eine Behandlung, die man privat bezahlen musste, heute kann sie über Rezept verordnet werden. Das gibt vielen ein sicheres Gefühl, eine medizinische Behandlung eben. Die Wirksamkeit ist bis heute wissenschaftlich nicht bestätigt.

>> Hier geht es zum Artikel mit weiteren Informationen

Was ist Akupunktur? / Wo kommt sie her? / wie wirkt sie?

Diese Behandlungsmethode kommt aus dem asiatischen Raum, eine traditionelle chinesische Medizin. Die älteste schriftliche Erwähnung dieser Methode stammt aus Schriften 200 Jahre vor Christus.

Wie in anderen Kulturen auch, lag im alten China das Wissen und die Medizin in den Händen von Priestern. Behandelt wurde mit Kräuterrezepten, verschieden Massageformen, Amuletten, Zauberformeln ebenso das Einstechen von Nadeln auf bestimmte Körperpunkte. Götter wurden befragt, Orakelknochenfunde belegen dies.

Okkulte Hintergründe der Akupunktur

Eine alte chinesische Religion ist der Taoismus, Tao ist der Name der kosmischen Kraft, die diese Welt entstehen lassen hat. Die verschiedenen Auswirkungen führten sie auf die beiden Kräfte Yin und Yang zurück. Sie sind einander entgegengesetzt und doch eins.

Für die chinesische Medizin ist der ganze Mensch, Körper und Seele, eine echte Einheit, deren vollkommene Harmonie erst das Tao ausmacht.

Das ganze Universum schwingt hin und her zwischen den Polen von Yin und Yang, alle Wesen und Naturereignisse, die erscheinen und vergehen, sind nichts anderes als vielfältige Ausdrucksformen dieser kosmischen Urenergie. Alles fließt aus dieser einen Unendlichkeit und unterscheidet sich nur aus  ein verschiedenes Maß an Yin und Yang.

Yin und Yang haben Beziehungen zu den Sternbildern und zu den Naturelementen wie Feuer, Wasser, Holz….so, ein moderner taoistischer Philosoph.

Meditation ist ebenso ein weiteres Element des Taoismus. Das eigene“ ich“ soll durch körperliche  und geistige Züchtigung zurück gestellt werden um vollständig in das weltumfassende Tao zu treten. Dann sind Geister und Dämonen Untertan und man kann ihnen Befehle erteilen.

Diesen Hintergrund sollte man kennen, das sind die Wurzeln!

Akupunktur so wie es später in der westlichen Welt genannt wurde (lat. acus – Nadel und punctus – Punkt), also die Behandlung mit Nadeln geht auf die aller frühesten Ärzte zurück, damals spiritistische Schamanen.

Die Durchströmung des Körpers durch Yang und Yin erfolgt in einem System von Kanälen, den Meridianen. Diese Meridiane haben weder mit dem Blutkreislauf, noch mit dem Lymphsystem, noch mit dem Nervensystem zu tun.

Auf den Meridianen liegen 700 Punkte. Nach der Diagnosestellung und Betrachtung der Symptomatik oder eben als Narkose, werden an den entsprechenden Punkten die Nadeln gesetzt.

Das Nadelbesteck heute sind Silber- oder Goldnadeln in verschiedenen Größen, je nach Anwendungsbereich. Silber soll eine beruhigende Wirkung haben und Gold anregend sein. Es gibt japanische Nadeln mit Führungsröhrchen, ebenso in den zwei Edelmetallen.

Weitere Akupunkturen, die Elektroakupunktur und die Moxibustion

Bei der Elektroakupunktur werden die Nadeln an eine Batterie angeschlossen das kleine Vibrationen auslöst, bei der Laserakupunktur wird mittels Laserkanone eingestochen.

Moxa bedeutet Nadeln und Brennen, hier gibt es verschiedene Varianten, erhitzte Stahlnadeln an denen  die glimmende Moxa befestigt ist werden in den betreffenden Punkten eingebracht oder es werden Fasern von Beifuß getrocknet und zu einer Watte  aufbereitet was dann in einen Kegel zum Glimmen gebracht wird, dieser wird dann über die Punkte gebracht bis der Patient Hitze empfindet.

Eine weitere Methode ist die Ohrakupunktur, hier nadelt man nur im Ohr.

Aufbauend auf die Akupunktur gibt es auch die Akupressur, hier wird anstatt der Nadeln einfach der Druck der Finger angewendet.

Eine alte chinesische Schrift besagt, die Wurzel der Akupunktur liegt im Geist. Der menschliche Geist ist vom Himmel gegeben, die körperliche Energie stammt von der Erde.

Wie ist es denn nun mit der modernen Akupunktur hier in der westlichen Welt?

Zum einen wird die Wirksamkeit seit Jahren versucht wissenschaftlich zu belegen, tatsächlich wird diese Therapie bei vielen Menschen wirksam angewendet, aber es gibt ebenso Patienten die keine Wirkung zeigen.

Dr. Kurt Koch sieht in der Wirksamkeit der Akupunktur als wichtigste Kraft den medialen Faktor.

Die medialen Kräfte entwickeln sich durch den spirituellen Hintergrund  und bedeutet das Offensein von Transpsychische, das Metaphysische, das Supranaturale, das Dämonische.

Nahezu alle spiritistischen Praktiken sind ohne Medialität nicht durchführbar.

Horst Koch schreibt in seiner Abhandlung über die Akupunktur:

Für Christen stellt sich die Frage: An wen glauben Sie? Wer macht Sie wirklich frei? Wem öffnen Sie Ihr Bewusstsein, um sich manipulieren zu lassen? Die Aussagen der Akupunkteure und die Verheißung Gottes stehen sich diametral gegenüber. Wer beansprucht, Menschen mit Hilfe von Nadeln <frei zu machen>, der bietet Steine statt Brot.

Wer sich einer Bewusstseinsänderung unter Akupunktur öffnet, der wird <seelisch manipuliert>.

Reflexzonenmassage aus christlicher Sicht

Diese Methode wird am Fuß und/ oder Hand durch geführt. Ähnlich der Akupunktur, jedoch nicht mit Nadeln, hier wird mit dem Finger an bestimmten Punkten eine Massage ausgeübt.

Die Punkte sollen das Gesamtbild der Anatomie des Körpers sein, angeblich sind hier alle Organe des Körpers verzeichnet. Krankheiten sollen hier vom Wegmassieren von Unreinheiten  heilen.

Der okkulte Ursprung dieser Anwendung

Der Ursprung dieser Anwendung liegt vor 5000 Jahren in der alten chinesischen und indischen Volksmedizin, auch in der indianischen Kultur kam diese zur Anwendung. Alle Elemente der östlichen Philosophie finden wir hier wieder.

Welche Mächte wirken bei der Behandlung?

Samuel Pfeifer beschreibt, welche Aussage Frau Marquardt in Vortrag und Literatur dazu macht:

1. Makrokosmos und Mikrokosmos entsprechen sich und beeinflussen sich gegenseitig

Sie weißt im Zuge der Reflexzonenarbeit auf Irisdiagnose, Ohrakupunktur und Handlinienlesen hin und sagt: So wie sie in der heutigen Zeit oft hören werden, dass sich im Teil das Ganze spiegelt..,so werden wir auch vom Fuß her mit diesen Wissen konfrontiert.

2. Der Mensch steht in einem kosmischen Energiefeld und wird von Energie durchflossen

Hier sagt sie dazu: Für die Reflexzonentherapie der Füße sollte man bedenken, dass die Füße eine wechselwirksame Verbindung mit der Erde herstellen. Man kann sie auch als Pole auffassen, gewissermaßen um das elektromagnetische Spannungsfeld im Menschen auszugleichen.

3. Krankheit ist die Folge eines Energie- Ungleichgewichts

Schmerz ist der Schrei des Gewebes nach flutender Energie.

4. Die Behandlung der Krankheit erfolgt über den Zufluss von Energie nach den Prinzipien von Yin und Yang

Durch das Anfassen des Fußes  dass wir mit der Hand arbeiten, stellen wir als Therapeut unsere Dynamik, unseren Rhythmus zur Verfügung, um die gestörte Dynamik und den gestörten Rhythmus des Patienten zu ordnen, so beschrieben in der Literatur von Frau Marquardt selbst.

Vorsicht

Wissenschaftliche Studien gibt es auch zu dieser Behandlung nicht, doch auch diese Methode hat ihren Ursprung in der östlichen Philosophie.

Die Kräfte die hier strömen, Kosmische, Elemente der Erde, Wasser, Feuer…, ähnlich der Akupunktur liegen die Wurzeln im okkulten Bereich und öffnen eine Tür für dämonische Einflüsse.

Homöopathie aus christlicher Sicht

Viele Menschen wollen lieber natürliche Mittel, meinen hier pflanzliche Alternativmedizin einzunehmen. Gott hat uns Kräuter geschenkt mit heilsamen Kräften und dagegen spricht nichts.

Aber was ist Homöopathie? Und was sind die okkulten Wurzeln?

Das Wort setzt sich zusammen aus „homoios“,was in deutsch mit gleichartig oder ähnlich zu übersetzen ist und aus dem Wort“pathos“und Leid, Schmerz, Gefühl bedeutet. Bedeutet also ähnliches Leiden.

Diese Behandlungsmethode stammt aus der Lehre des Arztes Samuel Hahnemann (1755-1843).

Schon in jungen Jahren trat er den Freimaurern bei. (Weitere Informationen zu bösen Mächten kannst du hier finden)

Geprägt von dieser Sekte, deren Lehre von mehreren Göttern ausgeht, schrieb einer der Biographen Hahnemanns:“Der Erzschwärmer Jesus von Nazareth, der nicht Erleuchtete auf dem geraden Weg zur Weisheit führt, sondern mit Zöllnern und Sündern den schweren Weg zum Gottesreich auf Erden erkämpfen will,…dieser das Dunkel der Welt auf sich nehmende Schmerzensmann ist dem Liebhaber der ätherischen Weisheit anstößig“. Weiter sagt er:“Christ kann Hahnemann keiner sein, obwohl er fromm ist wie ein Pietist. Hahnemanns Gott greift zwar fortwährend als führende und schenkende Macht in das Leben ein, aber er führt zur Erkenntnis und beschenkt das Hirn, nicht das Herz…Arzt ist Hahnemann am Krankenbett, weil er nicht anders kann. Wo er hingegen als Erkennender ringt und um Erleuchtung bittet, gerät er in enge Geistesnachbarschaft zum Osten,  Konfuzius ist sein Vorbild.

Diese alternative Heilmethode beruht also auf dem Prinzip“Ähnliches möge durch Ähnliches geheilt werden“, dabei soll der „gemütliche und geistige Charakter“ des Patienten ebenfalls berücksichtigt werden. Klingt ja erst mal ganz harmlos.

Samuel Pfeifer beschreibt es so:

Ein Patient hat Durchfall, jeder weiß, gibt man einen Gesunden Rizinusöl, löst dieses Öl ebenso Durchfall aus. Nach dem Grundsatz der Homöopathie muss man also dem Kranken Rizinusöl als Medikament geben.

Bekäme der Patient also Rizinusöl in einer normalen Dosis, so würde der Betreffende das WC nicht mehr verlassen, hier kommen wir zu einem weiteren Punkt der Homöopathie, zur Verdünnungslehre.

Das heißt, diese Verdünnungen, mit der Bezeichnung „D“(dezimal), dahinter steht eine arabische Ziffer, die die Zahl der Nullen hinter der Eins angibt. Eine Verdünnung D10 ist also ein Verhältnis von 1 Kubikzentimeter auf 10 000 000 000 Kubikzentimeter oder ein Teelöffel auf einen Trank von der Größe 100 Meter hohen Kirchturms., noch höhere Verdünnungen gibt es unter der Bezeichnung „C“ und „LM“. Hier wird kein einziges Molekül des Medikamentes mehr gefunden.

Die dritte Grundlage der Homöopathie ist das Potenzieren.

Zuerst wird die Urtinktur des Mittels hergestellt, diese Urtinktur wird nun mit 9 Teilen Lösungsmittel verdünnt und verschüttelt, man hat nun eine Verdünnung von einen Zehntel, die Potenz D1. Die Potenz D1 wird nun wieder mit neun Teilen verdünnt und verschüttelt, man hat nun die Potenz D2. Genauere Informationen dazu findet ihr in der Literatur von Samuel Pfeifer.

Hahnemann war überzeugt, das beim potenzieren der Mittel etwas dynamisches frei wird, kosmische Lebenskraft in das homöopathische Medikament übertragen und weiter gegeben wird.

Aber auch Aussagen von praktizierenden Homöopathen sollten uns aufhorchen lassen.

Begriffe von Lebenskraft, von Harmonie mit der Weltenergie, inneres Gleichgewicht, Selbstheilung – Homöopathie baut in allen wichtigen Punkten auf einer östlich geprägten Naturphilosophie auf.

Samuel Pfeiffer beschreibt in seiner Literatur eine Veröffentlichung von Dr. Voegeli in der Zeitschrift “Klassische Homöopathie“. Er sagt hier, dass die Wirkung der Hochpotenzen geistiger Natur sei. Die beste Erklärung dafür biete die hinduistische Sankhya-Phylosophie. Der Mensch hat danach nicht nur einen Leib, sondern auch einen Ätherleib mit einem speziellen Kraftliniensystem. Dieser Ätherleib ordne die Abwehrfunktion des Körpers und fördere die Wundheilung. Auf dieser Ebene sei Homöopathie wirksam.

Ein weiteres energetisches System, das die Empfindungen des Menschen steuere, sei der Astralleib. Der Geist wird als höchste Energieform beschrieben, dessen Ziel es ist, ein immer vollkommeneres Instrument der göttlichen Impulse aus dem Kosmos zu werden.

Das Ziel des Menschen ist die Höherentwicklung, die Vergeistigung. Dazu reicht ein Leben niemals aus, und die logische Folgerung ist die Lehre von der Reinkarnation, die zuletzt zur Vollkommenheit führt.

Oft wird auch in der Homöopathie das Auspendeln des entsprechenden Mittels angewendet, auch das Handlinienlesen findet Anwendung.

Nicht jeder Arzt oder Heilpraktiker der Homöopathie anwendet tut dies mit okkulten Hintergrund, er sieht in diesen Verfahren vielleicht eine sanfte Medizin, aber die Herstellung dieser Mittel kann er nicht überwachen.

Auch hier musst du als Christ selbst entscheiden und dich fragen, auf welche Kraft vertraust du, und welchen Kräften machst du mit dieser Heilmethode die Tür auf!

Bach-Blütentherapie aus christlicher Sicht

Dieses Verfahren ist benannt nach dem britischen Arzt Edward Bach (1886-1936).

Die Wurzeln sind in der Esoterik zu finden.

Als Anhänger der Lehren von Carl Gustav Jung, ein Schweizer Psychiater und der Begründer der analytischen Psychologie, wählte Bach nach eigenen Angaben seine Pflanzen intuitiv danach aus, welche „positiven archetypischen Seelenkonzepte“ sie verkörpern.

Bach beschrieb 38 Gemütszustände, disharmonische Seelenzustände der menschlichen Natur.

Was ist Bach Blütentherapie?

Dieses Verfahren hat also nichts mit Blüten aus einem Bach zu tun, sondern ähnlich wie in der Homöopathie wird mit Potenzverfahren gearbeitet.

Frisch gepflückte Blüten ergeben die Essenzen, diese werden mit frischen Quellwasser mehrere Stunden in Schalen in die Sonne gestellt. Die Sonne soll die Energie liefern, um die in den Blüten verschlüsselten Schwingungen >vibrationell> oder>feinstofflich> genannten Informationen zu übertragen. Manche Essenzen werden dann noch gekocht.

Diese Urtinkturen, auch Blütenkonzentrate genannt, welche nun energetisch geladen sind, werden nun in Essenzflaschen abgefüllt und mit etwas Alkohol versetzt. Diese werden nun weiterverarbeitet und verdünnt, so gibt es 38 Bach-Essenzen, ebenso viele wie disharmonischen Seelenzustände,die Nummer 39 ist die Notfallessenz. Nur um einige zu nennen:

01- Agrimony = Gemeiner Odermenning                       

13- Gorse = Stechginster                                                  

27- Rock Water = Fels-Quellwasser

Nach Bachs zentraler These beruhe jede körperliche Krankheit auf einer seelischen Gleichgewichtsstörung.

Die Ursache dieser Störung liege in der unsterblichen Seele und der Persönlichkeit.

Mechthild Scheffler beschreibt es in ihren Buch“Selbsthilfe durch Bach-Blüten“ so:

Gesundheit

Könnte und würde die Persönlichkeit vollkommen mit ihrer Seele handeln, die ja wiederum Teil der größeren Einheit ist, würde der Mensch in vollständiger Harmonie leben.

Die universelle göttliche Schöpfungsenergie könnte sich durch die Seele und das Höhere Selbst in der Persönlichkeit ausdrücken, und wir Menschen wären stark, gesund und glücklich als harmonisch schwingende Teile des größeren kosmischen Energiefeldes.

Krankheit

Überall dort, wo die Persönlichkeit nicht durch ihre Seele mit dem großen kosmischen Energiefeld verbunden ist, wo sie nicht mit ihm im Einklang schwingt, herrscht Störung, Stauung, Reibung, Verzerrung, Disharmonie, Energieverlust…

Heilung

..In der menschlichen Seele sind alle 38 Seelenkonzepte der Bach-Blüten als Seelenkonzepte, Energiepotentiale, Tugenden oder göttliche Funken enthalten. Besteht nun in einem bestimmten menschlichen Seelenkonzept oder Energiepotential ein Konflikt zwischen den Absichten der Seele  und der Persönlichkeit, so ist dort die Schwingungsfrequenz im energetischen Feld disharmonisch verzerrt und verlangsamt.

Diese Verzerrung beeinflusst das gesamte menschliche Energiefeld bzw. beeinträchtigt den gesamten seelischen Zustand des Menschen. Es kommt in den Worten von Bach zu einem negativen Seelen- oder Gemütszustand des Menschen.

Was bewirkt nach dieser Vorstellung eine Bach-Blüten-Essenz?

Da sie in der gleichen harmonischen Energiefrequenz schwingt, die das betreffende menschliche Seelenkonzept…hätte, kann die Blüten-Essenz zu diesen menschlichen Seelenkonzept Kontakt aufnehmen und es mit ihrer eigenen harmonischen Schwingungsfrequenz durch Schwingungsresonanz wieder harmonisieren.

In den vergangenen Jahren sind zahlreiche neue Essenzen  auf dem Markt erschienen, die sich der Herstellung an die Bach-Blüten anlehnen, allerdings nicht im Kanon von Bach enthalten sind – so bei Wikipedia.

Wissenschaftlich konnte auch hier keine Wirksamkeit und Heilung nachgewiesen werden.

Weleda-Heilmittel aus christlicher Sicht

Kräuter mit kosmischer Kraft

Hier werden Heilmittel bewusst auf einer magischen Grundlage aufgebaut.

Gegründet wurde die heutige Weleda AG 1920 in Stuttgart, und eine in der Schweiz. In Deutschland  unter den Namen“Der kommende Tag-Aktiengesellschaft zu Förderung wirtschaftlicher und geistiger Werte“.Mitbegründer  war Rudolf Steiner, welcher sich intensiv mit der Anthroposophie beschäftigte, wie auch die anderen Mitbegründer.

Im Jahr 1922 fusionierte die Firma, als Tochter der Schweizer Muttergesellschaft, damit wurde die Einrichtung in Deutschland Zweigniederlassung unter den neuen Namen“Internationale Laboratorium und Klinisch-Therapeutisches Institut Arlesheim A.G.

1924 wurde der Name auf Weleda geändert.

Dieser Name geht auf die germanische Heilpriesterin Veleda zurück, die als Prophetin und Seherin wirkte. Der Firmenname deutet an,dass die Quelle der Heilkunst gemäß anthroposophischem Verständnis im übersinnlichen Bereich liegt.

Weleda wird aber mit W  statt mit V geschrieben, da befürchtet wurde, dass in manchen Sprachen das V wie ein F gesprochen würde. (so Wikipedia)

Herstellung und Veränderung der Heilmittel in Weleda (der okkulte Ursprung)

 Hier müssen wir zurück auf die Gründung dieser Firma schauen, auf die Mitbegründer wie Rudolf Steiner, Begründer der Anthroposophischen Gesellschaft. Um die Jahrhundertwende schloss er sich der „Theosophischen Gesellschaft“ an. Die Theosophen haben nicht nur ihren Hauptsitz in Indien, ihre Lehre ist östliches Denken. Grundpfeiler dieser Lehre sind das unausweichliche Schicksal,>Karma>, und die Wiederverkörperungslehre, die >Reinkkarnation>.

Später verließ er diese Organisation wieder, geprägt von diesen Lehren. Unter seinen Einfluss wurde auch eine neue Kirche gegründet, die“Christengemeinschaft“.

In der Anthroposophie wird behauptet, sie vertiefe das religiöse Erleben, ganz egal, ob man Christ, Jude oder Hindu sei. Seine Lehre ist weit entfernt von der biblischen Wahrheit, so sagt er „Jesus ist nicht der Sohn Gottes, sondern ein normaler Mensch“. Erst >in der Jordantaufe nahm der Gott , der in der Vorzeit in der außerirdischen Sonnenwelt zuhause war, von einem Menschen, Jesus von Nazareth, Besitz  und lebte in ihm die drei Jahre seines Erdenwirkens bis zum Kreuzestod auf Golgatha. Der Grund für das Sterben jesu am Kreuz war sein“Mysterienverrat“. Jesus habe die Geheimnisse von allen mystischen und okkulten Geheimlehren verraten und zugänglich gemacht.

Heilmittel die auf der Grundlage der Lehre von Rudolf Steiner und seiner Mitbegründer zubereitet sind, sind Mittel , die nach Aussage der Anthroposophen selbst >weit über die einfache Form des Kräutertees hinausgehen.

Ein esoterischer Misch-Masch

In seinen Ausführungen finden sich Ausrichtungen zur Astrologie, Elemente der taoistischen Krankheitslehre, Ätherleib der Anthroposophie entspricht der chinesischen Vorstellung der Energie Ch‘i, die den Menschen durchfließt, auch Yin und Yang findet sich in seiner Lehre wieder.

Auf dieser Grundlage wurden zur Herstellung der Heilmittel bestimmte Verfahren entwickelt.

Um die Wirkung dieser Mittel noch zu verstärken, werden sie kosmischen Kräften ausgesetzt und „biorhythmisch“ behandelt.

Dabei spielt auch die Zeit der Pflanzung und Ernte der Kräuter eine große Rolle, Sterne sollen in einer guten<wirksamen< Konstellation zueinander stehen.

Durch Bewegung und durch rhythmisches  Erwärmen und Abkühlen sollen dabei kosmische Bildekräfte in das Medikament eingefangen werden. Häufig werden Pflanzensäfte auch nach homöopathischen Grundsätzen verarbeitet.(empfehle hier die Ausführungen von Samuel Pfeifer)

Kurt E.Koch beschreibt es so:

Sie werden aber biorhythmisch vorbehandelt. Dieser Prozedur besteht darin, dass Teilsubstanzen der Weleda-Mittel nachts bei Vollmond in biorhythmischen Schwingungen versetzt werden. Die Mittel werden im verschiedenen Winkel zum Mond 12 mal 12 in bestimmten Kreisen bewegt.

Mir genügen diese Angaben. Ich kenne die Mondzauberei der Primitiven wie der kultivierten Westlichen.

Als Christ sollte man nun erkennen: Die Anthroposophie ist durchdrungen von okkulten Vorstellungen und östlicher Philosophie , und ihre Heilmittel werden bewusst auf dieser Grundlage zusammengestellt und zubereitet.(so Samuel Pfeifer)

Arbeit mit dem Pendel und der Rute aus christlicher Sicht

Die Wurzeln dieser Methoden liegen in der Esoterik. Beide Verfahren gehören zu der ältesten Form der Wahrsagerei. Sie lassen sich auf 6000 Jahren zurück verfolgen.

Pendel und Wünschelrute sind sogenannte radiästhetische Instrumente. Radiästhesie setzt sich als lateinisches griechisches Kunstwort zusammen aus radius = Strahl und aishesis =  Empfindung und bedeutet „Strahlenfühligkeit“.

Auch hierfür gibt es keine wissenschaftliche Grundlage.

Die Rutengänger benutzen in den meisten Fällen eine gegabelte Weidenrute, manche eine Rute aus Fischbein, andere auch aus Stahl. Ebenso behaupten auch manche Rutengänger kein Werkzeug zu benötigen, sie spreizen die Finger und spüren so die die sogenannten Erdstrahlen.

Eingesetzt wird diese um Störfelder zu finden wie Wasseradern, Eisen, Verwerfungsspalten, Höhlen, Mineralien und vieles mehr.

Die Rutengänger behaupten, wenn sich das Bett, der Schreibtisch, der Arbeitsplatz im Bereich von Erdstrahlen befindet, der Mensch gesundheitlich gefährdet ist. Es wird dann angeraten die Dinge an einen anderen Platz zu rücken oder aber die Gefahr durch Entstrahlungskästchen zu bannen.

 Das Pendel wird eingesetzt um eine Antwort zu bekommen. Diese kann sein:>ja-neutral-nein>.

Man nennt es siderisches Pendel-von lat. Sidereus,zu:sidus=Stern(bild)-auf die Sterne bezogen und lat.pendere = hängen.

Esoterische Pendel werden vor der Anwendung geeicht, um zu wissen wie das Ergebnis auszuwerten ist, diese Eichung unterliegt jedoch keinen wissenschaftlichen Verfahren.

Ein Pendel besteht etwa aus einer 30 cm langen Schnur, an deren Ende ein kleines Gewicht befestigt ist.

In verschiedenen Materialien und zu verschiedenen Anwendungen hält der esoterische Fachhandel eine große Auswahl bereit.

Hier einige Beispiele aus der Literatur von Horst Koch:

  • – „UFO Pendel“ zum Testen von Aura und Chakren,
  • – „ISIS Pendel“ zur Medikamententestung,
  • -“OSIRIS Pendel“ gegen Bakterien und Viren,
  • – „Universalpendel“ zum energetischen Ausgleich,
  • -“Kristallpendel“ zur Entfaltunggeistigen Potentials,
  • -“Energie Sensor“ um die Vertäglichkeit von Nahrungsmitteln oder den Gesundheitszustand auszupendeln.

Anwendung des Pendels bei Heilmittel: Warnung!

Nun du sitzt in einer Praxis und nach der Diagnosestellung sollte nun das entsprechende Heilmittel verordnet werden, statt dessen wird das Pendel in die Hand genommen, denn das Mittel was bei dir am besten wirkt muss erst ausgependelt werden! Oder dein Zustand oder Blutdruck..!

Samuel Pfeifer beschreibt es so:

….Das Pendel stellt nun eine möglichst ähnliche Substanz fest, die dem Energiedefizit des Körpers entgegenwirkt. Dazu muss der Heiler ständig in körperlichem Kontakt mit dem Patienten bleiben. Dann stellt er Fragen an das Pendel. Einer von ihnen schreibt:“Ich frage mein Pendel:“ist das geeignete Heilmittel Ammonium phosphoricum? Antwortet das Pendel mit nein, so gehe ich zum nächsten Mittel über, bis ich das geeignete gefunden habe und das Pendel mit>ja>antwortet“.

…Wir müssen festhalten,die Pendeldiagnose ist eine Methode der  Wahrsagerei und ermöglicht dem Heiler durch die körperliche Berührung eine mediale Kontaktaufnahme, die auch den Patienten, der sich einem solchen Heiler anvertraut, unter den Bann widergöttlicher Mächte bringen kann.

Nicht selten kommt es vor, dass nach einer solchen Behandlung der Patient mediale Kräfte an sich entdeckt, die er vorher nicht hatte.

Kurt E. Koch beschreibt in seinen Buch“Seelsorge und Okkultismus“ Fälle mit psychischen Störungen, die nach solcher Zauberei auftraten und seelsorgerisch behandelt werden mussten.

Medialität und Christentum

Die Rudenführigkeit und Pendelreaktion ist eine mediale Veranlagung. Hier möchte ich die Beschreibung von Kurt E. Koch wiedergeben, er hat sich lange Zeit damit beschäftigt und in der Seelsorge war er lange Zeit aktiv, er hat darüber viel publiziert.

Er schreibt:

Die Medialität findet sich meistens in der Nachbarschaft der Zaubereisünden. Wenn die Vorfahren im dritten oder gar vierten Glied Spiritisten waren oder Magie und andere Formen der okkulten Künste betrieben haben, dann sind die Nachkommen gewöhnlich medial veranlagt. Die Medialität kann bewusst oder unbewusst sein. Manche Menschen sind medial, wissen es aber nicht. Bei anderen kann die Medialität durch ein bestimmtes Ereignis erkannt werden. Ich habe die Geschichte vieler Familien untersucht, bei denen Nachkommen medial veranlagt waren. Die Gabe mit der Rute zu gehen oder durch das Pendel Verborgenes auf zu spüren, kann auf dreifacher Weise erworben werden: entweder durch Vererbung von den Vorfahren, zweitens durch Übertragung durch einen starken Okkultisten und drittens durch Experimentieren mit magischen Formeln, wie sie in okkulten Büchern veröffentlicht sind.

…Wenn ein Christ eine mediale Veranlagung in seinem Leben entdeckt, soll er Gott darum bitten, dass er ihm diese Veranlagung wegnimmt.

Sie ließen ihre Söhne und ihre Töchter durchs Feuer gehen und trieben Wahrsagerei und Zauberei und verkauften sich, was böse war in den Augen des Herrn, um ihn zum Zorn zu reizen.

2.Könige17,17

Schlussbemerkung

Gott hat uns Kräuter geschenkt und Heilkräfte hineingelegt, ohne okkulten Hintergrund dürfen wir alles, was aus seiner Kraft ist annehmen. Also trinke deinen Tee oder deinen Hustensaft, lutsche deine Pastillen bei Heiserkeit. Auch eine Naturheilpraxis mit sanfter Medizin ist nichts entgegenzusetzen. Aber informiere dich und prüfe, welche Heilmittel verwendet werden, welche therapeutischen Verfahren angewendet werden. Wird behandelt ohne okkulten Hintergrund kann bei kleineren Wehwehchen auch sanfte Medizin helfen. Bist du aber ernsthaft krank, nun, dafür hat uns Gott Ärzte an die Seite gestellt.

Vergiss auch nicht die Geistesgaben, Gott ist unser Schöpfer und Heiler, bete für Heilung!

Weitere Informationen

Lesetipp

Derek Prince – Sie werden Dämonen austreiben – Dies ist das Referenzwerk über Dämonen und dunkle Mächte – biblisch fundiert und seit Jahrzehnten die führende Literatur in diesem Gebiet! > >Zu Kaufen im SCM Shop

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.